Dies & Das Wir können jetzt wirklich unser «Breakfast at Tiffany's» einnehmen

50 Jahre nach Erscheinen des ikonischen Filmes können wir Audrey Hepburns – alias Holly Golightlys – Fantasie schliesslich ausleben: und bei Tiffany's frühstücken.
Breakfast at Tiffany's

Als ich mir den Film «Breakfast at Tiffany's» zum ersten Mal angesehen habe, habe ich vor allem darauf gewartet, bis Audrey endlich bei Tiffany's frühstückt – ein Gipfeli VOR dem Store zu verdrücken reichte mir nicht. Das ist schon ein paar Jahre her und ich nahm den Filmtitel zu wörtlich – habe aber meinen Drang, dass die Zeile über dem Film, sich im Verlauf eben dieses bewahrheitet, nicht abgelgt. So beruhigt es mich, dass «Casablanca» in Casablanca spielt, dass es im aktuellen CH-Drama «Blue My Mind» um Wasser geht oder Uma Thurman in «Kill Bill» … eben.

Umso mehr freue ich mich daher, euch mitteilen zu dürfen, dass man jetzt tatsächlich bei Tiffany's frühstücken kann. Über 50 Jahre nachdem der Gedanke zum ersten Mal in unseren Köpfen gepflanzt wurde. «Tiffany & Co.» hat ein Restaurant im Hauptgeschäft in New York eröffnet. Natürlich zeigt sich «The Blue Box Café» im für den Juwelier so typischen Türkis:

Tiffany's-Kaffee in New York
© The Blue Box Cafe in New York. Image by Tiffany & Co.
Tiffany's-Kaffee in New York
© The Blue Box Cafe in New York. Image by Tiffany & Co.
Auch interessant