Kinotipps «Maleficent» und «Edge of Tomorrow» Es war einmal… es wird einmal…

Zwei Superstars geben sich die Ehre in 3-D: Angelina Jolie entführt uns im düsteren Disney-Märchen «Maleficent» in die Vergangenheit. Mit  Tom Cruise gehts im Science-Fiction-Spass «Edge of Tomorrow» vorwärts in die Zukunft. 
Ganz schön böse: Angelina Jolie als dunkle Fee Maleficent.
© Walt Disney Switzerland GmbH

Ganz schön böse: Angelina Jolie als dunkle Fee Maleficent.

Maleficent

Furchterregend schön und ehrfurchtgebietend elegant, so präsentiert sich Angelina Jolie nach vier Jahren Leinwand-Absenz im Fantasy-Film aus der Walt-Disney-Illusions-Fabrik. Die Figur der dunklen Fee Maleficent (sehr frei interpretiert nach dem Dornröschen-Märchen) ist der schönen Angelina auf den Leib geschrieben.  Irgendwie ausserirdisch sieht ja immer aus auf Leinwand, jetzt, mit mächtigen Dämonenhörnern, opalfarbenen Augen und Wangenknochen wie die Heckspoiler eines Cadillac ist sie ein WOW! auf zwei Beinen.

Auf Rachefeldzug: Maleficent (Angelina Jolie).
© Walt Disney Switzerland GmbH

Auf Rachefeldzug: Maleficent (Angelina Jolie). 

Das gezeichnete Original von Disneys dunkler Fee.

Das gezeichnete Original von Disneys dunkler Fee.

Und auch das Drumrum stimmt:  opulente 3-D-Technik, prächtige Kostüme und Dekors und Elle Faning als blonde Prinzessin lassen uns gleich wieder an Märchen glauben.  Mehr über Angelina Jolie, ihre Ansichten über Prinzessinnen und Punks, Gut und Böse und ihre Pläne für die Zukunft lesen Sie in der nächsten SI Style, die am 19. Juni erscheint.

Edge of Tomorrow

Kämpfen an der Kanalküste gegen Ausserirdische: Elite-Soldatin Rita (Emily Blunt), Will Cage (Tom Cruise).
© Warner Bros (Transatlantic) Inc.

Kämpfen an der Kanalküste gegen Ausserirdische: Elite-Soldatin Rita (Emily Blunt), Will Cage (Tom Cruise). 

Dass Tom Cruise ein guter Action-Darsteller ist, bewies er in seiner 33-jährigen Karriere schon oft.  Dass Major Tom aber auch Humor hat, ja sogar über Selbstironie verfügt, zeigt er nun in «Edge of Tomorrow», dem aufregendsten Sci-Fi-Streifen  dieses Sommers. In der gelungenen Mischung aus «Murmeltier-Tag», «Terminator», «Saving Private Ryan» und «Alien» muss Cruise als PR-Fuzzi, der kein Blut sehen kann und über keinerlei Kampferfahrung verfügt,  an die Front und gegen die mordgierigen Ausserirdischen antreten, und zwar so oft, bis er alles richtig macht. An seiner Seite kämpft als «Full Metal Bitch» die famose Emily Blunt. Ein 3-D-Blockbuster der A-Klasse mit klugem Drehbuch, bombastischen Kampfszenen und superfittem Cast!

Muckis und Grips: Full Metal Bitch Rita (Emily Blunt).

Muckis und Grips: Full Metal Bitch Rita (Emily Blunt).

Auch interessant