Mit Style ins Wochenende Unsere Links und Tipps gegen Langeweile

Es ist wieder soweit, das Wochenende steht vor der Tür! Wo wir Kunst schauen, neue Bücher aufstöbern und uns mit Grafikdesign beschäftigen, erfahrt ihr hier.
Klodin Erb
© Klodin Erb

Klodin Erb, «The Sweet Lemon Ballad», 2016 (Videostill).

Sehen: Yellow Creature, Luzern 
> 28. Oktober bis 7. Januar
Das Kunstmuseum Luzern macht ein hochaktuelles Thema zu einer Ausstellung. Es geht um die Grenzziehung zwischen Geschlechtern und Gattungen. Der britische Autor und Zeichner Mervyn Peake (1911–1968) schuf mit Yellow Creature bereits 1939 eine Figur, die in jeder Zeichnung zwischen Frau und Mann, Tier und Mensch changiert und dabei hochvergnügt vor allem sich selber treu bleibt. Die Ausstellung ist sinnigerweise nach dieser Figur benannt.

Sehen: Jungkunst, Winterthur 
> 26. bis 29. Oktober
Die «Jungkunst» Winterthur ist zu einer fixen Plattform geworden, an der noch nicht bekannte Talente ihre Werke vorstellen können. Neu hat auch das Game-Design Platz, und zwar in Schiffscontainern mitten in der Halle 53. Musiker wie die Bernerin Jessiquoi oder Slampoeten wie Remo Zumstein treten ebenfalls auf.

Erleben: Zürich liest, Winterthur und Zürich 
> Bis 29. Oktober
Das Literaturfestival Zürich Liest bietet ganz viele Möglichkeiten, ganz spannenden Menschen zuzuhören. Etwa heute Donnerstagabend in der Acid Bar, wo Regula Bührer Fecker jungen Frauen konkrete Karrieretipps gibt (und ihr neues Buch #Frauenarbeit vorstellt). Oder am Freitagabend, 27. Oktober, im neuen Kulturzentrum Kosmos, wo Melinda Nadj Abonji aus ihrem berührenden neuen Roman «Schildkrötensoldat» vorliest. (Wenn ihr über die Autorin mehr erfahren wollt: Lest das grosse Interview in der aktuellen Style-Ausgabe). Oder am Dichter-Duett im Theater Rigiblick, wo Franz Hohler auf Slampoetin Lara Stoll trifft … 

Sehen: Roman Signer, Basel 
> 27. Oktober bis 30. Dezember
Vom Schweizer Aktionskünstler kriegen wir gar nicht genug. Einige seiner Arbeiten sind jetzt in der Galerie Stampa in Basel zu sehen, und wer den 79-Jährigen einmal live erleben möchte, sollte zur Eröffnung heute Donnerstagabend gehen (27. Oktober, 18 bis 20 Uhr).

Sehen: Stefan Sagmeister, Zürich 
> 28. Oktober bis 11. März
«The Happy Show» heisst der viel versprechende Titel der Ausstellung im Museum für Gestaltung Zürich zu einem der bekanntesten Grafikdesigner der Gegenwart. Stefan Sagmeister, 55, hat sich intensiv mit der Frage beschäftigt, wo man das Glück findet. Ob die Resultate seiner Glücksforschung auch euch beglücken, findet ihr am besten selbst heraus.

Sehen: Grafik 17 und 10 x Schweizer Grafikdesign, Zürich  
> 27. bis 29. Oktober bzw bis 7. Januar
Um noch mehr Grafik geht es an der jährlichen Werkschau, die aktuelle Arbeiten aus der Schweiz in der Halle 622 in Zürich Oerlikon versammelt. Als Stargast ist dieses Jahr der Bündner Plakatkünstler Stephan Bundi vor Ort.
Und wer dann noch immer nicht genug Grafik gesehen hat, sollte die kleine, aber feine Ausstellung im Landesmuseum Zürich besuchen. Sie legt den Fokus auf die wichtigsten Vertreter des 20. Jahrhundert, vom Erfinder der Knorrli-Figur, Hans Tomamichel, bis zu Paul Brühwiler, der Plattencover für die Beach Boys und Janis Joplin entwarf.

Buchcover Shit & Sugar
© Shit & Sugar

Der Bildband «In the Land of Shit and Sugar» tischt Unappetitliches auf, zu sehen an der Grafik 17.

Shoppen: Fashion Hotel, Zürich 
> 27. bis 29 Oktober
Am Wochenende verwandeln sich die Zimmer des edlen Hotels Kameha Grand in Boutiquen auf Zeit, die Lobby wird zum Festsaal umfunktioniert. Während des «Fashion Hotels» kann man sich mit den Neuheiten von Junglabels eindecken, dazu Cocktails trinken und Häppchen schnabulieren oder am Sonntag den Tag mit einem Brunch (bis 15.30 Uhr) starten und dann ausgiebig (weiter-)shoppen.

Auch interessant