Mit Style ins Wochenende Unsere Links und Tipps gegen Langeweile

Es ist wieder soweit, das Wochenende steht vor der Tür! Wo es den romantischsten Weihnachtsmarkt und die bewegendste Liebesgeschichte gibt und für welche Kunst wir uns Zeit nehmen, erfahrt ihr hier.
Patrizia Vitali, Zeit, Video, 2017
© Patrizia Vitali

Patrizia Vitali: Tid, Tied «Zeit»; Tiden, Tieden «Zeiten», 2017, Video. Aktuell zu sehen im Helmhaus Zürich.

Sehen: Keine Zeit, Zürich 
> 7. Dezember bis 11. Februar
Dreizehn Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Generationen nehmen sich Zeit für die Frage, warum und wofür wir heute – gerade in Zürich – keine Zeit haben. Ihre Arbeiten regen an, darüber nachzudenken, ob wir über unsere Zeit selbst verfügen wollen. Auch wenn das bedeuten würde, vielleicht mal aus dem vertrauten Strom auzubrechen. Oder sich die Zeit zu nehmen, sich mit genau diesen Fragen zu beschäftigen  zum Beispiel im Rahmen dieser Ausstellung.

Shoppen: Weihnachtsmarkt, Blausee 
> 9. und 10. Dezember
Wohl der romantischste Weihnachtsmarkt der Schweiz: Unter verschneiten Tannen am tiefblauen See bieten etwa fünfzig Anbieter ausgesuchte Produkte an. Wärmen kann man sich mit frischen Fischknusperli, Glühwein oder Chai Latte.

Hören: Madama Butterfly, Zürich 
> ab 10. Dezember (Premiere)
Tja, Untreue in Beziehung ist keine Erscheinung der Neuzeit. Der Komponist Giacomo Puccini (1858–1924) galt selbst als notorischer Fremdgänger, und er schrieb mit Madama Butterfly die herzzerreissende Geschichte einer japanischen Geisha, die sich in einen untreuen Mann verliebt. Das Opernhaus Zürich zeigt eine farbenprächtige Inszenierung.

Mitreden: Medienkritik Schweiz, Zürich 
> 7. Dezember, 18 Uhr
Im Zürcher Kulturcafé Sphères findet eine Tagung zum Medienwandel statt. Es wird die Frage diskutiert, wie es um die Qualität der Schweizer Medien bestellt ist und was neue Onlineportale zu bieten haben. Freier Eintritt.

Hören: Songbird, Davos 
> 8. bis 23. Dezember
Das Musikfestival Songbird versammelt seit nunmehr zehn Jahren unsere heimischen Musikstars in der grössten Alpenstadt. Wir freuen uns bei der Jubiläumsausgabe besonders auf Florian Summer und auf Damian Lynn (beide am 22. Dezember).

Sehen: Human Rights Film Festival, Zürich 
> bis 10. Dezember
Die Zürcher Kinos Kosmos und Riffraff zeigen im Rahmen des Human Rights Film Festivals Streifen, die unbequeme Fragen stellen und Menschen in ihrem Ringen mit festgefahrenen Meinungen zeigen. Filme können die Welt vielleicht nicht verändern, aber sie können uns die Augen öffnen.

Feiern: Lichterfest, St. Maurice 
> 7. bis 10. Dezember
Während der dunkelsten Zeit zelebriert das Walliser Dorf St. Maurice das Licht. Am Lichterfest «Lumina» leuchten ingesamt 16 000 Kerzen, während Feuerkünstler brennende Bilder in die Dunkelheit malen. Überall in den Gassen sind Licht-Installationen aufgebaut, und am Sonntagabend gibt es einen Fackelzug durch die Nacht. Der Eintritt ist frei.

Anschauen: Shelter, Zürich
> Vernissage am 14. Dezember, ab 18:00 Uhr 

Der Zürcher Nathan Beck sammelt Eindrücke, zunächst als Porträt- und Modefotograf und seit nahezu zwei Jahrzehnten als international gefragter Fotoreporter. Die Ausstellung „Shelter: Reisen an die Grenzen der westlichen Welt“ erzählt in eindrücklichen Bildern von Krisen und Kriegen – und der Natur des Menschen, der sich in den grössten Katastrophen stoisch dem Leben stellt. 

 
 
Auch interessant