Rezept: Dessert Dienstag Festtagsnaschereien

Wenn es um Weihnachtsguetzli geht, hat ja jeder so seine besonderen, geheimen Rezepte. Meist sind es am Ende dann doch nur Betti Bossy. Aber ich meine vom Grundsatz her fühlt es sich doch so an, als wäre etwas weniger Profanes dahinter. 
fork and flower X SI Style Rezept: Festtagsnaschereien
© fork and flower / www.forkandflower.com

Christbaum-Wald- und Weihnachtskranz-Guetzli

Ich habe dieses Jahr auch gebacken. Und unter anderem einen Christbaumwald gemacht mit Guetzli nach einem Rezept von Elisabeth Fülscher. Die Madame Fülscher ist ja die Queen des Altbewährten. Und ich muss sagen: sogar die Mailänderli nach ihrem Rezept mag ich.

Deswegen möchte ich euch das nicht vorenthalten, und mache heute einen bunten Post mit 3 verschiedenen, weihnachtlichen «nibbles» - Naschereien. Da wären einmal die Christbäumchen aus Orangengebäck, dann die Mailänderli mit Hagelzucker und das Beste: kandierte Cranberries, die richtig schön glitzern (und ganz abgesehen davon super rassig zubereitet sind, also ran an den Zucker!). 

Ich wünsche einen wunderbaren, magischen Vor-Festtags-Endspurt! Mögest du Frieden und Licht und Liebe erfahren.

Christbaum Guetzli
Nach einem Rezept für «0Orangengebäck» von der legendären Elisabeth Fülscher
Ergibt ca. 20 (mittelgrosse und dicke) Stücke

Zutaten:
125 g Butter, Raumtemperatur
1 Prise Salz
80 g Zucker
2 Eigelb
1 Bio Orange, Schale abgerieben
1 EL Orangensaft
250 g Mehl

Puderzucker, etwas Milch für die Glasur
Grüne Lebensmitelfarbe, gefärbter Zucker, Sprinkles und essbare Perlen nach Herzenslust

Zubereitung:
Den Butter mit einem Handrührgerät schaumig rühren. Zucker und Eigelbe dazu geben und ca. 10 Minuten weiter rühren, bis die Masse fluffig und hell ist. Das Mehl, Orangenschale und -saft dazu geben und alles grob zu einem Teig vermengen. Den Teig in Folie packen und für mindestens eine Stunde kühl stellen. Dann den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 1cm dick auswallen und ausstechen. Bei 160 Grad ca. 20 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Randbemerkung: Der Teig liess sich bei mir sehr schwer zu einer kompakten Masse formen und war auch beim Auswallen eher widerspenstig. Irgendwie habe ich es dann aber geschafft und den Teig gezähmt! Allerdings braucht es etwas Geduld - es lohnt sich aber. Madame Fülscher meint zwar, dass das bloss Guetzli für Dekozwecke sind. Aber ich finde, das sind die besten Weihnachtsguetzli, die ich je selbst gemacht habe. So mürbe und buttrig fein.

Mit Puderzucker und etwas Milch eine dickliche Glasur mischen, diese nach Herzenslust mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben (portionenweise) und in Säckchen abfüllen. Spitze abschneiden und Glasur auf die Guetzli auftragen. Mit buntem Zucker und Perlen bestreuen. Trocknen lassen und sich Mühe geben, nicht alle Plätzchen sofort ratzeputz zu verputzen.

Mailänderli
Nach einem Rezept für «Orangengebäck» von der legendären Elisabeth Fülscher
Ergibt ca. 20 Stück

Zutaten:
125 g Butter, Raumtemperatur
125 g Zucker
1 Ei
1 Bio Zitrone, Schale abgerieben (optional)
250 g Weissmehl

2 Eigelb, zum Bestreichen
Hagelzucker

Zubereitung:
Den Teig für die Mailänderli nach dem gleichen Prinzip zubereiten wie für die Christbäumchen oben: weiche Butter cremig rühren, Butter und Ei dazu geben und während ca. 10 Minuten fluffig rühren. Zitronenschale und Mehl dazu geben. Kühl stellen. Dick (1cm) auswallen, mit Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker dekorieren. Bei 160 Grad während ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen. 

Kandierte Cranberries

Zutaten:
2 T Cranberries
2 T Zucker
2 T Wasser
Mehr Zucker

Zubereitung:
Das Wasser mit dem Zucker (Verhältnis 1:1) aufkochen bis der Zucker aufgelöst ist. Die Cranberries waschen und aussortieren. Den Zuckersirup wenn er kocht vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen. Dann die Cranberries hinein geben und die Pfanne zudecken. Über Nacht im Zuckersirup baden lassen. Am nächsten Tag den Sirup abgiessen (kann man z.B. noch für Champagner- oder sonstige Drinks verwenden) und die Cranberries anschliessend in ausreichend Zucker rollen und wälzen, bis sie ganz bedeckt sind. Auf einem Backpapier auslegen und trocknen lassen. Die Cranberries eignen sich allein als Snack oder mit Käse auf einem Cracker als Aperitiv, oder aufgepiekst auf kleine Drinks Stirrers gereicht in einem Cocktail. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt - immer vorausgesetzt, dass man nicht alle sofort vernascht, hehe. 

fork and flower X SI Style Rezept: Festtagsnaschereien
© fork and flower / www.forkandflower.com

Christrosen in karierten Vasen

fork and flower X SI Style Rezept: Festtagsnaschereien
© fork and flower / www.forkandflower.com

Mailänderli, die Lieblings-Weihnachtsguetzli vieler Schweizer

fork and flower X SI Style Rezept: Festtagsnaschereien
© fork and flower / www.forkandflower.com

Kandierte Cranberries: eine süss-säuerliche Geschmacksexplosion

fork and flower X SI Style Rezept: Festtagsnaschereien
© fork and flower / www.forkandflower.com

Eine Duftkerze mit Weihrauch-Duft für weihnachtliche Atmosphäre

fork and flower X SI Style Rezept: Festtagsnaschereien
© fork and flower / www.forkandflower.com

Mini Weihnachtskränze (natürlich aus Guetzli)

Mehr weihnachtliche Rezepte und Impressionen von Scarlett Gaus auf forkandflower.com

Auch interessant