Rezept: Vegi Freitag Gerösteter Gazpacho mit Sauerteigbrot

Ich stehe total auf Tomaten. Ich liebe ihre Vielfältigkeit. Sie sind so toll, dass ich nicht einmal mehr das Bedürfnis habe, gross kreativ mit ihnen zu werden. Die guten Rezepte brauchen eben keine radikalen Veränderungen. «Same, same but different» reicht mir vollkommen. 
fork and flower X Si Style Rezept: Roasted Gazpacho
© fork and flower / www.forkandflower.com

Kalter Gazpacho mit zuvor geröstetem Gemüse

In diesem Sinne macht es mir auch nichts aus, den x-ten Caprese, Tomatensalat oder die gefühlt wöchentliche kalte Tomatensuppe zu mir zu nehmen. Jeder noch so oft wiederholte Tomatenschmaus ist für mich ein Genuss. Neben dem Rezept für kalte Tomatensuppe mit Kreuzkümmel vom letzten Vegi Freitag macht mir diese Gazpacho-Variation hier besonders Freude. Das Gemüse - Tomaten, gelbe Peperoni und Knoblauch - werden zuerst im Ofen geröstet für maximale Amoren (die werden beim Schmoren schön herausgekitzelt). Und als i-Tüpfelchen kommt auch noch eine Scheibe Sauerteig-Brot in die Suppe. Das verleiht eine schöne, dickliche Konsistenz und zusätzliche Substanz. Den Trick hat mir ein Freund aus Portugal verraten; anscheinend macht das seine Grossmutter immer so. 

Fazit: Ich liebe Glacé im Sommer - aber Gazpacho läuft sogar dem Eis den Rang ab.

fork and flower X Si Style Rezept: Gerösteter Gazpacho
© fork and flower / www.forkandflower.com

Das Gemüse erhält durch das Rösten einen noch intensiveren Geschmack

fork and flower X Si Style Rezept: Gerösteter Gazpacho
© fork and flower / www.forkandflower.com

Meine gefühlt X-te Tomatensuppe in diesem Jahr - könnte schlimmer sein ;)

fork and flower X Si Style Rezept: Gerösteter Gazpacho
© fork and flower / www.forkandflower.com

Hmm, Lieblingsgericht-Garantie!

fork and flower X Si Style Rezept: Gerösteter Gazpacho
© fork and flower / www.forkandflower.com

Meine liebsten kalten Suppen Rezepte 

PS: Hier findest du übrigens eine Zusammenstellung meiner liebsten kalten Suppen, ever: 
Kalte Tomatensuppe mit Cumin
Avocado Gurken Suppe
Gelber Gazpacho
Ananas Gurken Gazpacho

Gerösteter Gazpacho mit Sauerteigbrot
Für 2 Personen

Zutaten:
4 reife, aromatische Tomaten, geviertelt
1 gelbe Peperoni (rot macht die Farbe noch schöner), entkernt und geviertelt
3 Knoblauchzehen, in feinen Scheiben
1 handvoll Petersilie, gehackt
1 Tasse Gemüsebrühe
1 Scheibe Sauerteigbrot, in Würfeln
4 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1 TL Harissa
Salz

Für die Croutons:
2 Scheiben Sauerteigbrot, in Würfeln
2 EL Butter
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe

Zubereitung:
Tomaten, Peperoni und Knoblauch in eine hitzebeständige Form geben und mit 2 Esslöffel Olivenöl beträufeln. Mit etwas Salz bestreuen. Bei 220 Grad während ca. 25 Minuten rösten, bis die Tomaten bräunlich sind und die Peperoni Blasen werfen. Der Duft, der dir in die Nase steigt, ist herrlich! Lass das Gemüse etwas abkühlen und entferne bei den Peperoni von Hand die Haut, so gut es geht. Das Gemüse inklusive Saft in einen Blender geben. Zusammen mit der Gemüsebouillon, Petersilie und dem restlichen Olivenöl gut pürieren. Das Sauerteigbrot dazu geben und noch besser pürieren. Mit Zitronensaft, Harissa und Salz abschmecken. Für mindestens 2 Stunden kalt stellen. 

Für die Croutons Butter und Öl in einer Bratpfanne gut erhitzen. Die Brotwürfel darin sehr gut anbraten - erst bei starker Hitze, dann langsam bei mittlerer Hitze - bis sie schön goldbraun sind. Zum Schluss noch kurz den Knoblauch mitbraten. Mit etwas Salz würzen. Den kalten Gazpacho nochmals durchrühren, abschmecken und in Suppenteller abfüllen. Mit den lauwarmen Croutons anrichten und geniessen. 

Rezept: Scarlett Gaus von forkandflower.com

Im Dossier: Alle Rezepte von Fork & Flower für SI Style.

Auch interessant