Rezept: Vegi Freitag Couscous und Mograbiah mit Tomaten

Im Sommer suche ich ohne Unterbruch nach diesem schwer zu beschreibenden «Sommer-Gefühl»... bis ich es gefunden habe. Man könnte sagen, ich nehme die «Angelegenheit Sommer» äusserst ernst... 
fork and flower X SI Style Rezept: Couscous & Mograbiah mit Tomaten
© fork and flower / www.forkandflower.com

Couscous in verschiedenen Grössen - mit Tomaten, Kräutern und Zitrone

Sommer-Gefühl, das entsteht bei mir, wenn ich die verschiedene Vorzüge, die nur diese Jahreszeit zu bieten hat, geniessen kann. Eine Kombination aus kleinen und grossen Events: Glacé essen, mit dem Velo durch die Stadt fahren, sinnlos am Wasser rumhängen (bevorzugt mit einem schicken Badetüechli), am Feierabend ein kühles Bier in einer Badi geniessen, ausgedehntes Balkon-Dinner mit Grillieren veranstalten, Sandalen tragen und die frische Pediküre in Bonbonfarben zur Schau tragen, nachts nur mit dünnen Leinendecken schlafen und vielleicht mal ein Picknick (das nicht verregnet wird...) veranstalten. Die Summe dieser kleinen und grossen Events machen mich im Sommer glücklich. Unbeschwert, easy-breezy, Genuss und Freiheit. Wer braucht da noch Ferien?

Dieses Jahr hinke ich allerdings leider, leider arg hinterher. Ich frage mich, woran das ganz genau liegt. Ich komme einfach nicht in diesen easy-living Groove - und stresse mich deswegen wiederrum doppelt. Total bekloppt, aber ich kann es einfach nicht abschalten. Dabei habe ich schon einige meiner «Sommer To Dos» abgehakt, war sogar schon mal an (wenn auch nicht «in», ich bin leider ein Gfrörli) der Limmat. Als Kind war ich so gut darin. Ich will mir diese jugendliche (vielleicht leichtsinnige) Zufriedenheit und Genügsamkeit zurückholen! Mein konkreter Plan: Heute wird erst mal im kurzen Röckchen getanzt, morgen gibt es eine hawaianische Massage mit Kokosöl und am Sonntag steht ein Dachterrassen-Lunch bei Freunden an. Ich hoffe inklusive etwas Rosé-Wein (hinthint), dann wird der Nachmittag bestimmt perfekt. Also, wenn das alles nicht hilft, dann weiss ich echt nicht weiter.

Küsse von der Sommer-Gefühl-Jägerin

fork and flower X SI Style Rezept: Couscous & Mograbiah mit Tomaten
© fork and flower / www.forkandflower.com

Pasta-Salat ist ja eigentlich auch ein «Sommer Must»...?

fork and flower X SI Style Rezept: Couscous & Mograbiah mit Tomaten
© fork and flower / www.forkandflower.com

Ich nehme die Angelegenheit «Sommer» äusserst ernst.

fork and flower X SI Style Rezept: Couscous & Mograbiah mit Tomaten
© fork and flower / www.forkandflower.com

Sommer-Aromen: Tomaten, Kräuter, Zitronen

fork and flower X SI Style Rezept: Couscous & Mograbiah mit Tomaten
© fork and flower / www.forkandflower.com

Das sind übrigens meine liebsten Schälchen (aus Emaille!)

Couscous & Mograbiah mit Tomaten, Kräutern und Zitrone
Für 4 Personen als Beilage

Zutaten:
1 Tasse Couscous
1 Tasse Gemüsebouillon
1 Tasse Mograbiah oder Fregola oder Israeli Couscous, z.B. aus dem Türken-Laden
2 Tassen bunte Cherry-Tomaten (gelb, rot, grün), halbiert
2 grosse Coeur-de-Boeuf-Tomaten, geachtelt
1 Zitrone, Saft
1 Hanvoll Basilikum
1 Handvoll Petersilie
1 Handvoll Koriander
3 EL Olivenöl
2 EL Granatapfelmolasse
1 TL Harissa
1 TL Knoblauchpaste (oder 2 Knoblauchzehen, zerquetscht und gehackt)
Maldon Sea Salt

Zubereitung:
Für diesen «Salat» - inspiriert von zwei verschiedenen Rezepten von meinem persönlichen Liebling Yotam Ottolenghi - habe ich zunächst Couscous und Mograbiah (im Prinzip nichts anderes als grosses Couscous oder Pasta-Perlen, die es in Italien und im arabischen Raum unter verschiedenen Namen gibt) separat gekocht und auskühlen lassen. Dazu das Couscous mit einem Esslöffel Olivenöl und der aufgekochten Gemüsebouillon übergiessen, zudecken und ziehen lassen. Mit der Gabel auflockern. Die Pasta Perlen in kochendem Salzwasser bissfest kochen, abgiessen und kalt abschrecken. Couscous und Pasta-Perlen vermengen und beiseite stellen. 

Die Tomaten in unterschiedliche Grössen schneiden, die Kräuter grob hacken. Ein einfaches Dressing mischen aus Olivenöl, Zitronensaft, Granatapfelmolasse, Knoblauchpaste und Harissa. Mit Salz abschmecken. Couscous, Pasta-Perlen, Tomaten und Kräuter mit dem Dressing vermengen. Allenfalls mit gegrillten Zitronen garnieren (optional, ich esse die nicht so gerne, finde aber, dass sie hübsch aussehen und etwas Aroma verleihen). Sofort geniessen (bei Raumtemperatur schmeckt der Salat am besten). 

Rezept: Scarlett Gaus von www.forkandflower.com

Auch interessant