Unsere Favoriten Die 10 Lieblings-Biere der Redaktion

Heute, am 29. April, ist offizieller Tag des Schweizer Bieres – echt wahr! Wie praktisch: Auf diesem Gebiet kennen wir uns aus …
Unsere Favoriten
© Carolina Küstermann

Heute ist Tag des Schweizer Bieres.

Affligem
Bier trinke ich erst seit kurzem – entsprechend schlecht kann ich sagen, weshalb es genau das Getränk aus der belgischen Brauerei ist, das mir so gut schmeckt. Vielleicht, weil ich es mit einem wunderbaren Kurztrip nach Paris verbinde, bei dem das Affligem – not so chic, ich weiss – mein Apérogetränk des Vertrauens wurde. Man muss ja nicht immer die perfekte Pariserin mimen.
affligembeer.com
Charlotte Fischli, Moderedaktorin

Astra
Wenn ich die Wahl habe, trinke ich ein Chopfab der Winterthurer Brauerei Doppelleu oder das Appenzellerbier Quöllfrisch. Dazu habe ich kürzlich folgenden Witz gelesen: «Treffen sich der Chef von Heineken, Feldschlösschen und Appenzellerbier. Der Chef von Heineken bestellt ein Heineken, der Chef von Feldschlösschen ein Feldschlösschen, der Chef von Appenzellerbier eine Cola. Die ersten beiden schauen fragend. «Wenn ihr kein Bier trinkt, trinke ich auch keins», sagt der Dritte.» Auf Reisen oder in Lieblingsbars dürfen es gerne auch andere Biere sein. Momentan am liebsten das Hamburger Astra in der wiedereröffneten Kontiki-Bar im Zürcher Niederdorf – das schmeckt nach Rock’n’Roll und transportiert an den Hamburger Hafen: nicht schlecht für ein Bier.  
Priska Hofmann, Managing Editor & Head of Digital

Augustiner Edelstoff
Anfangs mochte ich einfach den Namen und das Label. Schwarz, Gold, edel und Stoff – diese Dinge gehen schliesslich immer. Als bayerisches Urgestein fühle ich mich ausserdem mit Augustiner als älteste Brauerei Münchens zutiefst verbunden. Immer wieder schockierend: Bayerisches Bier ist ein Tick gefährlicher als Schweizer Bier und zieht mir jedes Mal die Schuhe aus.
Linda, Redaktorin Style Weekly

Sagres
Auf einer Reise durch Portugal sind wir wegen der guten Wellen in Sagres hängengeblieben. Und weil Sonnenuntergänge am Meer mit einem Bier in der Hand am schönsten sind, habe ich mich mit dem portugisischen Bier Sagres angefreundet. Da ich keine Biertrinkerin bin, habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber an warmen Sommerabenden mag ich das Hopfengebräu doch noch ganz gerne.
Nicole Hecht, Art Director

Brisen Bräu und Lanz-Bier
Als stramme Lokalpatriotin lasse ich mir gern ein Glas Bier (oder zwei) aus Nidwaldner Braukunst schmecken: Ein Durstlöscher, hergestellt «zwischen See und hechä Bärgä». Am liebsten halte ich mich an das Brisen Bräu, von dem es vier Varianten gibt: Lager, Red Ale, IPA und dunkles Stout. Ausgeschenkt wird Brisen Bräu im Bistro 54, einem innovativen Restaurant, das grossen Wert auf lokale Produkte legt. Unser zweites Bier heisst Lanzbier. Gebraut wird es zwar im Nachbarkanton Schwyz in Einsiedeln, benannt ist es aber zu Ehren unseres Nidwaldner Lokalhelden Arnold Winkelried, der in der Schlacht von Sempach den Opfertod starb.
Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

Aguila
Im März habe ich einen wunderschönen Urlaub in Kolumbien verbracht und mich – nicht hauptsächlich, das schwöre ich – quer durch das lokale Biersortiment probiert. Hängengeblieben sind meine Freundin und ich am Ende auf Aguila. Köstlich, erfrischend und auf immer mit dieser aufregenden Reise verbunden.
Laura Scholz, Digital Director

Brauerei Hardwald
Weil ich gute Ideen, Unternehmergeist und Kreativität schätze, empfehle ich an dieser Stelle die kleine Brauerei Hardwald, die sich auf dem Zwicky-Areal in Wallisellen niedergelassen hat. Bislang gab es drei Biersorten: Glattgold, Dunkel und Urban Ale. Die kann man bald im eigenen Biergarten an der Glatt geniessen oder auch vom Rampenverkauf mit nach Hause nehmen.
Christine Halter, Design Editor
brauerei-hardwald.ch

Sonnwendlig, Appenzeller Bier
Ausser nach einer langen Wanderung oder Skitour ziehe ich Prosecco dem Bier immer vor. Aber in den vergangenen, sehr langen neun Monaten Schwangerschaft war Bier (natürlich in der alkoholfreien Variante) immer mal wieder mein Retter, wenn ich etwas ratlos an einer Bar stand. Richtig gern bekommen habe ich das Appenzeller Bier «Sonnwendlig» mit der hübschen Etikette.
appenzellerbier.ch
Nina Huber, Redaktorin

Sonnenbräu
St. Gallisches Bier mit der einzigen Braumeisterin der Schweiz an der Spitze. Dieses Jahr feiern sie 125 Jahre mit dem Jubiläumsbier 125er. Ich liebe die leicht bittere, rassige Note selbst im Lager.
sonnenbraeu.ch
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Bärner Müntschi
Mit Cüpli kann ich nichts anfangen. Ich mag Bier. Ganz lokalpatriotisch kann ich dieses bernische Bier von Herzen nur empfehlen! Fein, naturtrüb und abgefüllt in einer hübschen Henkelflasche. Prost!
Mara Mürset, AD

Auch interessant