Mit Style ins Wochenende Unsere Links und Tipps gegen Langeweile

Von meterhohen Holzkakteen über Blumenarrangements im Museum zu Interventionen des Künstlerduos huber.huber in einer Kirche – Abwechslung gibt es an diesem Wochenende genug
Claudia Comte Haha
© Claudia Comte

2014 setzte die Lausannerin Claudia Comte achtzehn Stämme von Rottannen zu einer sechs Meter hohen Installation zusammen und brannte sie im Anschluss nieder. Im Kunstmuseum Luzern sind jetzt neue Werke zu sehen.

Sehen: Macht Ferien!, Zürich
> 4. März bis 9. Juli
Es war ein Skandal, das offenherzige Plakat von Alois Carigiet im Jahr 1941, das eine Frau mit geöffneter Jacke zeigte – obwohl auf der entblössten Brust nichts als eine schöne Schweizer Landschaft abgebildet war. Doch das Plakat erlangte Kultstatus und wurde sogar mit einem Preis ausgezeichnet. Mehr Geschichten zu Schweizer Tourismusplakaten zeigt das Museum für Gestaltung zum 100-Jahr-Jubiläum von Schweiz Tourismus.

Sehen: Blumen für die Kunst, Aarau
7. bis 12. März
Könnt ihr den Frühling auch kaum mehr erwarten? Im Aargauer Kunsthaus ist er schon ausgebrochen: Meisterfloristinnen und Jungtalente interpretieren Werke aus der Sammlung.

Sehen: huber.huber, Zürich
3. März bis 30. Mai
Das Schweizer Brüder-Duo huber.huber realisierte in der Kirche Altstetten eine Installation mit dem Titel «Menschen, liebet einander». Am Donnerstag, 2. März, gibt es eine Vernissage mit Apéro, die Künstler sind anwesend.

Sehen: Claudia Comte, Luzern
4. März bis 18. Juni
Claudia Comte, das ist die, die mit der Kettensäge tanzt. Endlich kommt eine grosse Einzelausstellung der Lausanner Künstlerin in die Schweiz. Im Kunstmuseum Luzern bespielt Claudia Comte zehn Räume und vierzig Wände. Dafür entstanden rund 150 neue Gemälde und ein Wald aus fünf Meter hohen Kakteen aus Holz. In der aktuellen Ausgabe der Style (noch bis 12. April am Kiosk) lest ihr ein Interview mit ihr.

Erleben: Lakritz, Zürich
> 2. März
Immer am ersten Donnerstag im Monat ist das Landesmuseum Zürich bis 23 Uhr geöffnet. Es gibt Führungen, Performances, Musik und Cocktails! Und das für läppische zehn Franken.

Hören: Crimer, Zürich 
> 2. März, 21.30 Uhr
Um ihn kommt man dieses Jahr nicht rum, seine Debütsingle «Brotherlove» schlug ein wie eine Bombe. Jetzt tauft der Rheintaler seine neue Platte. Live zu hören ist Crimer diesen Donnerstag im Gonzo-Club Zürich.

Erleben: Morgestraich, Basel
> 6. bis 8. März
Das Wochenende verlängern und am Montag mit Feiern beginnen – das heisst es an der Basler Fasnacht! Am Montagmorgen um 4 Uhr geht das Spektakel mit dem «Morgestraich» los. Immer wieder schön, gemäss Baslern sogar die drei schönsten Tage im Jahr.

Mitreden: Der wahre Oscar-Skandal
Über den vertauschten Umschlag, der an der Oscar-Verleihung das «Best Picture» küren sollte, reden alle. Viel bedeutungsschwerer sind für viele allerdings die Tatsachen, dass der Oscar wieder einmal «so white» war (hey, «La La Land») und offensichtlich sexuelle Belästigung toleriert (hey, Casey Affleck). Warum das wunderbare Musical «La La Land» eigentlich rassistisch ist und Brie Larson dem besten Hauptdarsteller Casey Affleck partout nicht applaudieren wollte, lest ihr hier >

 

Auch interessant