Fumetto: Inter. Comix-Festival Luzern Mehr als Sprechblasen

Dieses Jahr lässt Fumetto, das internationale Comix-Festival in Luzern, hinter die Kulissen blicken. Comic-Freunde erfahren, wie die Kunstwerke entstehen. Bestes Beispiel: die Fotografien des Südafrikaners Robin Rhode, 38, die im Kunstmuseum Luzern bis am 13. April zu sehen sind. 
Der Moment zählt: Robin Rhode mit seinem Werk «Fountain».
© Fumetto/Robin Rhode

Der Moment zählt: Robin Rhode mit seinem Werk «Fountain».

Der Südafrikaner Robin Rhode fing als street artist an. Heute geht seine Kunst aber viel weiter: «Ich will kein Wandgemälde schaffen, an Monumenten für die Ewigkeit bin ich nicht interessiert», erklärt der Mann, der mit seiner Familie in Berlin lebt. Rhodes Interesse gilt ganz dem Moment. Er bemalt Wände, oft die selbe wieder und wieder, und lässt von seinem Bruder Fotos machen bei der Entstehung, Schritt für Schritt  den Fortschritt festhaltend. Rhode macht sich dann selber zum Teil des Werkes, springt, balanciert und klammert sich an den schmalen Vorsprung in der Mauer, was den Bildern eine unerhörte Dynamik verleiht. Neben den Fotografien sind im Kunstmuseum auch Wandgemälde von Rhode zu sehen, die er eigens für die Einzelausstellung geschaffen hat. Die Wandgemälde, oft tierische oder menschliche Skelette, faszinieren optisch mit ihrer Eleganz und thematisch mit ihren subtilen Anspielungen auf Politik und Geschichte Südafrikas. 

Spiel mit Licht und Schatten: Robin Rhode in seinem Wandgemälde.
© Fumetto/Robin Rhode

Spiel mit Licht und Schatten: Robin Rhode in seinem Wandgemälde.

Und natürlich gibts am 23. Fumetto noch sehr viel mehr zu sehen an Comics und Kunst, verteilt in Luzern. Im Rahmenprogramm gibts Konzerte,  Live-Zeichnen, Ehrungen, Signierstunden, Filme, Workshops. Wers bisher verpasst hat, hat noch bis Sonntag Gelegenheit, sich die unendliche Vielfalt zum Thema Comic reinzuziehen. Uns gefiel am besten die Ausstellung in der Hochschule Luzern mit Gabriela Giandelli, die das heurige Visual gestaltete, ausserdem die Show über den Verlag Nobrow in der Kunsthalle, die Werke von Edita Vertot, Marco Scheidegger, Benedikt Notter. Wo diese Sachen zu finden sind sowie das ganze Fumetto-Programm hier.

Auch interessant