#butfirst Das war los am Wochenende

Mit Alexa Chung, Kate Moss, Disney und unserem neuen liebsten Twitter-Account

Alexa Chung launcht eigenes Label – endlich!

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis das Fräulein Chung sich endlich wagt, neben all den Kooperationen (AG Jeans, Madewell, Eyeko, Marks & Spencer) den Schritt zum eigenen Label zu gehen. Zeit, die sie allerdings dringend brauchte: 

I feel as though I’m kind of prepared to do it now. If it had been any time sooner than this, I either wouldn’t be responsible enough or have been able to take on this kind of feat,

erklärt Alexa das Timing in einem Interview.
Aber wie heisst es so schön? Gut Ding will Weile haben und wir sind uns sicher, dass sich das Warten gelohnt haben wird. Etwas gedulden müssen wir uns nämlich immer noch – im Mai 2017 sollen die Ready-to-Wear-Teile auf den Markt kommen. Zu erschwinglichen Preisen, klar. Wir fangen dann mal mit dem Rückwärtszählen an …

#butfirst
© Getty Images

Alexa Chung

T-Shirt mit Message

Message und Special Effect, um genau zu sein: Nick Knight, Fotografen-Legende, ShowStudio-Gründer und BFF von Kate Moss hat sich von dem täglichen Paparazzi-Struggle seiner guten Freundin zu einem T-shirt inspirieren lassen, das es in sich hat. Wirkt es auf den ersten Blick wie ein harmloses, schwarzes Shirt, sendet es bei auftreffendem Blitzlicht eine ziemlich eindeutige Nachricht: Fuck You Cunt.
Höflich ist anders, spricht den meisten Prominenten, die 24/7 von Fotografen belagert werden, aber sicher aus der Seele. High Five für die lustige Idee!

#butfirst
© ShowStudio

Arielle & Co. als Emojis

Disney-Fans aufgepasst, der Trickfilm-Riese ist im Hier und Jetzt der Social-Media-Welt angekommen und bringt eigene Emojis in den AppStore. Längst überfällig, wenn man bedenkt, dass wir längst Kim Kardashian, Drake und Justin Bieber als virtuelle Smiley verschicken können … 

DIY à la Edie Campbell

Model Edie Campbell und Künstlerin Christabel MacGreevy haben sich zusammen getan und machen jetzt in Patches. Jap, die zum Aufnähen. Itchy Scratchy Patchy heisst ihre Kollektion und besteht auf aus coolen Motiven von der Blume über die Schlange bis zum weiblichen Bodybuilder. Dahinter steckt der klassische DIY-Gedanke, weg vom Normcore, hin zu personalisierten Lieblingsteilen.
Einen kleinen Vorgeschmack auf die Patches gibt es hier:   

Die berühmteste Motte Europas

Cristiano Ronaldo war der Pechvogel des Abends, musste er wegen einer Knieverletzung viel zu früh das Match gegen Frankreich verlassen. Geschafft hat es die portugiesische Nationalmannschaft trotzdem und holte nach einem zähen Kampf in der Verlängerung dann endlich ein Tor und somit den Titel zum Europameister. Eigentlicher Star des Spiels war aber nicht Torschütze Éder, sondern die vorwitzige Motte, die sich im tragischsten aller Momente auf Ronaldos Gesicht niederliess.
So viel Dreistigkeit wird belohnt – und zwar mit einem eigenen Twitter-Account. Jap, unter @ChristianosMoth kann man dem berühmtesten Falter Europas jetzt folgen. Knapp 5'000 Leute machen es schon … Ihr auc

#butfirst
© ESPN

@ChristianosMoth

Auch interessant