Rezept: Dessert Dienstag Versunkener Apfelkuchen mit karamellisierten Baumnüssen

Manchmal träume ich von einem Doppelleben, nämlich dass ich nebem meinem (effektiven) Leben in der Stadt noch ein zweites hätte, in dem ich auf dem Land wohne. 
fork and flower X SI Style - Rezept: Versunkener Apfelkuchen
© fork and flower / www.forkandflower.com

Versunkener Apfelkuchen mit karamellisierten Baumnüssen und Calvados

Ich hätte karierte Vorhänge, Geranien vor den Fenstern und vielleicht, wenn es ganz gut kommt, ein Riegel- oder altes Herrenhaus(chen). Und einen Hund (Weimaraner, weil ist ja ein Traum), mit dem ich schon früh morgens mit meinen Gummistiefeln bewaffnet raus müsste, selbst bei Wind und Wetter. Ich würde Gemüse und Früchte anbauen - natürlich erfolgreich, also Minus Schnecken, Engerlinge und sonstige unwillkommenen Gäste - den ganzen lieben langen Tag Konfitüre mache, Brot backen und leckere Konserven für den Winter herstellen. Und natürlich hätte ich ganz viel Platz und könnte deswegen immer viele Gäste bewirten... Das (Doppel-)Leben wäre ganz offensichtlich ein Traum.

Zu meinem Traumlandleben würden auch viele Apfel- und Birnenbäume gehören. Und riesige Kürbisfelder. Dann würden wir à la American Farm «Picking Parties» veranstalten, wo die Leute anreisen würden, um bei uns Äpfel und Kürbisse - verschrobene, schiefe, knorrige, grosse, kleine, bunte, weisse - zu sammeln. Die Städter würden mit Karren (Offroadern deluxe) beladen mit Kisten voller Ernte glücklich heimfahren, wo sie später Apfelchüechli, Apfelkuchen, Apfelmus, Apfelheu, gebackene Äpfel und so weiter erträumen und produzieren könnten. An Apple a Day Keeps the Doctor Away. Und alle wären glücklich. Und satt.

Wer weiss, vielleicht werde ich noch Bäuerin, in einem zweiten Leben. Oder vielleicht in einigen Jahren. Ich halte euch auf dem Laufenden! Bis dahin teste ich im Herbst einfach eine Serie von Apfel- und Kürbisrezepten für euch. Angefangen mit diesem Prachtstück hier: Versunkener Apfelkuchen mit karamellisierten Baumnüssen (musst du selber machen, ist aber ganz leicht) und Calvados. Ran an die Äpfel!

Ergibt 1 grosse Runde (oder eben blumenförmige) Springform
oder ca. 10 - 12 Stück Kuchen
Rezept adaptiert von Annemarie Wildeisens aktuellem Heft

Zutaten: 
125 g Baumnüsse
100 g Zucker (1)
1 Zitrone, Saft und Schale
750 g säuerliche Äpfel (oder ca. 6 Stück)
200 g weiche Butter
125 g Zucker (2)
4 zimmerwarme Eier
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
4 EL Calvados (oder Milch, tss)

2 EL brauner Zucker (habe ich weggelassen)
Evt. 1/2 Glas Aprikosenkonfitüre zum Bestreichen (Ergänzung von mir)
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Zunächst die Baumnüsse karamellisieren. Dazu die Baumnüsse in mittelgrosse Stücke brechen. Den Zucker (1) in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze langsam (und ohne zu rühren) zu braunem Karamell schmelzen lassen. Die Nüsse dazu geben und gut umdrehen, bis alle mit Karamell bedeckt sind. Anschliessend auf einem Backpapier gut verteilen und auskühlen lassen. Dann entweder in ein Säckli geben oder mit einem weiteren Backpapier bedecken und mit einem Walholz oder Hammer - was gerade schneller zur Hand ist, haha - in kleine Stücke brechen. Das ist keine Wissenschaft, muss nicht mega genau sein.

Die Äpfel vierteln, entkernen und dann die Viertel der Länge nach eins- aber nicht durchschneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln (damit sie nicht braun werden) und beiseite stellen. 

Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen, den Rand buttern und mehlen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Butter mit Zucker (2) cremig und luftig rühren. Die Eier einzeln jeweils gut unterrühren. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Zitronenschale und Salz mischen. Dann das Mehl abwechselnd mit dem Calvados gut in die Eier-Masse einrühren. Zum Schluss das Nusskrokrant untermischen. Der Teig sollte eher weich sein. Alles in die Form füllen. Die Äpfel von aussen nach innen mit der eingeschnittenen Seite nach oben anordnen. Mit dem braunen Zucker bestreuen (wer mag). Den Kuchen im Ofen für ca. 50 Minuten auf der untersten Rille backen. 
 

Optional (macht den Kuchen aber noch schöner): Während der Kuchen noch heiss ist die Aprikosenkonfitüre erwärmen. Mit einem Pinsel die heisse Konfitüre fein auf die Äpfel und den Kuchenteig streichen. Das sorgt für Glanz und einen Extra-Kick an Saftigkeit. Auskühlen lassen. Dann aus der Form heben und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

fork and flower X SI Style - Rezept: Versunkener Apfelkuchen
© fork and flower / www.forkandflower.com

Äpfel, Walnüsse und Calvados

fork and flower X SI Style - Rezept: Versunkener Apfelkuchen
© fork and flower / www.forkandflower.com

Boskoop Äpfel

fork and flower X SI Style - Rezept: Versunkener Apfelkuchen
© fork and flower / www.forkandflower.com

Im Herbst sind Äpfel die Stars

fork and flower X SI Style - Rezept: Versunkener Apfelkuchen
© fork and flower / www.forkandflower.com

Ein Wochenend-Kuchen

Rezept: Scarlett Gaus von www.forkandflower.com

Auch interessant