Unsere Favoriten Die schönsten Lokale mit Wi-Fi

Den Laptop unter den Arm klemmen und in stimmiger Atmosphäre bei einem guten Kaffee oder Bier die Mails checken, recherchieren, skypen…  Wir sagen, in welchen Lokalen es sich am schönsten googeln lässt.
Times Restaurant Zürich
© Restaurant Times Zürich

Restaurant und Bar Times in Zürich.

Restaurant Times, Zürich
Draussen, mit dem für mich besten Bier Sonnenbräu, das bunte Treiben des Quartiers beobachten und instagrammen, googeln, mailen.
times-zurich.com
- Richard Widmer, Modedirektor

Sportbar, Zürich
Hier gibt es nicht nur den besten Kaffee der Stadt, sondern auch die herzlichste Bedienung. Und das ist in Zürich leider nicht selbstverständlich. Hier trifft sich die kreative Szene wochentags, um an neuen Projekten zu arbeiten. Dank WiFi ist dies auch ohne Problem möglich. Das schöne Lokal unweit der Langstrasse bietet aber noch viel mehr: frische Croissants, Brioches und Kuchen, selbstgemachte Säfte und eine grosse Auswahl an Zeitungen und Zeitschriften, die zum Verweilen einladen. 
sport-bar.ch
- Raphaela Haenggi, Head of Digital

Cafe Bar Plüsch, Zürich
Als ich noch in meiner Vierer-WG an der Schmiede Wiedikon gewohnt habe und das Internet immer mal wieder ausgestiegen ist (danke Sunrise), sind wir mit unseren Laptops an die Aemtlerstrasse 16 ins Plüsch gepilgert und haben dort unsere Mails gecheckt, Rechnungen bezahlt oder gearbeitet. Die Belegschaft im Plüsch ist entspannt und lässt arme Studenten bei nur einer Tasse Kaffee ungestört surfen. Auch heute gehe ich gerne auf ein Bier ins Quartierlokal, vor Kurzem wurde es sanft renoviert und aufgefrischt.
cafe-pluesch.ch
- Martina Russi, Moderedaktorin

Z am Park, Zürich
Unter der Woche lässt es sich im «Z am Park» in Ruhe arbeiten. Im hübschen Interieur mit dem Täfer, alten Holztischen und Horgen-Glarus-Stühlen fühle ich mich wohl. Dass das Lokal ausserdem guten Kaffee und Tee, zum Beispiel mit frischen Pfefferminzblättern oder Ingwer und Honig, serviert, gehört natürlich zum angenehmen Umfeld. Ist das Wetter schön, sichere ich mir einen Platz an der Sonne – auf der Bank vor der Hauswand.
zampark.ch
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Helvetia, Zürich
Eine der lauschigsten Flecken in Zürich für mich Landei ist das Restaurant Helvetia beim Stauffacher, genau gesagt die Terrasse an der Sihl. Grün, gemütlich, gepflegt – und rauchen ist erlaubt. Natürlich bin ich Fan von Françoise Wickis Kochkünsten, die der GaultMillau mit 15 Punkten bewertet. Aber meine Lieblingszeit im Helvetia ist der Vormittag, weils guten Kaffee und prima Gipfeli gibt, kein Radio plärrt und die Anwesenden zum Kaffeetrinken und Zeitungslesen, nicht zum Sehen und Gesehenwerden, hier einkehren. Für Letzteres ist die Dachterrasse abends der richtige Ort. Welche eine Aussicht über Stadt und Land bis in die Berge! Züri von oben ist ein Hingucker! Der WiFi-Empfang hier hoch oben ist etwas wackelig, aber wer will schon online gehen, wenn rundherum Zürcher Highlife geboten wird?
hotel-helvetia.ch
- Anita Lehmeier, Leitung Text/Kultur

