Buchtipps «Leandra-Lou» und «Kochen nach Farben» Farbe im Kleiderschrank und auf dem Teller

Auf zwei Dinge hat die Welt nicht wirklich gewartet: einen weiteren Mode-Blog und ein neues Kochbuch. Von beidem gibts mehr als genug. Und doch seien genau zwei solche Bücher allen ans Herz gelegt, die auf Mode und Farben, Schönheit und Genuss stehen.
«Leandra-Lou»,  V. Stegemann/O. Hoetzel, Kunstanstifter Verlag
© Kunstanstifter Verlag

Leandra-Lou

Schon das Cover macht klar: Hier hat ein Verlag (Kunstanstifter) weder Mühe noch Kosten gescheut, ein richtig schönes Buch auf dem Markt zu bringen. Und was uns innen erwartet, ist auf dem edlen Leinen angetönt: Der ironische Untertitel lautet «Runway Catwalk Holzweg», unten steht gedruckt «Really Not Jut Another Fashion Blog». Dem stimmen wir lauthals zu: Angefangen hat Leandra-Lou als Persiflage auf die Modeblogger, der Ton ist humorvoll und parodistisch, nie aber flapsig oder respektlos. Verena Stegemann (Text) und Orlando Hoetzel (Illustrationen) hatten mit ihren Beiträgen im Netz so viel Erfolg, dass Leandra-Lou, ein It- und Around und In-Girl, nun zwischen Buchdeckeln ihr stylisches Leben führt und uns daran teilhaben lässt. Für Fashionistas/Bücherliebhaberinnen ein Must!

Blick ins Buch.

Blick ins Buch. 

12 Farben, 12 Menüs

Schön und gut: «Kochen nach Farben», Verlag Prestel

Schön und gut: «Kochen nach Farben. 12 Farben, 12 Menüs», Verlag Prestel

Eine wahre Augenweide mit hohem Nutzwert stellt das Kochbuch «12 farben, 12 Menüs» aus dem Kunstbuchverlag Prestel dar. Das Dutzend Menüs in nur einem Farbton sind mehr als nur optische Spielereien, sie sind auch ein Gaumenschmaus, gerade jetzt im Sommer, da viele Gerichte auf Gemüse aufbauen und entsprechend leicht sind. Jedes Menü besteht aus zwei Vorspeisen, einem Hauptgericht, einem Dessert und drei begleitenden Getränken, also insgesamt 84 Gerichte. Die kann man selbstverständlich auch einzeln oder bunt kombiniert kochen und servieren, ihre volle Schönheit entwickelt die Farbküche aber ganz in Violett, Rot, Gelb, Grün, Orange und und und. Für Puristen gibts sogar die Unfarben Schwarz und Weiss. Für Designfreunde/Gerngutesser ein spannendes Experiment!

Blick ins Buch.

Blick ins Buch. 

Auch interessant