Mit Style ins Wochenende Unsere Links und Tipps gegen Langeweile

Es ist wieder soweit, das Wochenende steht vor der Tür! Wie wir das Jahr ausklingen lassen, erfahrt ihr hier.
Illuminarium Landesmuseum Zürich
© Jean-Christophe Dupasquier

Interaktive Lichtanstallationen beziehen die Besucher des Illuminarium im Landesmuseum Zürich mit ein.

Erleben: Illuminarium, Zürich 
> 27. bis 31. Dezember
Wer die interaktive Lichtinstallation im Landesmuseum Zürich noch nicht erlebt hat, dem bietet sich zwischen Weihnachten und Neujahr noch einmal für ein paar Tage die Gelegenheit. Bis zum 31. Dezember lädt eine bunte Fabelwelt zum Staunen ein. Zahlreiche Food-Stände sorgen dafür, dass man durchaus auch länger verweilen mag.

Hören: Silvesterkonzert, Luzern 
> 31.12., 17 bis 19.30 Uhr
Das Zürcher Kammerorchester gibt unter der Leitung von Stardirigent Daniel Hope am Silvesterabend ein Konzert im KKL Luzern. Neben klassischen Musikstücken werden Anekdoten und Storys aus 300 Jahren Musikgeschichte erzählt und unter anderem die Frage geklärt: Wann darf ich klatschen?

Sehen: Gezeichnet, Bern 
> bis 28. Januar
Ein Jahresrückblick der anderen Art bietet das Museum für Kommunikation in Bern: Fünfzig Schweizer Karikaturisten stellen ihre besten Pressezeichnungen aus.

Chapatte zeichnet Merkel und Trump
© Chapatte 2017, Museum für Kommunikation, Gezeichnet 2017

Der Karikaturist Chapatte begegnet den Mauerbauplänen an der Grenze zu Mexiko des US-Präsidenten Donald Trump mit Ironie.

Erleben: Tischbomben basteln, Zürich
> 28. und 29. Dezember, 13 bis 18 Uhr
Im Gemeinschaftszentrum Buchegg in Zürich können Gross und Klein ihre eigene Tischbombe für Silvester gestalten. Material ist vorhanden, ihr könnt aber auch eure ganz eigenen Füllsel mitbringen.

Erleben: Sterne gucken, Zürich 
> 28. bis 30. Dezember, 20 Uhr
Zum Jahresende hin einen Blick in die Sterne wagen? Bei klarem Himmel ein eindrückliches Erlebnis, besonders im Rahmen einer öffentlichen Führung in der Sternwarte Urania in Zürich. Die Führung beginnt um 20 Uhr und dauert ungefähr 75 Minuten.

Auch interessant