Kinotipps: «Hedi Schneider steckt fest» & «Child 44» Kein Kinderspiel!

Was zu lachen gibts diese Woche in «Spy», der Spionage-Persiflage mit Jason Statham, Jude Law, 50 Cent und dem Komik-Schwergewicht Melissa McCarthy. Wer mehr als Nonsens auf der Leinwand will und sich nicht vor der dunklen Seite menschlicher Existenz fürchtet, ziehe sich «Hedi Schneider steckt fest» und/oder «Child 44» rein. 
Child 44 Hedi

«Hedi Schneider steckt fest» und «Child 44» - unsere Filmtipps der Woche

«Hedi Schneider steckt fest»

Hedi (Laura Tonke) sucht eine starke Schulter (Hans Löw) zum Anlehnen.

Hedi (Laura Tonke) sucht eine starke Schulter (Hans Löw) zum Anlehnen.

Es fängt ja ganz heiter an: Wir lernen die Reisebüro-Angestellte Hedi (Laura Tonke) und ihre Familie kennen, als alles noch im grünen Bereich ist. Alles wird auf einen Schlag anders, als Hedis Bürokollege einen Selbstmordversuch unternimmt und Hedi unter Panikattacken zu leiden beginnt. Der Weg einer Frau und ihrer Liebsten vom normalen Alltag die Spirale runter in den Wahnsinn ist schwer verdaulich, aber umso eindrücklicher. Könnte ja uns allen passieren…

 

«Child 44»

Wer ist der zähere Kerl: Gary Oldman oder Tom Hardy?
© Ascot Elite

Wer ist der zähere Kerl: Gary Oldman oder Tom Hardy?

Noch einen Härtegrad drauf setzt die Buchverfilmung von Tom Rob Smith’ Thriller, der im Russland Stalins spielt und sich um Kindsmord dreht. Eigentlich nichts, was wir uns im Kinosaal antun wollen, wäre da nicht die A-Klasse der Bad Guys and Girls Hollywoods mit von der Partie. Von Tom Hardy (zurzeit auch als «Mad Max: Jury Road» unterwegs) über Jason Clarke («Zero Dark Thirty»), Gary Oldman («Dark Knight»-Trilogie) und Vincent Cassel («Black Swan») und die famose Noomi Rapace («The Drop») sind alle dabei, die auf der dunklen Seite der Casting-Listen zuhause sind. 

Beide Filme laufen ab 4. Juni in unseren Kinos.

Auch interessant