Mit Style ins Wochenende Unsere Links und Tipps gegen Langeweile

Mehr über die Idee erfahren, dass die Schweiz eigene Atomwaffen wollte, mithelfen, den Zürichsee zu reinigen oder regenbogenfarbene Flaggen schwenken – alles möglich an diesem Wochenende.
Gilles Rotzetter Gemälde Feuer auf blauem Hintergrund
© Gilles Rotzetter

 Gilles Rotzetter, «Great fire falling off the sky», 2017.

Sehen: Swiss Atom Love, Luzern
10. Juni bis 20. August
Wer hat gewusst, dass die kleine, neutrale Schweiz einst eine Atommacht werden wollte? Die aktuelle Werkserie von Gilles Rotzetter, 39, handelt genau von diesem schlecht bekannten Kapitel Schweizer Geschichte, über das er während mehrerer Jahre recherchiert hat.

Sehen: Contemporary Art Weekend, Zürich
10. und 11. Juni
Bevor die Kunstszene an den wichtigsten Kunstevent des Jahres, die Artnach Basel pilgert, stoppt sie am Contemporary Art Weekend in Zürich in diversen Galerien und Museen. Nicht verpassen, erstens: Die Gruppenausstellung «Americans 2017» bei Luma zielt darauf ab, das Konzept der Staatsbürgerschaft neu zu überdenken. Nicht verpassen, zweitens: Die Performances «To Be Continued – Performance» und «Hide and Seek» von Maja Bajevic im Migros Museum für Gegenwartskunst.

Sehen: Judd/Malevich, Zürich
> 3. Juni bis 22. Oktober
Und wenn man schon gerade in Zürich auf Kunsttour ist, kann man auch gleich noch beim neuen, zweiten Standort der Galerie Gmurzynska vorbeischauen, an der Talstrasse 37, und die Werke zweier Meister des 20. Jahrhunderts betrachten: Donald Judd und Kazimir Malevich.

Hören: Open Air, Oberrieden
9. und 10. Juni
Die Möchtegang gibt uns «Vino Ticino», Kaiser & Dimitri geben uns, «was dir weit». Das Open Air Oberried gibt uns neben noch mehr Hip-Hop- und R&B-Beats auch den Spass eines Töggeliturniers.

Mitreden: Schweizer Pop Art, Aarau
> 11. Juni, 17 Uhr
Peter Stämpfli ist der bekannteste Schweizer Pop-Art-Künstler. Ein glänzender Pudding oder eine knallrote Tomate waren die Sujets des Wahlparisers, bevor er sich auf Autoreifen und dessen Abdruck fokussierte. Nach dem Rundgang und Gespräch mit ihm und Ko-Kuratorin Katrin Weilenmann gibt es einen Apéro.

Autoreifen uns Spuren an Wand, Peter Stämpfli
© Peter Stämpfli, Foto: René Rötheli, Baden

Ausstellungsansicht Swiss Pop Art. Formen und Tendenzen der Pop Art in der Schweiz (bis 1. Oktober), Aargauer Kunsthaus, Aarau.

Mithelfen: Züriseereinigung, Zürich
11. Juni
Die Kosmetikmarke La Mer engagiert sich Sonntag am von Scuba Viva organisierten Clean Up Day des Züri See. Es gilt, im See und rund um das Seebecken Abfälle zu sammeln und zu entsorgen. Alle, die Lust haben, können tatkräftig mitanpacken. Zum Thema saubere Ozeane kann man übrigens derzeit in New York  (vielleicht plant ihr ja eh grad eine Reise) einen Wave Trail abspazieren, eine Ausstellung quer durch Manhattan. Verschiedene Künstler kreierten eine Wellen-Skulptur, die man nun ersteigern kann. Mitgewirkt haben unter anderen Suki Waterhouse, Vivienne Westwood, Rita Ora und Julian Schnabel. 

Sehen: Olaf Breuning, Zürich
8. Juni bis September
Gratis Kunst und das sogar noch beim Flanieren durch die Stadt bei Sonnenschein? Dieses Wochenende möglich: «Tableau Zurich» zeigt jährlich zwei Ausstellungen, beim Bellevue, Bahnhof Stadelhofen und beim Kunsthaus. Ab 8. Juni (Vernissage von 18 bis 20 Uhr) wird die neue Arbeit des Schweizer Künstlers Olaf Breuning gezeigt: Fotografien, die kleine Tragödien des Alltags darstellen.

Feiern: Pride Festival, Zürich
9. und 10. Juni
Am Samstag gibt es einen Umzug durch die Innenstadt (Start am Münsterhof, 14 Uhr), um auf die Situation von LGBT-Flüchtenden aufmerksam zu machen. Freitag- und Samstagabend wird im Kasernenareal gefeiert. Wir freuen uns besonders auf die Konzerte von Laskaar und Crimer. Der Eintritt ist frei.

Pride Regenbogenfahnen
© giphy.gif
Auch interessant