Café und Bar im Hotel Greulich, Zürich
Das erste Designhotel im Zürcher Kreis 4 ist zwar cool, aber mitnichten kühl. Es wartet mit einer herzlichen, familiären Athmosphäre auf. Den Pfefferminztee nehme ich gern an der Sonne, die die Terrasse vor dem blauen Bau anstrahlt. Da denke ich nicht ans Internetsurfen, sondern träume mich wellenreitend nach Baja California. Bei Schlechtwetter allerdings, nehme ich auf dem Leder im Kaminzimmer oder in der Bar Platz, hole mein MacBook Air und den WLAN-Code an der Rezeption und recherchiere schon mal online, wer mir beibringen könnte, auf dem Board die Balance zu halten.
greulich.ch
- Sherin Hafner, Textchefin

Café Bologna, Basel
Das relativ neue Café im ehemaligen Milchhüsli beim Burgfelderplatz gründeten und führen Studenten der Uni Basel. Es liegt also auf der Hand, dass neben speziell gutem Kaffee auch eine WLAN-Verbindung angeboten wird. Wegen dem spannenden Kulturprogramm, dem abwechslungsreichen Mittagsmenü und dem guten Kuchen lohnt sich ein Besuch auch für alle Nicht-Studenten.
caffebologna.ch
- Karin Anna Biedert, Moderedaktorin

Giardino Mountain, St. Moritz
Allzu viel Zeit verbringe ich ja nicht in St. Moritz. Wenn ich aber mal da bin, kann ich mir nichts Schöneres vorstellen, als ein paar genüssliche Stunden am Kamin des Giardino Mountains zu verbringen. Ob zum Kaffee oder doch lieber dem Club Sandwich (ich empfehle Letzteres – und zwar mit Nachdruck!), wenn ich mich in die farbenfrohen Kissen kuschle und zu guter Musik das Schneegestöber durchs Fenster beobachte, dann liest, recherchiert, tippt und kommuniziert es sich doch gleich viel leichter!
giardino-mountain.ch
- Kristin Müller, Praktikantin

Cafe du Bonheur, Zürich
Wenn ich am Café du Bohneur am Bullingerplatz vorbei komme, komme ich nicht mehr so schnell weg. Das Café liegt direkt am verkehrsberuhigten Platz mitten im Kreis 4, hat tagsüber Sonne und lädt Leute aller Art zum Verweilen ein. Auf den roten Gartenstühlen trifft man quatschende Mamis, Freundinnen beim Kaffeekranz, müde Arbeiter beim Feierabendbier und Kinder die im Brunnen herumplanschen. Es herrscht eine urbane Ferienstimmung. Die zusammengewürfelten Holzmöbeln, die farbigen Blumen und eine kunstbemalte Wand machen das Interieur heimlich und hip zugleich. Die kleine feine Karte verlockt mich immer wieder das qualitativ hochwertige Essen zu probieren. Ob Mittags oder am Abends, es gibt täglich frische Vegi-, Fleisch- und Fischmenüs. Wenn man nicht mehr arbeiten mag, findet man genug zum lesen, um mit einem guten Kaffee und einem hausgemachten Kuchen unter einen Sonnenschirm an die Sonne zu sitzen. Sobald man die kleine, junge Familie kennengelernt hat, die mit dem Café den Bullingerplatz aufwerten, hat man das Lokal ins Herz geschlossen und kommt bald und immer wieder. 
cafedubonheur.ch
- Coralie Wipf, Grafikerin

Maison Blunt, Zürich
Neben einem guten Kaffee oder einem aufputschenden Chai Tee ist es für mich auch wichtig, dass man neben dem Arbeiten ab und zu etwas kleines knabbern kann. Das Maisen Blunt bietet marokkanische Mezze-Köstlichkeiten an. Sehr praktisch, dass man dort ab und zu kleine Schälchen bestellen kann um den kleinen Hunger zu stillen.
maison-blunt.ch
Andy Läber, Grafiker

Auch interessant