Kulturagenda Unsere Links und Tipps zum Wochenende

Nur noch einmal schlafen bis #TGIF. Was wir diese Woche zum Sehen, Lachen und Erleben empfehlen? Folgendes …
Thomas Galler, old man river,
© Thomas Galler

Thomas Galler, Old Man River – The Compensation Portraits («Heath Ledger Collection»), 2009.

Sehen: Cinéma mon amour, Aarau und Solothurn
22. Januar bis 17. April
Filme regen die Fantasie an, gerade jene von Künstlern. Wie, das zeigt das Aargauer Kunsthaus mit «Cinéma mon amour». Auch die Solothurner Filmtage (19. bis 26. Januar) widmen ihr Spezialprogramm der Darstellung von Kunst im Film.

Sehen: Arnold Odermatt, Zürich
20. Januar bis 12. März
Seine Bilder waren schon an der Biennale in Venedig ausgestellt, er ist ein international gefeierter Fotograf. Dabei hatte Arnold Odermatt als Nidwaldner Kantonspolizist angefangen, für die Akten Verkehrsunfälle zu fotografieren – und war selber am meisten überrascht, dass er plötzlich als Künstler galt. Die Photobastei zeigt jetzt eine Auswahl seiner Arbeiten.

Unfall, Auto im Wasser, Arnold Odermatt
© Arnold Odermatt

Arnold Odermatt.

Hören: Vsitor und East Sister, Luzern
> 13. Januar
Das in Berlin lebende Schweizer Trio Vsitor tauft am Freitag seine neue Platte Holakòt im Neubad Luzern. Vielversprechender Elektro-Pop, der nach international klingt. Den Abend eröffnet als Vorband das Basler Trio East Sister mit träumerischem Indiepop.

Sehen: Lillian Bassman, Berlin
>21. Januar bis 25. März 2017
Apropos Berlin: Wer zwischen diesem Samstag und Ende März einen Besuch in der deutschen Hauptstadt plant, der sollte in der Galerie Camera Work in der Kantstrasse 149 in Charlottenburg vorbeischauen. Hier läuft die erste Ausstellung zum Schaffenswerk von Modefotografin Lillian Bassman seit ihrem Tod im Jahr 2012. Der Eintritt ist frei.

Erleben: Mach Krach!, Zürich
21. Januar, ab 12 Uhr
Im Dynamo Zürich geht am Samstag ein Tag im Namen der Musik und der Musikförderung über die Bühne. Es finden diverse Workshops statt zum Thema Social Media, Fördergelder oder wie man sich Liveauftritte angelt. Zwischendurch werden auf dem Flohmarkt alte Platten, Gitarren, Verstärker und vieles mehr getauscht und verkauft. Abends gehts weiter mit Liveacts, bis schliesslich spätabends gefeiert wird.

Erleben: Sunday Early Bird Workshop, Winterthur
22. Januar, 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Fotos machen ohne Kamera! Ein Erlebnis! Und ein Experiment mit Licht, Zeit und Raum. Und das Beste: Während die Knirpse im Workshop beschäftigt sind, können sich zwei Begleitpersonen gratis die Ausstellung im Fotomuseum Winterthur anschauen. 

Hören: Motel Terminal, Zürich
22. Januar, 19 Uhr
Die Zürcherin Andrea Fischer Schultes liest aus «Motel Terminal» an der Sofalesung des Zürcher Literaturhauses, zuhause bei Lukas Julen, Hellmutstrasse 8, 8004 Zürich. In ihrem Debütroman schreibt sie von einer Mutter, die aus lauter Liebe ihre Tochter einsperrt, um sie vor der Welt zu schützen.

Sehen: Monet, Basel/Riehen 
> 22. Januar bis 28. Mai
Mit dem berühmten Impressionisten, der die allerschönsten Seerosen malte, startet die Fondation Beyeler ihr fulminantes Jubiläumsjahr: Das Museum wird 20 Jahre alt. Sicher ist, dass auch diese Monet-Ausstellung zum Publikumsrenner wird, daher lohnt es sich bestimmt, die Tickets online vorzubestellenDamit kann man dann elegant an der Warteschlange vor der Kasse vorbeiziehen.

Bestellen: slices #1 
Die Grafikdesignerin Julie Joliot hat in Zusammenarbeit eine Publikation geschaffen, die aufstrebende Talente in der Fotografie zeigen soll. Sie kommt entweder als 40-seitiges Magazin oder als zehn auffaltbare Poster im A2-Format. Die Auflage ist auf 300 Exemplare limitiert. Schnell zugreifen!

gif slices
© Julie Joliat

slices #1

Auch interessant