So läuft auch nach der x-ten Mass noch alles rund Diese 8 Dinge gehören auf jede Wiesn-Packliste

Das Bier ist gezapft, das Dirndl geschnürt, das Niveau nicht mehr in Sicht. Mit diesen 8 Tipps aus der Style-Redaktion läuft der Besuch auf der (Züri-)Wiesn trotzdem glatt. Prost!
Paris Hilton und Kim Kardashian am Oktoberfest in München
© Getty Images

Wissen schon seit 2006 wie der Wiesn-Hase läuft: Paris Hilton und Kim Kardashian auf dem Oktoberfest in München.

Die Weisswurscht

Ok, sie ist eher lustvoller Appetizer als Accessoire: Denn nur mit zwei, drei Weisswürsten zum Frühstück komme ich so richtig zünftig in Wiesn-Mood. Alle kommen in Tracht, zu Senf und Brezen laufen Landler und das erste Bier gibts so gegen halb elf. Wenn die Wohnung günstig liegt, spaziert meine Bajuwaren-Gang im Sonnenschein durchs idyllische Minga. Finden wir keinen Platz im Biergarten, hat die Gaudi a Loch und wir gehen beleidigt heim. Nein natürlich nicht. Dann fahren wir eben Kettenkarussell bis uns von der vielen Weisswurst schlecht wird.
Linda Leitner, Fashion Editor aus Bayern

Möglichst keins…

… weil die Chance, dass mans am Ende der Gaudi noch hat, ist meiner Erfahrung nach enorm klein. Arme und Stimmbänder sind zum Glück angewachsen.
Kristin Müller, Fashion & Features Editor

Mundspray

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass Bier nicht gerade den frischesten Atem verleiht. Also wäre so ein Erfrischungsspray mit Pfefferminzgeschmack wohl nicht die schlechteste Idee. Man weiss ja nicht, ob der Abend noch in einer wilden Knutscherei endet …
Nina Huber, Editor

Pfefferspray

Nun ist ja meine liebe Kollegin Nina bester Dinge und mit allergrösstem Vertrauen in das Wiesnvolk auf dem Festgelände unterwegs. Ich bin da eher skeptisch, misstrauisch, der Partypooper und Schwarzmaler unter den verehrten Festgästen (Ein Lebkuchenherzerl könnte dem möglicherweise entgegen wirken, aber keine Garantie). Daher: Pfefferspray. Dann ist der «Flirt» schnell fort und ich hab wieder Spass mit der Mass.
Katrin Montiegel, Textchefin

Kropfband

Was heute Choker heisst und absolut hip ist, kannten schon unsere Urgrossmütter. Sie nutzten die Kette, die ganz kurz ist und direkt am Hals anliegt, um ihr tiefes Dekolleté zu schmücken und die Männerwelt zu verzücken – ziemlich aktuell und genau das passende Accessoire zum Dirndl. Gibt es in vielen Schmuckgeschäften oder – noch schöner – alt und aus echtem Silber aus dem Brockenhaus.
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Feuchttücher

Sie sind eine Geheimwaffe. Immer. Überall. Klebt die Bank? Das Feuchttuch hilft. Zuviel Nähe zu schwitzenden Festgenossen? Das Feuchttuch desinfiziert. Kein Wasser im WC-Wagen? Na. Na? Genau. Es ist so vielseitig einsetzbar, es sollte einen Preis gewinnen.
Bettina Bendiner, Leitung Digital

Powerbank

Die Gefahr, dass man bei steigendem Pegel im ganzen Getümmel und Getanze seine Freunde verliert, ist relativ hoch. Damit später beim verzweifelten «Wo bist du?» «Da neben diesen Boys in Lederhosen.» «Welche?» «Wo bist du denn?» «Ich weiss es auch nicht genau …» Whatsapp-Verlauf der Saft noch reicht, bis man sich tatsächlich wiedergefunden hat, empfiehlt es sich, eine aufgeladene Powerbank im Gepäck zu haben.
Laura Scholz, stv. Leitung Digital

Wasserfester Schutz

Ich war noch nie. Aber ich stelle es mir in diesen Zelten wahnsinnig feuchtfröhlich vor. Ich bin in Bezug auf mein Smartphone extrem verantwortungslos und liefere es oft schutzlos der Umwelt aus. Daher setze ich auf Vorsorge: Mit einer bruch- und wasser-, resp. bierfesten Handyhülle.
Rahel Zingg, Editor

 
Auch interessant