Move over Rosé 3 Rezepte für Frozé, euren neuen Lieblings-Sommerdrink

Dein Lieblingsrosé bekommt diesen Sommer ein Update und wird ab jetzt gefroren genossen. Wir zeigen euch, wie einfach sich der Drink für das nächste Treffen mit euren Mädels zubereiten lässt.
Frozé
© Pinterest

Gibt es im Sommer etwas Besseres, als ein kühles Glas Rosé? Ab sofort ja: 2018 trinken wir unseren Lieblingswein bei heissen Aussentemperaturen nur noch gefroren. Der Drink ist so brandneu, dass er leider von den meisten Bars noch nicht angeboten wird, aber keine Sorge – wir haben drei ganz leichte Zubreitungsarten, mit denen ihr Frozé zu Hause selber machen könnt. 

1. Eiswürfel

Frozé
© www.stylemepretty.com via pinterest

Den Wein in Eiswürfelformen gefrieren.

Bei der ersten Variante wird der Rosé in eine Eiswürfelform gegossen und für einige Stunden ins Gefrierfach gelegt. Anschliessend die Eiswürfel antauen lassen und mit einer Gabel leicht zerdrücken, bis eine Sorbet-ähnliche Masse entsteht. Zu jedem Glas noch einen Schluck flüssigen Wein zugeben und fertig ist der Sommerdrink.

2. Auflaufform

Frozé
© instagram/cannellevanille

Den gefrorenen Rosé aus einer Form kratzen.

Den Wein in eine Auflaufform giessen und auch diesmal für einige Stunden in den Eisschrank stellen. Nachdem der Rosé gefroren ist, die Form aus dem Kühlschrank nehmen und antauen lassen. Mit Pfannenwender oder Gabel aus der Form kratzen und in Gläser füllen.

3. Mixer

Frozé
© www.howsweeteats.com via pinterest

Rosé zusammen mit Crushed Ice mixen.

Am wohl schnellsten gelingt der Frozé im Mixer. Rosé und Crushed Ice hineingeben und so lang mixen, bis sich der Wein und das Eis vermischt haben. 

Für Früchteliebhaber:

Das In-Getränk lässt sich mit Zitronen, Wassermelonen oder Erdbeeren im Nu fruchtig aufpeppen.

Cheers!

Frozé
© www.giphy.com

 

Auch interessant