Mit Style ins Wochenende Unsere Links und Tipps gegen Langeweile

Es ist wieder soweit, das Wochenende steht vor der Tür! Wo wir Lokales ergattern, Ungewohntes kennenlernen und Aussergewöhnliches hören können, erfahrt ihr hier.
Jules Spinatsch, Summit in der Galerie Christophe Guye in Zürich
© Jules Spinatsch

Sehen: Teufelsberg reloaded at Streeart.limited, Baden
> 25. Januar bis 10. Februar
Jung, skurril, bunt  die 27 Künstler und Künstlerinnen, die in der Streetart.limited Galerie in Baden ausstellen, kennen sich bereits vom Stilbruch Festival in Berlin, wo sie riesige Wände mit ihrer Kunst zierten. In Baden zeigen sie nun ihre neuesten Werke. Der bunte Mix aus Newcomern, Stars und verschiedenen Nationalitäten macht beim Anschauen richtig Spass. Und: den Eintritt kann man sich schenken  der ist nämlich frei.

Stöbern: Die Wa(h)renlager Lagerverkauf, Fahrbar Depot, Münchenstein
> 26. bis 28. Januar
Am letzten Januarwochenende findet man im kleinen Münchenstein einen Lagerverkauf der besonderen Art: Das bunte Sortiment des “Wa(h)renlager” Lagerverkaufs bietet Interior, Kleider, Bücher, Schuhe und vieles mehr, das lokale Shops rund um Basel zu bieten haben. Massenware sucht man hier vergeblich, dafür gibt es individuelle Stücke mit Charme, die sonst kaum jemand hat.

Hören: Die GDS-Awards, Kurzgasse 4, Zürich
> 27. Januar
Der Zürcher Radiosender GDS setzt sich für Vielfalt in der Musik ein, statt den Mainstream zu unterstützen. Dieses Jahr werden zum zweiten Mal die Gewinner in Kategorien vom besten Song, zum besten DJ bis hin zur besten Location bestimmt und am Samstag dürfen sich die Auserkorenen ihre Lorbeeren abholen! Das Happening geschieht in Form einer öffentlichen Radioshow samt Apéro und Afterparty. Hingehen!

Entdecken: Touchdown. Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom, Zentrum Paul Klee, Bern
> 24. Januar bis 13. Mai
Wie leben Menschen mit Down-Syndrom heute und damals? Und wie wollen sie in Zukunft leben? Welche Spuren hinterlassen Betroffene in verschiedenen Zeiten und Ländern, in der Kunst und in der Wissenschaft? Diese Fragen thematisiert die Ausstellung «Touchdown» und ist damit eine der ersten auf dem Gebiet. Auch Werke von Künstlerinnen und Künstlern mit Down-Syndrom werden gezeigt. Spannend und schon lange überfällig!

Johanna von Schönfeld, Ohrenkuss-Ausgabe «Superkräfte»
© Martin Langhorst

Sehen: Jules Spinatsch, Summit in der Galerie Christophe Guye in Zürich
> 24. Januar bis 21. April
Nach mehr als 12 Jahren bekommt der Zürcher Jules Spinatsch wieder eine Einzelausstellung in seiner Heimatstadt. Mehr als 50 Arbeiten aus 10 verschiedenen Serien zeigt «Summit», teilweise sind die Werke speziell für die Ausstellung entstanden. Der Ausnahmekünstler spielt mit den Gegensätzen der Fotografie an sich: einerseits der Möglichkeit, die Wirklichkeit möglichst authentisch abzubilden und andererseits der Option, sie bis ins Unendliche zu manipulieren. Spannend!

Erleben: Internationales Lyrikfestival Basel
> 26. bis 28. Januar
Slam Poetry, Workshops, Lesungen, Talks und die Verleihung des Lyrikpreises 2018: Beim internationalen Lyrikfestival in Basel steht am gesamten Wochenende ein spannendes Programm auf dem Plan, dass nicht nur Dichter-Herzen höher schlagen lässt. Vor Ort tragen Schüler, Newcomer und Alteingesessene dazu bei, dass die Lyrik wieder so aktuell wird, wie sie es lange nicht mehr war.

Sehen: Plat(t)form 2018, Fotomuseum Winterthur
> 26. bis 28. Januar
Wer stetig auf der Suche nach neuer Fotografie ist, sollte am Wochenende einen Abstecher nach Winterthur einplanen. 42 Fotografen und Fotografinnen aus aller Welt stellen ihre Portfolios einem Expertenteam vor  und wir dürfen zuschauen! Jede Menge neue Ansätze, Inspirationen und spannende Diskussionen sind vorprogrammiert. Die Ausstellung geht das ganze Wochenende über, das Portfolio Viewing findet am Samstag, 27. Januar statt und darf für CHF 10.00 miterlebt werden.

Auch interessant