Rezept: Dessert Dienstag Brown Butter Chocolate Chip Cookies

Meine Funktion hier als Dessert Zauberin ist ein recht verantwortungsvoller Posten. Ich überlege mir immer wieder Neues, und nur, was wirklich schmeckt, schafft es auch auf den Blog. Meist ist die Sache auch schwarz-weiss: entweder, es schmeckt himmlisch und ist es ohne Frage wert, mit euch zu teilen. Oder aber das Gegenteil ist der Fall (d.h. es schafft es nicht mal aufs Bild). Mit diesen Cookies hier ist es wiederrum eine noch andere Geschichte...
fork and flower X SI Style Rezept: Chocolate Chip Cookies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Braune Butter, brauner Zucker - und extra viel Schoggi

Als kleine Vorgeschichte: ich bin schon mein Leben lang (oder zumindest so lange ich denken und kochen kann) auf der Suche nach den Perfekten - und dubelisicheren (das ist ganz wichtig) - Cookies. Für Cookies, die schön gummig sind, denn so mag ich sie. Etwas «underbaked» (herrlich, dass es dafür in Englisch sogar einen extra Ausdruck gibt). Nicht zu süss, auf keinen Fall trocken. Schön butterig. Und hübsch und rund. Nicht zu gross und nicht zu dick, aber auch auf keinen Fall zu dünn und «zerlaufen»... Ihr seht: das Anforderungsprofil an die Perfekten Cookies sind hoch!

Und hier muss ich nun eine Bombe platzen lassen: auf das PERFEKTE Cookie Rezept bin ich leider noch nicht gestossen... *PÄÄÄNG*!! Jetzt seid ihr bestimmt total enttäuscht, weil diese Cookies hier ja dann wohl auch nicht die himmlisch perfektesten Cookies aller Zeiten sind. Nein, sorry, das sind nicht die Perfekten Cookies. Es sind nur die Fast Perfekten Cookies. Im Geschmack zwar sehr gut - der braune Zucker zusammen mit der gebräunten Butter macht sie schön nussig-karamellig im Geschmack, hmmm - aber die Konstistenz ist immer noch nicht... äh... «dort». 

Ich schätze, ich bin einfach dazu bestimmt, nach dem perfekten Cookie zu suchen. Denn diese Suche hält mich quasi in Schwung - «on my toes», sozusagen - und macht mich so zu einer stets bemühten und engagierten Foodbloggerin. Immer bestrebt, noch ein Cookie Geheimnis zu entdecken und noch ein Guetzli Rezept auszuprobieren, in der Hoffnung, dass es dieses Mal vielleicht meine Träume erfüllt. Und das ist auch der Grund, warum ich euch diese Fast Perfekten Cookies heute doch vorstelle; weil ich nämlich euch auf diese Reise mitnehmen will. Auf diese Cookies-Entdeckungs-Reise, die gleichzeitig auch meine persönlichen Entwicklungs-Reise ist. Wir träumen immer von noch Besserem und streben nach der Decke - und das ist auch gut so (denke ich? Andererseits: was weiss ich schon...). Doch manchmal muss man sich auch mit dem Aktuellen zufrieden geben. Eben mit dem Fast Perfekten Cookie. Und sich mit dem Träumen begnügen. Und nie aufgeben. 

Sozusagen heute für euch: das Fast Perfekte Cookies - plus eine Küchenweisheit exklusiv on top und gratis von mir dazu. Never stop trying. Mich würde es aber noch Wunder nehmen: habt ihr ein probierenswertes Cookie Rezept, von dem ihr die Finger nicht lassen könnt, und das eure kühnsten Cookie Träume erfüllt? Ich würde es gerne probieren! Ideen nehme ich auf meiner Facebook Seite gerne entgegen und teste dann die Cookies beim nächsten Anlauf. 

(Fast perfekte) Chocolate Chip Brown Butter Cookies
Ergibt ca. 18 Stück


Rezept adaptiert von hier*
* Wo sie wirklich zum Anbeissen aussehen, muss ich neidlos gestehen... Ich möchte zu gerne wissen, was die Gute noch für sich behält an ihrem Rezept? Shm.

Zutaten:
125 g Butter
1 2/3 Tassen Mehl
1 TL Maizena
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
3/4 Tassen dunkelbrauner Zucker** 
1 Ei
2 TL Vanille Extrakt
100 g dunkle Lindt Schokolade, gewürfelt (oder Schoggi Chips)

50 g Lindt Schokolade, gewürfelt (oder Schoggi Chips)
Etwas Meersalz für die Garnitur

Zubereitung:
Die Butter in einem Pfännchen schmelzen und aufschäumen lassen. So lange auf kleiner Hitze weiter köcheln, bis die Butter braun wird und nussig duftet. Die Butter in ein Schüsselchen geben und bei Raumtemperatur auskühlen lassen, bis sie fast wieder fest ist. Dauert ca. 1-2 Stunden.

In einer Schüssel die trockenen Zutaten zusammen sieben: Mehl, Maizena, Backpulver und Salz. Dann die weiche Butter mit dem Zucker zusammen cremig schlagen, das Ei unterrühren und die Vanille einmischen. Nun portionenweise das Mehl dazu geben und nur so viel rühren, bis die Masse homogen ist. Die Schoggichips einarbeiten. Nun in den Kühlschrank stellen für ca. 4 Stunden oder über Nacht.

Am nächsten Tag die Cookies aus dem Kühlschrank nehmen und keine Panik schieben! Der Teig ist nämlich Pickelhart (ja, ich glaube, das gehört so...). Jetzt einfach den Teig ca. 30 Minuten stehen lassen, so kann er langsam auf Raumtemperatur kommen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig zu kleinen Bällchen formen, leicht platt drücken und mit der restlichen Schoggistückchen belegen und mit etwas Meersalz bestreuen. Während 8 bis 10 Minuten (je nach Grösse) backen, auskühlen lassen und in einem luftdichten Behälter aufbewahren. Oder an die Kollegen verfüttern. 

** Was auch immer hier unter «dunkelbraunem» Zucker verstanden wird...? Ich ging mal von Muscovado Zucker aus. Aber der ist natürlich auch nicht ohne! Kann also gut sein, dass die Cookies mit normalem (gemahlenen?) braunen Zucker noch ein bitzeli besser und perfekter werden? Ein Versuche wäre es wert. Ich berichte wieder!

fork and flower X SI Style Rezept: Chocolate Chip Cookies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Schon fast perfekt. Ich suche weiter!

Rezept: Scarlett Gaus von www.forkandflower.com

Auch interessant