Unsere Favoriten Die 10 besten Sommerdrinks

Lange Tage, heisse Nächte… dieser Sommer soll nie aufhören! Mit welchen Drinks wir vom SI-Style-Team ihn am liebsten feiern, lesen Sie hier.
La vie de Château Baur au Lac
© Kristin Müller

Cocktail «La vie de château», Baur au Lac, anlässlich einer französische Spirituosen- und Likördegustation von Paul Ullrich.

Inge, die Freundin von Hugo
Zwei bis drei Löffel Ingwersirup und drei Eiswürfel in ein Weissweinglas geben. Dazu vier leicht angequetschte Blätter Minze geben. Das Glas bis zur Hälfte mit Mineralwasser, den Rest mit Prosecco auffüllen und das Ganze mit einer Ingwerscheibe garnieren.
- Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Negroni
Ein einfacher Drink, den jeder Bartender hinbekommt. Gin, roter Vermouth, Campari, alle zu gleichen Teilen, viel Eis und eine Orangenzeste – fertig. Und mir geht es am nächsten Tag sogar gut!
- Richard Widmer, Fashion Director

Tocco Rosso
Erfrischend und gefährlich süffig, der Drink «Rote Berührung» ist kinderleicht zu mixen:
3 Teile Prosecco, 1 Teil Campari, 1 Teil Holunderblütensirup (wer es nicht so süss mag, macht nur ein paar Spritzer rein) und ein paar Blätter Pfefferminze dazu, alles auf  Eis verrühren. Cin Cin!
- Martina Russi, Moderedaktorin

Basil Smash
Die Sommerzeit klopft an die Tür und wir lechzen nach Erfrischungsdrinks. Unbedingt probieren: Den Basil Smash. Man würde es vielleicht nicht denken, aber Kräuter als Aromengeber in Cocktails sind genial. Einfach Basilikum, etwas Zitrone und Zuckersirup ordentlich in einem Glas muddeln. Gin und Eis dazu geben et voilà. Erfrischung gefällig? Den Basil Smash gibt's überigens auch im Big Bazar in Zürich.
- Véronique de Vallière, Praktikantin Online

G & T
Beim Sommerdrink halte ich mich gern an die Briten, genau gesagt an Queen Mom (1900-2002) – Sie erinnern sich? Das war die Lady mit den Killer-Lächeln, den Pastellkleidern und den schrägen Hüten. Die Mutter der amtierenden Königin von England zog Gin & Tonic eindeutig dem Tee vor. Wie alle britischen Kolonialisten schätzte sie die im Drink enthaltene Prophylaxe gegen allerlei Tropenkrankheiten, erachtete G & T vielmehr als Medizin denn als Genussmittel. Dass da Alkohol im Spiel ist, soll die muntere Royal Zeit ihres langen, langen Lebens angezweifelt haben. Frisch und grün schmeckt der Bar-Klassiker übrigens mit einer Gurkenscheibe drin. Die schönste Flasche mit Gin drin: Bombay Sapphire, ganz in Himmelblau gehüllt. Der besten Gin, der NICHT aus Grossbritannien stammt: Monkey 47 (weils 47 natürliche Zutaten drin hat) aus dem Schwarzwald in der braunen Medizinflasche. Queen Mom hätte den sicher gemocht…
Anita Lehmeier
- Leitung Text/Magazin

La vie de Château
Im Sommer geniesse ich zum Apéro am liebsten ein Glas gekühlten Rosé, komplizierte Cocktails sind eigentlich nicht so mein Ding. Aber wenn die Barmeister vom Baur au Lac zur Kostprobe einladen (Dankeschön an Paul Ullrich!), lasse ich mich gern auf Experimente ein – zum Glück! «La vie de Château» war für mich eine Entdeckung, sommerfrisch, verführerisch süss, himbeerrot (siehe Bild oben).
Zutaten: 6–7 wilde Himbeeren, 6–7 Heidelbeeren, 3cl Chambord, 4cl Calvados Pays d. Auge VSOP, viel crushed ice. Die nächste Degustation von Paul Ullrich findet übrigens am Mittwoch, 20. August, im Fischers Fritz statt, dann mit Rum. Eintritt: Fr. 25.–.
- Nina Huber, Kulturredaktorin

