Unsere Favoriten Die 10 schönsten Leuchten

Am Wochenende ist Zeitumstellung und es wird noch früher dunkel. Grund zur Freude! So werden unsere Lieblingsleuchten wieder ins rechte Licht gerückt.
Copper Shade
© Yellows.dk

Die «Copper Shade» von Tom Dixon.

Copper Shade von Tom Dixon
Ich hab sie mir geschnappt! Nein, nicht die Lampe selbst, sondern die blosse Erwähnung. Die Copper Shade von Tom Dixon ist nämlich ein heiss begehrtes Stück in der SI-Style-Redaktion: Fast alle, die sie noch nicht besitzen, möchten sie haben. Verliebt habe ich mich bei der Einweihung eines Apartments im neuen Hard Turm Park Tower, das von den Interiordesignern Dyer-Smith Frey eingerichtet wurde. Die entschieden sich nämlich für bescheidene 19 Lampen - für den Mega-Effekt, versteht sich. Mich haben sie umgehauen, und die Lampe steht nun auf meiner Wunschliste. Zum Glück gebe auch ich mich mit wenig zufrieden und wäre mit einer allein schon ganz, ganz happy. 
tomdixon.net
- Charlotte Fischli, Volontärin

Antike Leuchten
Ob in Hotels oder im eigenen Heim: Ob Leuchter, Wand- oder Tischlampe, Barock, Empire oder Artdeco – antike Lampen bringen meine Augen zum Strahlen  Eine wunderbare Auswahl an Leuchten von 1750-1980 führt Dieter Keller in Luzern. Er feiert diese Woche 40-jähriges Jubiläum mit seinem Geschäft und seine Kunden profitieren noch bis am Samstag, 25. Oktober von Rabatten.
dieter-keller.ch
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Gräshoppa von Gubi
Sie ist leider noch nicht in meinem Besitz. Doch eines Tages werde ich sie mir leisten: die Stehleuchte «Gräshoppa», entworfen 1947 von der Schwedin Greta Grossman. Dank ihrem unverwechselbaren Gestell, das tatsächlich etwas an eine Heuschrecke erinnert, zählt sie zu den grossen Klassikern unter den Leuchten.
gubi.dk
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Stand by me Leuchte von Damien Langlois-Meurinne
Der Name sagts, als treuen Begleiter für lange Herbst- und Winternächte wünschte ich mir die Leuchte des Französischen Designer’s Damien Langlois-Meurinne. Entdeckt habe ich sie im Schaufenster seiner Boutique an der Rue de Poitou 43 in Paris: un vrai coup de foudre!
dl-m.fr
- Susanne Märki, Bildredaktorin

Kerzenlicht und Alabasterschalen
Weil ich in einem zugigen Altbau wohne und neben der Wärme- und Duftquelle auch den Weichzeichner-Effekt von Kerzenlicht sehr schätze, kaufe ich Bienewachskerzen in allen Formen und Grössen und fackle die Dinger im Dutzend ab. Den Lichterlöschen-Rundgang absolviere ich mit einem Metall-Tütchen an einem Stängelchen, mit dem ich die Flamme ersticke, so russts nicht so zu arg an die Decken. Mein Boudoir erhellt eine antike, kiloschwere Alabasterschale in Rosa – ein Erbstück, das wundervoll milchiges, diffuses Licht spendet. Mehr Volts und Watts beim An- und Auskleiden würde ich nur schlecht ertragen…
- Anita Lehmeier, Leitung Text/Kultur

10A Akari Bodenlampe von Isamu Noguchi
Ich bin ein grosser Fan von Japan, genauer gesagt von japanischem Essen und Design. Besonders gut gefällt mir die Bodenlampe «10A Akari» aus traditionellem, handgeschöpftem Washi Japanpapier mit feinem Metall-Gestell. Entworfen hat das schöne Stück der Designer Isamu Noguchi im Jahre 1951.
store.mjolk.ca
- Karin Anna Biedert, Fashion Editor

Atollo von Oluce
An der Tischleuchte Atollo gefällt mir ihre wuchtige Form, die durch den Spitz, auf dem der Schirm zu schweben scheint, aufgefangen wird. Das Prachtstück wurde 1977 vom italienischen Architekten und Designer Vico Magistretti entworfen.
goodform.ch
- Laura Catrina, Fashion Editor

Brass Lamp von Per Söderberg/No Early Birds
Super schlichtes Design, perfekt als Nachttischleuchte oder auf dem Couchtisch. No Early Birds ist eine zeitlose Design-Kollektion von Per Söderberg, bestehend aus Leuchten, Tischen, Stühlen etc. Dieses Model gibt es für CHF 229.00 bei einzigart in Zürich.  
- Raphaela Haenggi, Digital Director

Die Reeditionen von Serge Mouille
Ich liebe die wunderbaren, schwarz lackierten Metallleuchten von Serge Mouille. Der französische Gestalter entwarf sie in der 50er-Jahren. Lange waren sie nur Design-Kennern ein Begriff, nun sind sie wieder in aller Munde. Am liebsten hätte ich gleich von jedem Modell ein Exemplar: eine grosse und eine kleine Stehleuchte, eine Nachttischleuchte und eine Wandlampe mit langen Schwenkarmen. Leider ist die Anschaffung nicht ganz billig, aber ich bin mir sicher, dass sich jedes Investment lohnt.
sergemouille.ch
- Christine Halter-Oppelt, Redaktorin Living

Fontana von Fontana Arte, Table Lamp von Studioilse
Stimmungslicht macht bei mir schon seit 20 Jahren der Klassiker „Fontana“ von Fontana Arte. Der französische Designer und Glasmaler Max Ingrand hat sie vor genau 60 Jahren entworfen , und ihr Anblick erfreut mich stets aufs Neue. Arbeitslicht hingegen gibt mir die Table Lamp von „Studioilse“ – eine Kreation der Interior-Designerin Ilse Crawford, der Gründerin und ehemaligen Chefin der englischen „Elle Decoration“. Ich liebe die Lampe, weil sie formschön und unprätentiös ist. Und weil sie dieses formidable, althergebrachte Anknipsstäbchen hat.
fontanaarte.com; studioilse.com
- Monica Congiu, Beauty-Redaktorin

Auch interessant