Rezept: Vegi Freitag Korma Linsen-Quinoa mit Halloumi und Mango

Die Idee für dieses spezielle, leichte und gesunde Gericht stammt aus einem wunderbaren Kochbuchjuwel, dem «A Change of Appetite» von Diana Henry. Das eigentliche Rezept sieht «smoked Chicken» (what's that?) anstatt Halloumi vor. Aber sonst ist das in etwa, was euch im Buch erwartet. Bei mir ist es Kochbuch ca. Nr. 55 - aber die Investition hat sich gelohnt. 
Korma Linsen und Quinoa mit Mango
© fork and flower / www.forkandflower.com

Linsen und Quinoa mit Mango an einem Korma-Curry-Dressing

Wenn ich mir mein ideales Heim ausmale, dann sehe ich Bücher... viele, viele Bücher. Eine Bücherwand, die von der Decke bis zum Boden und von einer Wand zur anderen reicht. Da wäre was für jeden Geschmack dabei; Kinderbücher von Roald Dahl, Klassiker von Astrid Lindgren, Krimis und Thriller, Romanzen à la Twilight... und natürlich viele Kochbücher. Und alles wäre schön säuberlich nach Farbe sortiert. Bis dato habe ich nämlich ohne Witz gar kein Bücherregal - weil ich einfach noch nicht das perfekte gefunden habe. Drum hab ich angefangen, die Bücher in hohen Stapeln aufeinander zu türmen. Naja. Irgendwann bin auch ich vielleicht erwachsen. Und dann habe ich ein Auto. Und ein angemessenes Zuhause für meine Kochbuchsammlung. 

Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:
1 Tasse schwarze Linsen
1 Tasse Quinoa (ich habe bicolor verwendet, rot und weiss)
1 Lorbeerblatt
2 Tassen Gemüsebouillon
Salz
1 Mango
1 Halloumi
1 Handvoll Minze, grob gehackt

1 Handvoll Daikon (japanische Kresse) oder Sprossen

Für das Dressing:
2 TL Korma-Curry-Paste
1 Limette, Saft
2 EL Rahm

Zubereitung: 
Die Linsen in ungesalzenem Wasser zusammen mit dem Lorberblatt gar kochen (ca. 30 Minuten) und erst zum Schluss salzen. Abgiessen. Den Quinoa separat ebenfalls kochen - und zwar in der Gemüsebouillon (doppelte bis dreifache Menge) - für ca. 15 Minuten. Mit den Linsen mischen.
In der Zwischenzeit den Halloumi anbraten: Zunächst in feine Scheiben schneiden, dann diese in einer sehr heissen Bratpfanne trocken (also ohne Öl) scharf anbraten. Kann 1-2 Minuten pro Seite dauern. Und Achtung: Wenn der Haloumi gebraten ist, sollte man ihn sofort geniessen (er wird gummig wenn er abkühlt).
Noch schnell die Mango vorbereiten: Mit einem Sparschäler schälen, dann entlang des Kerns rechts und links davon längs die fleischigen Hälften ab- und fein schneiden (das restliche Fruchtfleisch am Kern eignet sich nicht so gut für schöne Scheiben - das kann man also einfach sofort geniessen).
Das Dressing zubereiten: Die Limette zunächst auf einer harten Oberfläche mit der Hand andrücken und hin und her rollen, bis sie nachgibt und weich wird (so lässt sie sich anschliessend besser pressen). Halbieren und pressen. Zum Limettensaft die Curry-Paste geben und gut vermengen. Halbrahm dazu und umrühren. 

Zum Anrichten Linsen und Quinoa zusammen auf einen Teller geben, die gebratenen Halloumi- und Mango-Scheiben darauf verteilen und mit der Korma-Curry-Sauce anmachen. Daikon und Minzeblättchen darauf verteilen und servieren. 

Linsen Quinoa Mango Daikon Korma Dressing
© fork and flower / www.forkandflower.com

Korma Curry Paste und Limette machen ein wunderbares Dressing

Kochbuch "a change of appetite"
© fork and flower / www.forkandflower.com

Kochbuch "a change of appetite"

Linsen, Quinoa, Haloumi und Mango - gesunde Power
© fork and flower / www.forkandflower.com

Linsen, Quinoa, Haloumi und Mango - gesunde Power

Rezept: Scarlett Gaus von www.forkandflower.com

Auch interessant