Unsere Favoriten Die 10 schönsten und spannendsten Concept-Stores

Was uns freut? Wenn in einem Laden die Kombination des Sortiments einfach stimmt und wir am liebsten jedes einzelne Stück mit nach Hause nehmen würden. Wo es das gibt? Das verraten wir hier.
Corso Como 10 Milano
© 10 Corso Como

Von Azzedine Alaïa über Alexander McQueen bis hin zur Apple-Watch gibt es im 10 Corso Como im Mailand alles, was die Fashionista begehrt.

10 Corso Como, Milano
Kein Aufenthalt in der Modemetropole, ohne nicht kurz im Concept Store am Corso Como Nummer 10 vorbeizuschauen. Carla Sozzani bietet im grossflächigen Geschäft, in einem wunderschönen Innenhof gelegen und mit Restaurant ausgestattet, was das Fashionista-Herz begehrt: von Azzedine Alaïa über Alexander McQueen bis hin zur Apple-Watch. Alles da. Grazie!
10corsocomo.com
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Primapagina, Padua
Eigentlich waren wir auf einem Kulturrundgang durch Padua, doch als mein Blick auf die für Italien ungewöhnliche Schaufensterauslage fiel, hatte ich innert fünf Minuten eine dunkelblaue Seidenbluse von Philip Lim erhascht und die Abmachung, «cultur, no shopping» war gebrochen.
boutique-primapagina.com
Susanne, Bildredaktion

LN-CC, London
Das «Late Night Chameleon Café» liegt ganz versteckt im Stadtteil Dalston und kann nur via Appointment besucht werden. Der Aufwand lohnt sich, denn der Concept-Store, welcher erst kürzlich von Set Designer Gary Card komplett renoviert wurde, bietet eines der aufregendsten und speziellsten Einkauferlebnisse überhaupt. Die Auswahl spricht für sich: Bekannte Labels wie Acne Studios oder Proenza Schouler hängen neben aufstrebenden Design-Talenten wie Ekhaus Latta oder Designer-of-the-Moment J.W. Anderson. Unbedingt hingehen, oder zumindest den Online-Store besuchen.
ln-cc.com
Raphaela Haenggi, Digital Director

N°2, Zürich
Jedes Mal, wenn ich in die kleine Oase im Seefeld eintrete, fangen meine Augen an zu glitzern. Die herrlich sommerlichen Designs von MSGM und Stella Jean môchte ich für die nächste Gartenparty, die XL-Brillen von Karen Walker fürs Sonnenbaden, und die Sandalen von Ancient Greek Sandals um meine Füsse - den ganzen Sommer lang. Die sympathischen Boutiqueninhaber verleihen jedem ihrer Shops - neu im Repertoire ist der Pop-Up-Store N2 Island am Rindermarkt - ihre ganz persönliche Note. Den Laden verlasse ich nicht immer mit vollen Händen, aber stets mit etwas Neuem auf meiner Wunschliste.
n2-shop.com
Charlotte Fischli, Volontärin

Es Cucons La Tienda
Ein neues Bikini, ein Sonnenhut oder ein hübsches Accessoire – hinter der weissen Finca, die von einer fuchsiafarbenen Bougainville umrankt ist, steckt eine richtig schöne Boutique.
Santa Gertrudis, Ibiza
Daniela Fabian, Redaktorin

The Store, Berlin
Der Anfang Februar eröffnete «The Store» im Soho House in Berlin Mitte ist das Facettenreichste, was die deutsche Hauptstadt Shopping-technisch zu bieten hat: Auf 2800 Quadratmetern gibts Mode der angesagtesten Labels wie Marques’ Almeida, J.W. Anderson oder Vetements, Homeware und limitierte Möbelstücke, Blumen, Musik, einen Coiffeur-Salon, einen Barbier und eine Nail-Bar, eine Bibliothek und ein Café.
thestore-berlin.com
Laura Catrina, Fashion Editor

Federica & Co, Madrid
Zum wunderschönen Geschäft «Federica & Co» gehört ein Innenhof, in dem man am liebsten gleich eine Gartenparty schmeissen würde. Ein Besuch dort ist nicht ganz ungefährlich, vor allem, wenn man vorhatte, nur mit Handgepäck zu verreisen. Zu schnell verguckt man sich in eine antike Trouvaille oder in ein hübsches Geschirr. Mehr Tipps zu Madrid in der Septemberausgabe der SI Style (erscheint am 12. August).
federicaandco.com
Nina Huber, Kulturredaktorin

Die Handlung, Luzern
Seit 10 Jahren sucht Eva Herren in der ganzen Welt und vor allem in der Schweiz zauberhafte Kleider, Taschen, Schmuck, Foulards, Wohnaccessoires und Krimskrams für Kundinnen zusammen, die Wert auf faire Produktion und Kleinserien legen. Meine Favoriten: Kleider von Caroline Flüeler und La Première, Lederwaren von Hofherr, Papierwaren von Pigeon Voyageur, Seifen von Savons Gemme, Tücher von Foulalà, Porzellan von Elise Lefebre-Wonderland, die Holzbrettli von Pension für Produkte und die Jasskarten von Benedikt Notter! Die Handlung am Bundesplatz in Luzern ist ein prima Ort, Geld in Schönheit umzuwandeln.
Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

L’Eclaireur Sévigné, Paris
Spektakulärer Eingang, beeindruckendes Store-Konzept und massenhaft Mode und Accessoires zum Bestaunen. Ab und zu leiste ich mir auch mal etwas, zum Beispiel von Dries van Noten oder dem japanischen Designer Kolor.
leclaireur.com
Nina Rinderknecht, Modeassistentin

Edition Populaire, Zürich
Etwa die Hälfte des sorgfältig ausgesuchten Sortiments von Edition Populaire habe ich bereits zu Hause, die andere Hälfte steht auf meiner Wunschliste.;) Der Unterschied zu den meisten anderen Concept Stores? Es sind Dinge für den täglichen Bedarf und kein Deko-Schnickschnack.
editionpopulaire.ch
Nicole Hecht, Art Director

Auch interessant