Mit Style ins Wochenende Unsere Links und Tipps gegen Langeweile

Ja, ja, ja, wir wollen raus! Ob ans Musik-Festival, Kino-Openair oder an nächtliche Outdoor- Kunststreifzüge entscheidet ihr!
Stolzen Openair Festival Wiese
© Stefan Tschumi

Das schönste Quartier-Open-Air Zürichs: das Stolze.

Hören: Stolze-Openair, Zürich
16. und 17. Juni
Das grösste Gratis-Openair der Stadt Zürich bringt mit «Leyya» zum Beispiel österreichischen Elektro-Pop, oder mit den Bands «Eyebrows of Death» und «Steiner & Madlaina» Schweizer Folk-Pop in den Kreis 6. Am Samstagmittag findet von 12 bis 14 Uhr ausserdem das Stolze-Samschtig-Jassturnier statt. Die Anmeldung erfolgt eine halbe Stunde direkt vor Ort beim Infostand.

Sehen: Forward Festival, Zürich
17. bis 18. Juni
Das Festival für Kreativität, Design und Kommunikation kommt zum ersten Mal nach Zürich – und mit ihm Grössen wie die Illustratorin Sarah Illenberger oder der Grafikdesigner Stefan Sagmeister. Dieser präsentiert dort sein Selbstexperiment zum Thema Glück. Vorträge, Workshops, Live-Art-Session und gute Musik sorgen für kreative Inputs.

Erleben: B-Sides Festival, Luzern
15. und 17. Juni
Ganz entgegen dem desperaten Weltgeschehen und grassierenden miesepetrigen Zukunftsperspektiven widmet sich das B-Sides-Festival dieses Jahr dem Thema Hoffnung. Man kann sein eigenes Projekt, das einem Hoffnung gibt und eine positive Entwicklung der Gesellschaft vorantreibt, auf der Homepage einreichen. Daneben gibt es viel hoffnungsfrohe Musik, Performances und so etwas Grossartiges wie eine Comiclesung (mit Manuel Kühne und Miss Tigre). Es findet am so schönen wie klangvollen Ort Sonnenberg zwischen Luzern und Kriens statt. Die Konzerte vom Samstag sind ausverkauft, aber es gibt noch Tickets für den Donnerstag und Freitag.

Erleben: Parcours Night, Basel
17. Juni, 18 bis 23.59 Uhr
Bevor die Art Basel wieder für ein Jahr vorbei ist, gibt es am Samstagabend noch einmal einen Höhepunkt: die Parcours Night! Auf und rund um den Münsterplatz findet ein Spezialprogramm mit Live-Performances statt. Diverse Foodtrucks stillen Hunger und Durst. Und das Ganze ist kostenlos.

Schlemmen: 1. Burger-Festival, Zürich
> 16. bis 18. Juni, 11 bis 23 Uhr (am Sonntag bis 20 Uhr)
Am besten den grossen Hunger mitbringen: Zwanzig Burgertracks und Stände werden von Freitag bis Sonntag im Puls 5 in Zürich vertreten sein, das bedeutet über fünfzig verschiedene Burgervariationen! Natürlich sind auch Bier und Beats von DJs erhältlich.

Burger

Zum Anbeissen: Am Burger-Festival kann man aus über fünfzig Variationen wählen!

Sehen: Wim Delvoye, Basel
18. Juni
Unsere Verdauung ist so etwas Natürliches wie Konstantes in unserer menschlichen Existenz. Wim Delvoye macht Kunst daraus. Seine «Cloacas» sind Verdauungsmaschinen, die den Prozess des Körpers von Nahrungsaufnahme bis Ausscheidung maschinell nachbilden. Das Museum Tinguely zeigt eine Retrospektive. Während der Art-Woche, also noch bis Sonntag, tritt im Museum sein lebendiges Kunstwerk «Tim» auf, ein junger Mann, der seine Haut zur Tätowierung an den Künstler, beziehungsweise einen Sammler verkauft hat. Am Sonntag finden ausserdem öffentliche Führungen statt.

Hören: Oper für alle, Zürich
> 17. Juni, 17.30 Uhr
Festivalstimmung auf dem Sechseläutenplatz: Das Opernhaus Zürich lädt mit Verdis «Un ballo in maschera» zur «Oper für alle». Am besten einen eigenen Klappstuhl oder eine Decke mitbringen und es sich auf dem schönen Valser-Granit gemütlich machen.

Sehen: Kino-Openair, Blausee
> 15. Juni bis 1. Juli
Zum 20. Mal findet das wohl romantischste Kino-Erlebnis statt: Das Blausee-Kino-Openair. Elf Filme stehen zur Auswahl (z.B. «Plötzlich Papa», «Brooklyn» und «La La Land»), und wer es besonders gemütlich mag, kann sich vorher mit einem  Dreigangmenü verwöhnen lassen.

blausee mit kinoleinwand

Idyllische Atmosphäre am Blausee mit einer siebzehn Meter langen Grossleinwand.

Auch interessant