Unsere Favoriten Die zehn besten Investitionen in Mode

Es ist schon eine Crux, aber die meisten «Unbedingt-haben-wollen-Teile» haben ihren Preis. Bei diesen zehn Lieblingsstücken hat sich für uns aber jeder Rappen ausbezahlt.
Unsere Favoriten

Aussergewöhnliche Schuhe
Bei Kleidern investiere ich meist lieber in schlichte Basicteile, doch bei Schuhen verhält es sich grad andersrum. Spezielle Modelle (diese Saison etwa diese Mules von Sportmax), die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und Jeans und Pulli im Nu aufwerten, lohnen sich für mich ganz besonders.
Laura Catrina, Senior Fashion Editor

Die richtige Brille
Zugegeben: Aus Komfortgründen trage ich meistens Linsen. Eine schöne Brille zu finden, ist für Menschen mit Sehschwäche trotzdem unglaublich wichtig. Mit meinem Gestell von Persol bin ich seit vier Jahren glücklich.
Samuel Haitz, Modeassistent

Balenciaga
Nicht jedes Teil passt in jeden Kleiderschrank, aber jedes Teil ist ein modisches Statement und sein Geld wert. Am besten schon in die neue Pre-Collection investieren, dann hält’s länger. Und Stück für Stück aufbauen, denn: Die Kollektionen von Vetements-Gründer Demna Gvasalia greifen alle ineinander, und man muss nicht jede Saison von neuem anfangen. Meine Balenciaga-Favoriten: ein weites Hemd, enge Leggings und Ankle-Boots.
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Klassische Herrenschuhe
Rückblickend sind die teuren Schuhe schon lange amortisiert. Abends mit Holzschuhstopfer gefüttert, einige Tage Pause vor dem nächsten Ausgang und mit einem fähigen Schuhmacher halten sie Jahrzehnte.
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Lederhose
Lange habe ich nach einer schwarzen Lederhose mit geradem Bein gesucht und bin im Februar bei Joseph fündig geworden. Mit Hemd, Oversize-Pulli oder Blazer  ein Lieblingsteil. Ähnliches Modell gibt es hier.
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin 

Kostüm nach Mass
Auf Weihnachten habe ich mir den Luxus gegönnt, ein Kostüm nach Mass schneidern zu lassen, made in central switzerland. Ich habe im Stoffladen in Stans Woll-Karo-Stoff in Pink-Schwarz gefunden und mit der Schneiderin Dunja Rutschmann vom Atelier Weiblich.er zusammen den Schnitt entwickelt. Meine Vorstellung tendierte bei einem Look irgendwo zwischen Vivienne Westwood, der Queen, Miss Mary Long und der drallen Joanne aus «Mad Men». Nach ein paar Anproben und Wochen war das Kostüm fertig - und ich total glücklich. Nie habe ich mich in etwas wohler gefühlt, alles sitzt perfekt, jedes Detail - inkl. Schösschen - ist nach meinen Vorstellungen herausgekommen. So ein Spass kostet zwar eine Kleinigkeit, ist aber jeden Franken wert. Und all die Stangenware verliert neben tailor made ihre Reiz.
Anita Lehmeier, Leitung Magazin/Text

Unbesiegbar im Camelcoat
Die besten Dinge im Leben brauchen Geduld. Lange war ich auf der Suche nach dem perfekten Camelcoat. Wenn man dann fündig wird – in meinem Fall bei einem Stück von Sessùn in einer kleinen Hamburger Boutique, ist das Glück gross. Beim Tragen fühle ich mich “very me”, und unbesiegbar. Die grosse Lederjacken-Liebe fehlt mir noch. Eigentlich kenne ich sie, aber meine Chefin hat sie zuerst entdeckt, darum gehört sie ihr, und ich suche weiter.
Priska Hofmann, Stv. Chefredaktorin

Glitzerpumps von Jimmy Choo
Es war der beste Tipp von meiner älteren Schwester zur Hochzeit: keine weissen Schuhe! Dafür machte ich mir meinen Mädchentraum wahr und kaufte ein paar Glitzerpumps von Jimmy Choo (so ähnliche wie die hier), die man zwar unter der langen Robe nicht gesehen hatte, die dafür seither schon viele Male wieder von mir ausgeführt worden sind. Und jedes Mal fühlte ich mich darin wahnsinnig glamourös.
Nina Huber, Redaktorin

Handtasche für jeden Tag
Meine mittelgrosse Patchwork-Handtasche von Coach war ein Glücksgriff. Erstens, weil es in Zürich bloss zwei Modelle davon gab und die optische Überdosis sowie die «Oh-die-hab-ich-auch!»-Momente gänzlich ausbleiben. Zweitens, weil sie trotz speziellem Look hervorragend zu allen Outfits passt – von schlicht bis verspielt. Und drittens, weil sie zwar nicht ganz günstig war, aber trotzdem keine 2500 Franken kostete, wie dies die Allerwelts-Modelle von Céline und Gucci tun. Triple Jackpot.
Charlotte Fischli, Moderedaktorin

Auch interessant