Unsere Favoriten Die 10 Top-Städte zum Shoppen

Wer ergänzt seine Garderobe nicht gerne mit grossen und kleinen Fundstücken aus fremden Städten? Wo genau wir besonders häufig fündig werden, verraten wir hier.
stylistin rachel zoe beim shoppen in la
© DUKAS

Star-Stylistin Rachel Zoe beim Shoppen.

 

Mailand
Mailand eignet sich perfekt für einen ein- bis zweitägigen Shoppingausflug im Frühling. Wer mit dem Auto fährt, macht einen Halt im Foxtown Factory Outlet in Mendrisio. Glamourös ist es hier nicht, doch es locken Rabatte bei Prada, Dolce & Gabbana oder Jil Sander. In Mailand selbst sind der mehrstöckige Concept Store Excelsior sowie das Kaufhaus La Rinascente immer einen Besuch wert. In Laufdistanz liegt das «Goldene Dreieck», wo die Flagship Stores der Luxusmarken sind. Reduzierte Teil vergangener Saisons findet man in den D Magazine Boutiquen.
- Laura Catrina, Fashion Editor

London
London ist die beste Stadt der Welt. Davon bin ich fest überzeugt, und jeder der mich kennt, wird das bestätigen können. Ich besuche die britische Hauptstadt, so oft es nur geht. Natürlich auch zum Shoppen. Ich wohne eigentlich immer bei Freunden im Osten, einkaufstechnisch ist im Westen aber eindeutig mehr los. In Notting Hill zum Beispiel. Westbourne Grove bietet alles, was mein Fashion-Herz begehrt, und das innert kürzester Entfernung (und verpackt in die hübscheste Shopping-Strasse der Welt). Von Smythson über Zadig&Voltaire bis hin zu Sienna Millers Brand Twenty8Twelve findet man hier alles. Im Daylesford Organic stärke ich mich zwischendurch, bis ich weiter zum besten Laden der Stadt fahre: Joseph an der Fulham Road. Der Multibrand-Store führt Labels wie Alexander Wang, Céline, Saint Laurent, Jil Sander und The Row. 
- Raphaela Haenggi, Head of Digital

Paris
Meine Lieblingsstadt ist Paris. Vor allem jetzt im Frühling mit all den kleinen Cafés welche zum stundenlangen Verweilen und Beobachten der Passanten einladen. Auch mag ich den Stil der Pariserinnen und finde demnach die Stadt sehr inspirierend zum shoppen. Immer gerne gehe ich in die Schuhabteilung der Galerie Lafayette weil es dort die ganze Auswahl gibt, von den teureren Fashionbrands bis zu günstigeren Labels wie Jonak. Einmal die Rue Saint-Honoré entlang schlendern lohnt sich auch. Valentino, Balenciaga, Colette, Chloe und ein grosser Zara befinden sich an der Strasse im ersten Arrondissement. Ins Marais gehe ich wegem COS und den kleinen Independant Boutiquen. Auch die Rue de Grenelle ist top mit Celine, Margiela etc. Und natürlich der Merci Conceptstore am 111 Boulevard Beaumarchais.
- Karin Anna Biedert, Fashion Editor

New York City
Beim letzten Besuch im grossen Apfel habe ich über Airbnb eine Wohnung im SoHo gemietet. Das war sehr gefährlich - für mein Portemonnaie. Der Flagship Store vom Amerikanischen Designer Alexander Wang zieht mich magisch an, im CO-OP von Barneys könnte ich stundenlang schauen und im Concept Store Opening Ceremony gibt es immer wieder neue Labels zu entdecken. Etwas budgetfreundlicher sind Topshop, der Secondhand Laden What Goes Around Comes Around, Sephora oder Acne.
- Martina Russi, Fashion Editor

