«Nothing tastes as good as skinny feels» 8 berüchtigte Fashion-Zitate, die heute niemand mehr sagen sollte

Kate Moss revidierte ihre berühmt berüchtigte Aussage gerade in einem Interview mit NBC. Das Model ist aber nicht die einzige, die verbal schon mal so richtig daneben gegriffen hat …

Kate Moss

Kate Moss
© Getty Images

Kate Moss

Nothing tastes as good as skinny feels

behauptete das Model vor rund zehn Jahren. Obwohl diese Aussage mit Pasta, Donuts, Schoggi und Glacé so leicht zu widerlegen ist wie kaum etwas anderes, sorgte sie natürlich völlig zu recht für Empörung. Ende September bezog Miss Moss in einem Interview mit NBC nun endlich Stellung zu ihrem verbalen Ausfall: «Inzwischen gibt es viel mehr Diversität, das finde ich richtig. Es gibt so viele verschiedene Grössen, Formen und Farben. Warum sollte ein einziger Typ Model repräsentativ für alle Menschen sein? Also ja, auf jeden Fall, inzwischen ist es besser.»

Linda Evangelista

Linda Evangelista und Christy Turlington
© Getty Images

Linda Evangelista (links) und Christy Turlington.

We have this saying, Christy and I … we don't wake up for less than $10,000 a day

Hui, was fand man diese Antwort von Linda Evangelista, einem der Topmodels der 90er, in einem Vogue-Interview 1990 überheblich. Dabei ist die Aussage doch eigentlich nur ehrlich. Der Witz ist nämlich, Models wie Kendall Jenner und Gigi Hadid müssen heutzutage wirklich nicht mehr aus dem Bett aufstehen, um so viel zu verdienen. Oder sollten wir sagen das 30-fache? Jap, mit nur einem einzigen Instagrampost können Kendall und Gigi um die 300'000 US-Dollar auf ihr Konto verbuchen. Der Unterschied zu den 90s ist nur: Bei diesen absurden Beträgen spricht plötzlich niemand mehr so offen über seine Einnahmen wie noch Linda und Christy.

Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld
© Getty Images

Karl Lagerfeld

Sweatpants are a sign of defeat. You lost control of your life so you bought some sweatpants.

Jaja, der Herr Lagerfeld … Selbst immer wie aus dem Ei gepellt unterwegs, wundert einen dieses Zitat des Designers eigentlich kaum. Trotzdem möchten wir vehement Einspruch einlegen. Wir sagen nur: Athleisure Wear. In Zeiten von Trackpants und Ugly Sneakers ist die Aussage, man hätte die Kontrolle über sein Leben verloren, wenn man in Jogginghosen unterwegs ist, wohl mehr als überholt. Sorry, Karl.

Lady Gaga

Lady Gaga
© Getty Images

Lady Gaga

I feel that flip-flops are the downfall of many relationships. It’s, like, first it’s the flip-flops, and then it’s the sweatpants … it’s the gateway drug to no sex.

Eine, die es ähnlich sieht wie Karl Lagerfeld, ist Popstar Lady Gaga. Auch hier können wir allerdings nur müde lächeln. Flip-Flops haben längst nichts mehr mit ignoranter Bequemlichkeit zu tun und ihren Weg sogar an die Fashion Weeks dieser Welt gefunden. Und das mit den Sweatpants … Das hatten wir ja bereits. 

Donatella Versace

Donatella Versace
© Getty Images

Donatella Versace

I don't even know what my natural color is. Natural? What is natural? What is that? I do not believe in totally natural for women. For me, natural has something to do with vegetables.

Diesen Spruch glauben wir der Designerin sofort. Besser macht es ihn trotzdem nicht! Sie glaubt nicht an komplette Natürlichkeit für Frauen? Zum Glück zeigt die aktuelle Body-Positivity-Bewegung, dass die Mehrheit der Menschen das anders sieht. Stars wie Christina Aguilera zeigen sich ungeschminkt auf Magazintiteln, Kylie Jenner hörte sogar auf, sich Filler in die Lippen zu spritzen (und das will schon was heissen). Also bei aller Liebe, Donatella, so ein bisschen mehr Natürlichkeit würde dir vielleicht auch nicht schaden …

Naomi Campbell

Naomi Campbell
© Getty Images

Naomi Campbell

I never diet. I smoke. I drink now and then. I never work out.

An dieser Stelle möchten wir gerne beherzt auf Hollywood-Star Jennifer Lawrence verweisen. Die hat die Problematik mit den «guten Genen» nämlich ganz treffend auf Den Punkt gebracht: «Seid doch einfach alle mal ehrlich.» Und das sehen wir genauso. Klar, Naomi Campbell ist ein Topmodel und da müssen die Voraussetzungen nun mal stimmen. Dass sie für Makellos-Teint und -Figur aber keinen einzigen Finger rührt? Bitte … 

Victoria Beckham

Victoria Beckham
© Getty Images

Victoria Beckham

What do you wear on a running machine? I can’t bring myself to wear flat shoes.

Laaange, lange war das Ex-Spice-Girl kein Fan von flachen Schuhen, wie dieses Zitat belegt. Aus einer ähnlichen Ära stammt auch ihr Satz «In flachen Schuhen kann ich mich nicht konzentrieren.» Diese Zeiten scheinen, wie unser Bild beweist, heute der Vergangenheit anzugehören. Immer öfter wird die Designerin in Sneakern und Sandalen gesichtet. Zu behaupten, High Heels seien das Nonplusultra, ist ja auch völliger Käse. Hat sie zum Glück selbst gemerkt, die Victoria.

Dolce & Gabbana

Stefano Gabbana und Domenico Dolce
© Getty Images

Stefano Gabbana (links) und Domenico Dolce.

I’m thin & gorgeous

Stefano Gabbana setzt sich verbal gerne mal ins Fettnäpfchen und macht dabei weder vor Homosexuellen, noch vor Selena Gomez Halt. Das Internet hat der Italiener damit so sehr gegen sich aufgebracht, dass er inzwischen sogar seinen Instagram-Account stillgelegt hat. Praktisch, dass Gabbana und sein Partner Domenico Dolce stattdessen einfach ihre Designs für Fatshaming nutzen können. Ihre Sneaker mit der Aufschrift «Ich bin dünn und umwerfend» kamen allerdings nicht besonders gut an. Auf zahlreiche Proteste reagierte Stefano Gabbana, damals noch via Instagram, folgendermassen: «Wenn Dummheit die Realität verzerrt!! Unglaublich!! Das nächste Mal schreiben wir 'Ich liebe es fett und voller Cholesterin zu sein'!!». Haben wir erwähnt, wie froh wir sind, dass er sich eine Social-Media-Pause gönnt?

Auch interessant