Kinotipp «Un moment d’egarement» ...und führe uns nicht in Versuchung

Mit «Un moment d’egarement» kommt eine dieser luftigen, sexy und hintersinnigen Komödien ins Kino, wie sie nur die Franzosen auf die Leinwand zaubern können. Für einmal hat Haudegen Vincent Cassel die Opfer-Rolle, er landet in der Venus-Falle.
Sie will doch nur spielen! Louna (Lola Le Lann) und Laurent (Vincent Cassel).
© Praesens Film

Sie will doch nur spielen! Louna (Lola Le Lann) und Laurent (Vincent Cassel).

Zwei Freunde, beides Single-Männer im Midlife-Crisis-Alter, zwei bildhübsche, pubertierende Töchter, die sich ihrer Wirkung auf ältere Herren durchaus bewusst sind, ein Haus am Meer, Ferien, Sonne, süsse Drinks und heisse Musik. Kurz: la wie en rose. Klar, was jetzt passiert. Louna (Lola Le Lann) verknallt sich in den besten Freund (Vincent Cassel) ihres Vaters (François Cluzet «Intouchable – Ziemlich beste Freunde») und tut alles, um ihn rumzukriegen. Viel mehr als ihren knackigen Lolita Sex-Appeal braucht es dafür gar nicht  und schnell hat sie den Kerl an der Angel.

Beste Freunde: Antoine (François Cluzet) und Laurent (Vincent Cassel).
© Praesens Film

Beste Freunde und gute Väter: Antoine (François Cluzet) und Laurent (Vincent Cassel).

Der Verführte bereut das Verhältnis schon im nächsten Moment und geht auf Distanz zu Louna. Ihre Freundin Marie (Alice Isaaz) merkt sofort, was los ist, der ahnungslose Vater dagegen hantiert zwar schon mit dem Gewehr, hat allerdings noch die Wildschweine im Visier, die seinen Garten verwüstet haben. Der auf knallharte Thriller spezialisierte Jean-François Richet hat ein brandheisses Beziehungsthema auf hübsch wohltemperiert heruntergedimmt und serviert uns eine süffige Sommerkomödie mit einem Schuss bitterem Wermut darin. «Un moment d'egarement» startet am 27. August in unseren Kinos.

Auch interessant