Kulturagenda Unsere 3 Highlights fürs Wochenende

Das Helmhaus Zürich zeigt die Welt in Bildern, die Photobastei beschäftigt sich mit dem Thema Flucht, und St. Gallen richtet den Blick auf das regionale, länderübergreifende Kunstschaffen.
Lina Scheynius
© Lina Scheynius - Courtesy Christophe Guye Galerie

Lina Scheynius: aus «diary», 2014.

Welt – Bilder 6, Helmhaus Zürich
Die Reihe «Welt – Bilder» ist im Helmhaus Zürich zur Tradition geworden. Jeweils im Winter versucht die Ausstellung mit dem Blick von acht Fotografinnen und Fotografen auf viele verschiedene Länder und Kontinente die Welt zu erfassen. Gemeinsamer Nenner der Abbildungen ist der Mensch, wie er sich selbst sieht und wie er sich im gesellschaftlichen Umfeld bewegt. Das langfristige Projekt der Kuratoren Andreas Fiedler und Simon Maurer ist in sechs kommentierten Bildbänden gebündelt. Aus der Schweiz mit dabei sind dieses Jahr Florina Rothenberger und Annelies Štrba sowie Lukas Hoffmann und Gilles Fontolliet.
Zürich, 11. bis 21. Februar
stadt-zuerich.ch
helmhaus.org

Flüchtlinge und Wir, Photobastei und Human Rights Film Festival
Die Photobastei begibt sich mit der Ausstellung «Odyssee – Flucht in Europa seit 1946» auf eine Spurensuche: Ist die momentane Flüchtlingsbewegung eine Ausnahmeerscheinung oder ist sie eine Konstante in der Geschichte? Die Schau zeigt rund 150 Bilder von Magnum Photos sowie die Arbeiten von fünf weiteren Fotografen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Ebenfalls mit der Flüchtlings- und Migrationsthematik beschäftigt sich das Human Rights Film Festival, das bis Sonntag im Filmpodium und Kino Riffraff stattfindet. Meist finden nach den Projektionen Gespräche statt, am Sonntag gibt es eine Podiumsdiskussion mit Roger de Weck und Charif Kiwan vom syrischen Kollektiv Abounaddara. 
Zürich, 10. bis 27. Dezember | 9. bis 13. Dezember
photobastei.ch
humanrightsfilmfestival.ch

Miklòs Déri Flüchtlinge in Keleti
© Miklòs Déri

Ausgestattet mit einem einfachen grauen Leintuch und einem Stativ geht Miklòs Déri in einen Park in der Nähe des Ostbahnhofs Keleti und fragt die Flüchtenden, ob sie sich porträtieren lassen möchten.

Heimspiel, St. Gallen
Zum «Heimspiel» zählt das Kunstmuseum St. Gallen auch die umliegenden Kantone Thurgau und Appenzell sowie die angrenzenden Regionen Fürstentum Liechtenstein oder Vorarlberg. Und so sind neben dem Kunstmuseum und der Kunsthalle St. Gallen bei dieser länderübergreifenden Kunstschau auch das Kunstmuseum Liechtenstein und das Kunsthaus Engländerbau in Vaduz mit von der Partie. Es warten spannende Namen auf, unter anderem Beni Bischof, Lutz & Guggisberg und Manon.
St. Gallen, 12. Dezember bis 21. Februar
kunstmuseumsg.ch
heimspiel.tv/2015

Kunstmuseum St Gallen
© Foto: Anna-Tina Eberhard

Installationsansicht der Ausstellung «Heimspiel» im Kunstmuseum St. Gallen.

Auch interessant