Rezept: Vegi Freitag Sommerröllchen mit Rohkost

Schon als Kind liebte ich Gemüse. In den Kindergarten nahm ich nicht wie alle anderen Kinder einen Müsliriegel oder einen Apfel mit, sondern einen Fenchel, ein Rüebli oder eine ganze Kohlrabi. 
fork and flower X SI Style Rezept: Sommerröllchen mit Rohkost
© fork and flower / www.forkandflower.com

«Summer Roll», das ist die frische Rohkost-Variante der Frühlingsrolle

Heute finde ich es manchmal ein bisschen schwieriger, rohes Gemüse in den Alltag einzubauen. Mittags bin ich immer unterwegs und in der kleinen Agentur-Küche was zu schnibbeln ist mir oft zu mühsam. Am Abend bin ich meist ausser Haus, beim Sport (Ballett mit vollem Bauch macht nicht so viel Sinn) oder schlichtwegs zu faul (Hallo, Tiefkühlpizza!). Die wenigen Tage, an denen ich Zeit zum Kochen habe mache ich darum gerne möglichst viel Gemüse auf einmal - am liebsten in Form von Eintöpfen oder buntgemischten Salaten, um das ganze Spektrum an Farbe und Vitaminen abzubekommen. 

Diese Sommerröllchen (die kleine, sexy Schwester der Frühlingsrolle, sozusagen) sind sehr vielseitig und eine super Möglichkeit, ganz viel Rohkost in ein Gericht zu packen, ohne dass es sich wie langweiliger Salat anfühlt. Die gestreiften Randen - so freundlich und lustig anzusehen - sind dabei mein persönliches Highlight.

Dazu passt übrigens ganz hervorragend «Infused Water» mit Zitrusfrüchten, Ingwer und Thymian. Gesünder als ein Smoothie, herrlich erfrischend und mal was anderes als langweiliges Wasser. 

fork and flower X SI Style Rezept: Sommerröllchen mit Rohkost
© fork and flower / www.forkandflower.com

Vollgepackt mit knackigem Gemüse

fork and flower X SI Style Rezept: Sommerröllchen mit Rohkost
© fork and flower / www.forkandflower.com

Zitrus Ingwer Wasser mit Thymian

Sommerröllchen mit Rohkost
Für 2 Personen
Besser geht's mit: Julienne-Sparschäler

Zutaten:
8 Reispapier-Blättchen für Frühlingsrollen, klein
1 kleine Packung Glasnudeln, gekocht
1 gestreifte Rande, geschält und in Streifen
1 gelbe und 1 orange Karotte, geschält und in Streifen
½ Zucchini, in Streifen
Je 1 Handvoll Alfalfa- und Radieschen-Sprossen
Je 1 Bund Minze, Thai-Basilikum und Koriander
Nach Wunsch: Salatblätter

Für den Dip:
6 EL Soyasauce
1 Limette, Saft
Sweet Chili Sauce

Zubereitung:
Die Reisnudeln kurz in heissem Wasser ziehen lassen, abgiessen und beiseitestellen. Die Rohkost entweder von Hand oder mit einem Julienne-Sparschäler in feine Streifen (Julienne) schneiden. Ein Blatt Reispapier in eine Schüssel mit Wasser tauchen und kurz einweichen lassen. Auf einem feuchtes Küchentuch ausbreiten und belegen, zuerst die Kräuter, dann die Gemüsestreifen, Glasnudeln und Sprossen. Entweder die Seiten einschlagen oder das Gemüse rausschauen lassen und schön satt rollen. Auf Tellern anrichten und mit Soyasauce (verfeinert mit Limettensaft) und/oder Sweet Chili Sauce servieren.

Zitrus-Ingwer-Wasser

Zutaten:
½ Orange, in Scheiben
½ Blutorange, in Scheiben
½ Grapefruit, in Scheiben
1 Zitrone, Saft
1 Stück (ca. 3 cm) Ingwer, geschält und gerieben
3 EL Ahornsirup
3-4 Thymianzweige oder andere Kräuter (z.B. Minze oder Rosmarin)

Zubereitung:
Die Zitrusfrüchte – nach Möglichkeit sollten diese Bio sein – gut heiss abbrausen. Orangen und Grapefruit in Scheiben schneiden, die Zitrone pressen. Ingwer reiben. Ingwer, Zitronensaft und Ahornsirup in einen Krug geben und umrühren. Dann so viele Zitrusscheiben wie möglich zusammen mit den Thymianzweigen in den Krug packen. Mit Wasser auffüllen, kalt stellen und als Frischekick zwischendurch geniessen. Lässt sich mehrmals wieder mit Wasser auffüllen. 

Rezept: Scarlett Gaus von www.forkandflower.com

Auch interessant