«Print Matters!» Ein Pop-Up-Store für unabhängige Magazine

Ein sechsköpfiges, junges Team eröffnet im Juni in Zürich einen Pop-Up-Store mit unabhängigen Magazinen. Eine Ode an den Print-Journalismus! 
Auswahl an Print-Magazinen
© Print Matters!

Im Pop-Up-Store beim Predigerplatz in Zürich wird eine gut sortierte Auswahl an unabhängigen und sorgfältig gestalteten Zeitschriften zu finden sein.

Das Herz der Redaktorin einer Print-Zeitschrift machte bei der guten Nachricht einen Freudensprung: Ab Juni soll es beim Predigerplatz in Zürich einen Pop-Up-Laden namens Print Matters! mit lauter guten, sorgfältig ausgewählten Print-Magazinen geben. Interessierte finden dort durch den Sommer kreative und schön gestaltete Zeitschriften wie The Gourmand, Printed Pages oder Hobo zum Stöbern, Lesen und Kaufen. Hinter der Idee steckt ein sechsköpfiges Team, darunter die Brüder Florian und Laurin Schaffner, die schon durch den digitalen Kunstkatalog up&coming aufgefallen sind. «Viele Magazinmacher da draussen stecken viel Zeit und Herzblut in aufwändig produzierte Magazine, die dann für die meisten Menschen unentdeckt bleiben, weil ein entsprechendes Vertriebsnetz fehlt. So entsteht zwar in kleinen Nischen überall Neues und Interessantes, aber die Kioskauslage bleibt dennoch die ewiggleiche. Hier wollen wir mit Print Matters! Abhilfe schaffen», sagt Florian.

Im Moment sind die Gründer noch auf Unterstützung angewiesen und haben dazu ein Crowdfunding initiiert. Also nichts wie los und mithelfen, dass die tolle Idee realisiert werden kann!

Print Matters
© Print Matters!

Die sechs Macher hinter der Idee Print Matters! Läuft es während den drei Monaten im Sommer gut, wird aus dem Pop-Up-Store vielleicht eine dauerhafte Geschichte.

Auch interessant