Sounds der Woche Die Rückkehr der grossen Heroen

Rückblende: Am 23. September 2003 veröffentlichen die Rapper und Produzenten Antwon Andre Patton alias Big Boi und André Lauren Benjamin alias André 3000 das aus zwei Soloalben bestehende Doppelalbum «Speakerboxx/The Love Below». Es verkauft sich über fünf Millionen Mal und erhält einen Stammplatz auf jedem gut bestückten Smartphone. Eine Tour dazu findet nie statt.

Outkast «Roses»
Nun haben sich die beiden bassliebenden Kreativköpfe endlich zu einer Tour zusammengerauft. Nach den (leider nur durchzogenen) Auftaktauftritten am Coachella Festival, wird sie diese im Juli auch in die Ostschweiz ans Openair Frauenfeld führen (Im Gepäck: Ungewöhnliche Outfits und Hits wie «Ms. Jackson», «B.O.B.», «Jazzy Belle (Remix)» oder «So Fresh So Clean»). Grund genug sie mit diesem schönen (alten) Video abzufeiern.

Album der Woche Jan Delay «Hammer & Michel»
Kelis und ihr herausragendes Album «Food» – produziert von TV On The Radio-Mitglied Dave Sitek – haben wir mit dem Erscheinen der Vorabsingles «Jerk Ribs» und «Rumble» ja schon gelobt. Daher kann sich Jan Delay mit seinem Rockalbum «Hammer & Michel» heuer über den Titel «Album der Woche» freuen. Was wir daran schätzen? Wie sich der Hamburger Ästhet jeden Stil zu eigen macht, schnurzdirekt abflasht und alles mit seiner ihm ureigenen Coolness versieht. Die beste Zeile: «Schlechte Zähne, gute Laune» (aus «St. Pauli»).

Lumidee «Where I Wanna Be»
Keine Frage: Die aus Harlem stammende R&B-Sängerin Lumidee hatte mit «Never Leave You» einen veritablen Hit. Leider blieb es ihr Einziger. Jetzt, zehn Jahre später, hat sie neues, vielversprechendes Material am Start. Damit wird sie zwar keine grossen Stricke zerreissen, aber sie beschert uns immerhin rund drei Minuten Unterhaltung. Für den superben neuen Lykke Li Song «No Rest For The Wicked» bleibt auch nachher noch Zeit.

Auch interessant