Unsere Favoriten Die 10 feinsten Zutaten auf dem Grill

Endlich liegt der unverkennbare Duft nach grillierten Würsten wieder in der Luft! Sommer und WM stehen vor der Tür, und wir verraten, mit welchem Grillgut garantiert beides unvergesslich wird. 
Dorade vor Grill
© Winfried Heinze

Grillierte Dorade nach Landliebe-Rezept. Mehr gluschtige Ideen für den Grill gibt es in der neusten Ausgabe der Landliebe, ab 12. Juni am Kiosk.

Ganze Dorade
Ein Gedicht für fast alle Sinne sind für mich ganze Fische, die auf dem Grill zubereitet werden – wie zum Beispiel eine Dorade. Diese kaufe ich küchenfertig im Globus oder bei Jelmoli in Zürich. Die Haut des Fischs mit Olivenöl und etwas Meersalz einreiben. In die Bauchhöhle kommen frische Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Estragon, Basilikum und Knoblauch. Den Fisch lege ich in einem Fischgitter oder direkt auf den Rost. Die Garzeit einer Dorade mit ungefähr 400 Gramm beträgt ca. 15 bis 20 Minuten. Ein Tröpfchen Olivenöl und etwas Pfeffer über das Fischfleisch, einen mediterranen Tomatensalat mit schwarzen Oliven und ein Glas Weisswein dazu… Wie Ferien!
- Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Metzgerei Keller, Zürich
Keine ordentliche Grillade ohne Würste! Ich hole sie bei der Metzgerei Keller am Manesseplatz, denn dort gibt es die unschlagbaren, gut gewürzten «Wiedikerli». Und wer es gerne etwas rassig mag, dem seien ausserdem die Chili-Würste ans Herz gelegt. Der grosse Vorteil dieser schlanken Würstchen: Sie sind im Nu durch und man kann fast nichts falsch machen.
metzgerei-keller.ch
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Gemüse-Antipasti und der gute, alte Maiskolben
Ich verstehe diese Grill-Hysterie überhaupt nicht. Okay, grundsätzlich mag ich die Zubereitungsart, aber vom Profi im stylischen Open-Grill-Restaurant (ewig in und fein ist das Brenner in München). Dort kann man, von mir aus, den Köchen bei der Arbeit zusehen und sich das Ergebnis in jedem Fall sehen lassen kann. So ein Tuna-Steak mit ein wenig Fleur de Sel und Zitrone zum Blattspinat hat was. Auch diverse in dünne Scheiben geschnittene Gemüse – Aubergine, Zucchetti, Fenchel – als Antipasti serviert mit Basilikum-Öl beträufelt sind ein Genuss. Aber nun zu den Amateuren, die es nicht lassen können, am Holzkohle-, Elektro-, Kugel- oder Gasgrill zu hantieren: Ein Maiskolben, leicht angeschwärzt, erinnert mich an Kindheitstage am Lagerfeuer. Zu einem solchen würde ich mich der Nostalgie wegen überreden lassen.
- Sherin Hafner, Textchefin

Gefüllte Champignons
Gefüllte Champignons sind eine perfekte Beilage zu Grilliertem, ein Fleisch-Ersatz oder unglaublich gut mit frischer Pasta für ein leichtes Sommergericht. Dazu sind sie so einfach und schnell zubereitet. Zuerst entfernt man die Stiele von den Champignons, sodass sie hohl werden. Die Stiele zur Seite legen – nicht wegwerfen. Dann können die Champignons mit einer Masse aus Frischkäse, Knoblauch und frischen Kräutern gefüllt und auf dem Grill etwa 10 Minuten gegrillt werden. Am besten legt man die Champignons und die Stiele auf eine Alufolie auf den Grill. Die Champions werden so richtig saftig, und geschmacklich machen sie jedem Stück Fleisch Konkurrenz.
- Coralie Wipf, Grafik