Sprünglis Chai Lassie
Ja also wenn alle über Alkohol schreiben, dann tu ich jetzt mal ganz gesund und sag: Sprünglis Chai Lassie! Das schmeckt zwar auch im Winter ganz toll, gewinnt beim Trinken inmitten sommerlicher Blumenpracht auf dem Bürkliplatz-Markt oder beim morgendlichen Zur-Arbeit-Spazieren entlang dem Seeufer aber schon grad noch einiges an Köstlichkeit dazu. Ein perfekter Start in den Tag, würd ich meinen! Für den Feierabend-Drink verweis ich dann freundlichst auf die doch leicht wilderen Vorschläge meiner Arbeits-Gschpänli…
- Kristin Müller, Junior Editor

Dona Bartô
Wenn ich an einen Sommerdrink denke und das während der WM-Zeit, dann brauche ich etwas Brasilianisches. Genauer gesagt den Sommerdrink Bartô Pop. Dieses Getränk habe ich neu entdeckt, er schmeckt nach Sommer und ist unglaublich erfrischend. Das aufregende an dem sprudelnden Drink ist das alkoholhaltige Mischgetränk Donna Bartô. Es besteht aus Bienenhonig, Limettensaft und Cachaça (drei jährig gelagert) mit 18,5% Alkohol und wird in Minas Gerais, Brasilien produziert und dort bereits erfolgreich vertrieben. Zur Herstellung werden nur Produkte (echter Bienenhonig und Limetten) aus der Region Minas Gerais verwendet und so werden auch die Bauern aus der Umgebung unterstützt!
Seit einem Monat gibt es das Mischgetränk auch in der Schweiz. Man kann den Zuckerrohrschnaps ganz unterschiedlich geniessen. Ich mag es aber am liebsten mit Prosecco, einer Scheibe Limette, Minze und Eis. Derzeit wird der Schnapps ausschliesslich an ausgewählte Bars in Zürich, Bern und in Genf geliefert, soll aber bald auch in weiteren Bars und an anderen Orten in der Schweiz erhältlich sein. Wenn ihr in Zürich seid, ab ins Talacker, ins Longsteet, Iroquois oder ins Bohemia, in Bern ins Kapitel, Propeller oder Bonbec und in Genf ins la petite reine, ins la Terrasse oder ins Yvette de Maiselle und bestellt einen Bartô Pop!
donabarto.com/drinks
- Coralie Wipf, Grafikerin

Eiskaffee
Ich trinke im Sommer am liebsten ein kühles Bier. Nicht sehr einfallsreich, ich weiss, aber viele von diesen Sommer-Apéro-Getränke sind mir vom Geschmack und auch vom Aussehen viel zu süss. Was ich im Sommer aber sehr liebe sind Eiskaffees. Sind auch ganz einfach und schnell selbst zubereitet. Zuerst kommt ein Espresso in ein Glas, danach ganz wenig Zucker (Kalter Kaffee schmeckt leicht bitterer als Warmer). Danach wird das ganze Glas mit Milch gefüllt und zum Schluss kommen natürlich noch drei bis vier grosse Eiswürfel mit rein. Die Variante mit einer Vanilleglacekugel anstatt den Eiswürfeln ist auch grossartig!
- Andy Läber, Grafik

Pimm’s No 1
Dieser Likör wurde um 1840 von James Pimm, dem Besitzer der Oyster Bar in London, erfunden. In der britischen Hauptstadt wird das Original gerne in Cocktail-Form getrunken. Dazu werden Gurkenscheiben, Erdbeeren, Zitrusfrüchte und Minze dem Likör beigegeben und mit Ginger Ale aufgefüllt. Traditionell wird der frische Sommerdrink in grossen Karaffen serviert. Cheers!
- Raphaela Haenggi, Head of Digital

Auch interessant