Unsere Favoriten Die 10 schönsten Adventserlebnisse

Advent, Advent… 10 Tipps, wie wir von der SI-Style-Redaktion uns mit Eislaufen und heissem Rum in Vorweihnachtsstimmung bringen.
Adventskranz
© Martina Russi

Selbstgemachter Adventskranz – duftet gut und sieht schön aus.

Kranz binden
Warum nicht mit ein paar Freundinnen Adventskränze selber binden? Dazu braucht es Tannenzweige, grünen Basteldraht, Ringrohlinge aus Stroh, eine Gartenschere und Dekomaterial wie Tannenzapfen, Beeren, Hagebutten und Bänder. Bei kitschiger Weihnachtsmusik, Prosecco und Lebkuchen geht es fast wie von selbst.
Anleitung 
Martina Russi, Moderedaktorin

Kerzenziehen
Als Kind verbrachte ich ganze Nachmittage damit, in der «Bleichi» bei uns im Dorf eine Kerze nach der anderen aus den farbigen Wachstöpfen zu ziehen. An den Duft von Tee, selbst gebackenem Kuchen und Wachs erinnere ich mich, als ob es gestern war. Deshalb möchte ich diesen Dezember (nach über 15 Jahren!) endlich wieder einmal zum Kerzenziehen (z.B. auf dem Bürkliplatz in Zürich).
zuercherkerzenziehen.ch
Raphaela Haenggi, Digital Director

Eislaufen im Central Park
Eines meiner schönsten Adventserlebnisse war das Eislaufen im New Yorker Central Park kurz vor Weinachten. Wer also in den nächsten Wochen einen Citytrip nach Manhatten plant, dem sei dieses Erlebnis wärmstens empfohlen. Am besten kurz vor dem Eindunkeln hingehen und in der Abenddämmerung ein paar Runden auf dem Eis drehen. Das weihnachtliche Lichtermeer versetzt einen in Märchenstimmung.
wollmanskatingrink.com
Karin Anna Biedert, Moderedaktorin

Geschenke kaufen und einpacken
Was andere als Stress bezeichnen, mache ich mit dem grössten Vergnügen: Weihnachtseinkäufe und zwar im Advent! Ich käme nie auf die Idee, mich zwischen Januar und November auf die Suche nach Präsenten für meine Liebsten zu machen. Dafür muss ich in der richtigen Stimmung sein und in der bin ich erst, wenn es draussen kalt ist und alle Strassen, Hausfassaden und Geschäfte weihnachtlich warm geschmückt sind. Die Krönung ist es dann, alle Geschenke zu Hause fein säuberlich einzupacken, zu schmücken und anzuschreiben. Heiligabend kann kommen!
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Weihnachtsbeleuchtung und heisser Rum
Jedes Jahr schaue ich mir meine Lieblings-Weihnachtsbeleuchtung am Rindermarkt in Zürich an. Ohne sie zu sehen wäre meine Vorweihnachtszeit nicht vollständig. Danach wird draussen in der Storchenbar Barchetta, deren heisse Rum-Spezialität bestellt. Ein Genuss!
Richard Widmer, Fashion Director

Basteln mit Gottibueb
Am Wochenende hüte ich meinen bald vierjährigen Gottibueb. Wir backen zusammen die ersten Mailänderli – er darf sie mit bunten Zuckerkügeli dekorieren – und danach basteln wir ein Häuschen aus farbigem Fotokarton, schneiden Türen und Fensterchen aus und hinterkleben diese mit Seidenpapier. Wenn dann die Dämmerung hereinbricht, stellen wir ein Kerzchen rein und haben eine Laterne.
Nina Huber, Kulturredaktorin

Adventsdekoration
Was gibt es Schöneres als die eigenen vier Wände vorweihnachtlich zu schmücken? Schöne Anregungen fand ich, wie so oft, auf Pinterest, zum Beispiel unter «Scandinavian Christmas». Die Nordländer lieben eine diskrete, nicht zu opulente Dekoration wie zum Beispiel weisse Kerzen, weisse Papiersterne und dazu in einer Glasvase eine knallrote Amaryllis.
Ralf Jost, Leitung Bildredaktion

Weihnachtsstimmung im Hofladen in der Stadt
Das Flanieren durch das Seefeld in den Hofladen von Corinne Schlatter ist in dieser Jahreszeit besonders schön. Ich gehe ganz bewusst erst abends wenn es dunkel ist und überall die Lichtlein brennen. Vor dem Laden leuchtet eine Laterne und im Innern duftet es herrlich nach Glühmost und Gewürztee. Spätestens dann verfalle ich in den Kaufrausch und beschere meine Liebsten mit Schweizer Produkten aus der Natur.
landluft.ch
Susanne Märki, Bildredaktion

Mistelzweig
Dieses Jahr verzichte ich fast ganz auf die Weihnachtsdeko, da ich die Adventszeit in Kalifornien verbringe. Nur den traditionellen Mistelzweig besorge ich mir am Helvetiaplatz-Markt bei der alten Bäuerin mit Leiterwagen, die nur im Dezember dort ist. Ein Kuss unter der zauberhaften Pflanze mit dem Liebsten, und der Legende nach bleiben diese Paare ein Leben lang zusammen.
Nicole Hecht, Art Director

Guetzli backen
Mal im Ernst: Was wäre ein Advent ohne die kleinen Süssen? Eben. Einmal im Jahr muss deshalb eine Guetzli-Backsession her; inklusive Freundinnen, kitschigem Weihnachtssound und gelegentlichem (sprich: sehr häufigem) Teig-Stibitzen. Ein Glück, gibts Guetzli für jedes Gusto - meine Favoriten sind Mailänderli, Brunsli sowie Pfaffenhütchen. 
bettybossi.ch
- Charlotte Fischli, Volontärin

 

Auch interessant