Como
Wer das Budget lieber ins Shopping investiert, geniesst lässige Eleganz auch nur für einen Tag in Como. Die tollen Boutiquen liegen nur ein paar wenige hundert Meter von einander entfernt nämlich in der Via Milano und Vittorio Emanuele.. Der Flagship-Store Tessabit führt Marken wie Céline, Lanvin, Balenciaga, Marni, Gucci. A.gi.emme, die beste der 5 gleichnamigen Boutiquen führt edle Mode für Frau, Mann und Kind: Aspesi, Opening Ceremony etc.
- Susanne Märki, Bildredaktorin

Kopenhagen
In der dänischen Hauptstadt packt sogar mich das völlige Shoppingfieber! Nicht nur, dass es all die tollen Kleiderläden gibt, die es immer noch nicht in die Schweiz geschafft haben, wie Topshop, Cos (beide an der Østergade), Acne Outlet (Ecke Elmegade und Egegade in Nørrebro), es gibt auch unzählige Shops für Inneneinrichtung. Dänisches Design hat einfach Stil, und ich kann Stunden um Stunden im Illums Bolighus an der Amagertorv 10 oder bei Hay an der Østergade 61 verbringen.
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Zürich
Meine Lieblingsstadt zum Einkaufen ist Zürich! Die Stadt ist wunderschön und angenehm klein. Ich weiss, wo ich welche Marken und Modelle finde und kenne die Menschen in den Boutiquen. Ob Theo bei Trois Pommes The Store, Salvatore bei Schito, Laurence bei Vestibule, Sophie bei Hermès oder meine Schwester in der Bijouterie Türler am Paradeplatz - posten und plaudern macht Spass. 
-Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Palm Beach, Florida
Mein Lieblingsgeschäft Trillion bietet Kleider aus besten Stoffen und perfekter Verarbeitung in duftigen Farben für Damen und Herren. Stubbs & Wootton führt Slippers aus Gobelin und Samt für Damen und Herren. Lilly Pulitzer, bekannt für ihre schrillen Designs findet man bei C.Orrico, Sommerkleidchen, Badehosen und Kinderartikel. Seaman Schepps Schmuckdesign seit 110 Jahren ist eine Traumwelt für sich. Zum Ausruhen danach ins Restaurant Bice. Perfekt.
- Richard Widmer, Fashion Director

Berlin
«Kauf dich Glücklich» ist mein Berliner Shopping-Motto. Eine Tour durch die Stadt an der Spree beinhaltet für mich deshalb folgende Stopps: Der Concept Store Voo in Kreuzberg, der moderne Mode, Accessoires und Design-Objekte verkauft. Balenciaga, Céline und Co. gibt’s bei Andreas Murkudis. Männermode shoppt man im Soto Store; Bücher und Printmagazine aus der ganzen Welt findet man bei Do You Read Me?! am Rosenthaler Platz. Wer auf Vintage-Kleider steht, durchstöbert Das Neue Schwarz an der Mulackstrasse. Das beste an Berlin überhaupt? Dass an jeder Ecke ein neuer Shop darauf wartet, betreten zu werden. 
- Charlotte Fischli, Volontärin

 

Sydney
Wir tun jetzt mal so, als wäre Australien perfekt geeignet für einen City Trip. Wenn man nämlich Reisezeit und -kosten ausser Acht lässt, schlägt mein Shopping-Herz eindeutig für Sydney! An und um die Oxford Street im hübschen Paddington findet man Boutiquen von jungen Aussie Labels wie Ellery, Sass & Bide und Zimmermann, Concept Stores wie The Corner Shop oder The Intersection - und zig weitere kleine Juwelen, die einen Besuch definitv wert sind (seis auch nur als Window Shopper). Und weil bei so viel Shopping auch öfters mal die Batterien aufgefüllt werden müssen, stolpert man alle paar Meter über ein tolles Café, wo einem die weltbesten Baristas mit dem - meiner Meinung nach - weltbesten Kaffee versorgen. Bonuspunkt! So lässts sich leben...
- Kristin Müller, Praktikantin

 
 
Auch interessant