Thunfisch mit Zitrone
Ich hasse grillieren! Den ganzen Sommer über das mit Stolz präsentierte, billig fertigmarinierte Fleisch, aussen verkohlt und innen roh, mit schlecht gemachten Hörnli-, Reis- und Maissalaten – diese Einladungen schlage ich aus. Wenn ich nicht darum herumkomme, kaufe ich mir Thunfisch und Zitrone auf den Zürchern Märkten bei Römer und hoffe auf einen frischen, grünen Salat ohne Fertigsauce.
Wer nicht kochen kann und deshalb aufs Grillieren ausweicht, hat sich schwer getäuscht, denn gut zu grillieren ist schwerer als etwas Einfaches zu kochen. Mir ist ein simpler Spaghettiteller tausendmal lieber.
- Richard Widmer, Modechef

Bio-Fleisch aus Stanser Metzgerei
Ich liebe grillieren! Denn dabei gehts nur um eines: Fleisch! Alles andere ist Beilage. Als Grünzeug-Verächterin und bekennende Fleisch&Wurst-Liebhaberin lege ich grössten Wert auf Qualität, Quälfleisch kommt mir nicht auf den Grillspiess. Nur die Garantie, dass die Tiere anständig gehalten und schmerzlos getötet worden sind, lässt mich gern zubeissen. Genau das sichert mir unsere Dorfmetzg Stutzer & Flüeler in Stans/NW (und Kerns/OW) zu, die Tiere stammen aus der Region, hiessen zu Lebzeiten Flora, Rosa oder Caramelle, viele Höfe sind bio-zertifiziert. Das Beste aus dem S-F-Sortiment: das Nusswürstli und das Traverli (mit Absinth), beide nicht für den Rost bestimmt. Der perfekte Notvorrat, wenn alles vom Grill schon weggefuttert ist.  
metzgereistutzer.ch
- Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

Pippo, Basel-St-Johann
Obwohl es von der Elsässerstrasse aus nicht mehr weit nach Frankreich ist, fühlt man sich in Pippos Quartier-Metzgerei ganz wie in Italien. Es gibt fast alles aus dem südlichen Nachbarland was Herz und Bauch erfreut. Ein absolutes Highlight sind die von Hand gemachten Schweinsbratwürste, die mit Fenchelsamen gewürzt sind, in der scharfen Version auch noch mit Peperoncino. Während der Grillsaison lohnt sich eine Vorbestellung.
Tel: 061 321 03 97
- Karin Anna Biedert, Moderedaktorin

Kräuterbrot
Als ich für das Magazin Landliebe auf einer Grillproduktion war, hat mich das Kräuterbrot von Fred Fisch, dem Schweizer Barbecue-Pionier, besonders fasziniert. 7 g Trockenhefe, 2 TL Ahornsirup, 3 dl warmes Wasser, 300 g Weissmehl, 200 g Vollkornmehl, 70 g Maismehl, 1 TL Meersalz, 6 EL Olivenöl, 3 EL frischer Thymian, Oregano, Rosmarin und grob gemahlener Pfeffer. Den fertigen Fladenteig pro Seite 2–4 Minuten grillieren, bis er goldbraun ist. Dazu passt eine Koreander-Dorade oder das legendäre Bierdosen Poulet. Hoffentlich dauert der Sommer noch ewig.
- Susanne Märki, Bildredaktion

Pizza
Auf Wurst und Co. habe ich nach einer Überdosis spätestens ab Mitte Sommer keine Lust mehr. Daher bringt ein Pizzastein für den Kugelgrill eine willkommene Abwechslung ins Outdoor-Menu, diesen gibt es zum Beispiel von Weber. Dazu die Kohle zum Glühen bringen, den Pizzastein auf den Rost legen, Deckel schliessen und den Stein schön vorwärmen. In der Zwischenzeit das dazu passende Blech mit Teig und Zutaten belegen, dann auf den heissen Stein legen, Deckel drauf und nach ein paar Minuten ist die Pizza fertig, frischer Basilikum drauf, buon appetito!
- Martina Russi, Moderedaktorin

Schoggibananen
Falls man nach dem zweiten Cervelat mit Hörnlisalat oder einem tellergrossen Hohrückensteak noch Lust auf was nicht-salziges hat, versüsst eine kurz auf den Grill gelegte, halb aufgeschälte Banane gespickt mit Schokoladenstücken das BBQ. Diese Geschmacksverschmelzung ist ein Klassiker und versetzt mich in sorglose jüngere Jahre zurück :)
- Andy Läber, Grafik

Auch interessant