Kinotipps «Tomb Raider» und «Early Man»

Wie die zarte Alicia Vikander als taffe Lara Croft in «Tomb Raider» Bösewichte verpügelt, ist schon ein Augenschmaus. Ein ebensolcher Spass, aber ganz jugendfrei, ist der Aardman-Animationsfilm «Early Man». Da treten die Höhlenmenschen in einem prähistorischen Fussball-Match gegen ihre Besatzer an.

«Tomb Raider»

Warner Bros. Entertainment

Die neue Lara Croft (Alicia Vikander) hat zwar weniger Oberweite als einst Angelina Jolie, dafür mehr Glaubwürdigkeit in den Action-Szenen.

p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 14.0px Times}

Der Actionfilm beginnt gleich mit einem Paukenschlag: Alicia Vikander alias Lara Croft steht im Ring, schwingt ihre Fäuste und boxt gegen eine wild entschlossene Gegnerin. Das Sixpack, das Alicia dabei zeigt, ist beeindruckend – und echt. Ebenso der Boxkampf. Die filigrane Schwedin hat fast alle Stunts im Film selber ausgeführt. Und davon gibt es reichlich. Es gibt Verfolgungsjagden zu Fuss im Hafen von Hong Kong, durch den Dschungel auf der japanischen Todesinsel, auf dem Kurier-Velo durch Londons East End, einen Schiffuntergang im Sturm, Prügeleien im Tempel und und und …

Szene aus «Lara Croft»
© Warner Bros. Entertainment

Mit Boxtraining macht sich Lara Croft (Alicia Vikander) fit für ihren Job als Velokurier. Das Millionenerbe ihres verschollenen Vaters will sie nicht antreten. 

«Mir half bei dieser Herausforderung, dass ich ausgebildete Balletttänzerin bin, das merken sich die Muskeln», erzählt sie im Interview mit «Style». Und weiter: «Früher habe ich das Spiel Tomb Raider selber gespielt, weil ich davon begeistert war, dass eine so starke Frau im Mittelpunkt steht.»
Das ganze Interview mit der Oscar-Gewinnerin («The Danish Girl») gibt es in der aktuellen «Style» zu lesen – heute druckfrisch am Kiosk. Der Film «Tomb Raider» startet heute in unseren Kinos. 

«Early Man»

Szene aus «Early Man»
© Impuls

Der Höhlenmann Dug (Stimme: Eddie Redmayne) erklärt seinem Clan die Grundregeln von Fussball.

Die Macher von «Wallace & Gromit» und «Chicken Run» haben mal wieder mit den Puppen gespielt … und herausgekommen ist «Early Man», eine haarsträubende Story aus der Steinzeit – oder um den Dreh rum, erdgeschichtlich nahmen es die Leute bei Aardman Studios nicht so genau. Umso mehr Präzision verwendeten Regisseur Nick Park und sein Team auf die Puppen, die in aufwändigem Stop-Motion-Verfahren milimeterweise bewegt und verändert, aufgenommen und montiert werden. 23 Puppenmacher fertigten 723 der reizenden Plastilin-Figuren plus 3000 Münder für die verschiedenen Gesichtsausdrücke. Pro Tag entstanden so drei Sekunden fertiger Film.

Doch all die technischen Raffinessen vergisst man sofort, wenn der zottelhaarige Held Dug (Stimme: Eddie Redmayne) und seine fellbekleideten Kumpels loslegen und gegen die Horden des bösen Lord Nooth (Stimme: Tom Hiddleston) zum Fussball-Match antreten. Die altmodische Tricktechnik, die schrägen Figuren und viel britischer Humor entfalten ihren Zauber bei Jung und Alt. 

Szene aus «Early Man»
© Impuls

Schon in der Urzeit trugen Profi-Fussballer seltsame Frisuren...

Mehr zum Film und seiner Machart gibt es ebenfalls in der neuen «Style» zu lesen.

Auch interessant