Rezept: Vegi Freitag Kürbis mit Walnuss-Granatapfel-Salsa

Die gute Herbstzeit... Ich liebe dieses monochromatische graue Wetter mit vereinzelten Klecksen von Orange in Form von Kürbissen. Auch ganz abgesehen von Halloween ist das Kürbis-Fieber inzwischen auch schon bei uns in der Schweiz angekommen. 
fork and flower X SI Style - Rezept: Kürbis mit Walnuss Granatapfel Salsa
© fork and flower / www.forkandflower.com

Kürbis mit Walnuss & Granatapfel Salsa

Ganz ehrlich, überall ist Kürbis drauf: auf Feldern, am Markt, in der Küche, auf dem Tisch. Und was eigentlich nicht aus Kürbis ist, wird einfach kurzerhand aus Kürbis gemacht. Kürbis Vanilla Soy Decaf Chai Latte? Check. Kürbis Cranberry Zimt Scones mit Ahornsirup Orangen Frosting? Check. Kürbis-Johannisbeer-Speck-Brot? Check. Kürbiskernbier? Check. Kürbiskernöl und Federkohl Smoothie? Check...äh, Würg oder so...

Und obwohl ich nicht hinter all dem stehe, habe ich als (foodtechnisch) experimentierfreudige Person selbst auch einen nicht zu verachtende Anzahl an Kürbis-Rezepten probiert, egal ob süss oder salzig. Aber am allerliebsten ist mir immer noch die gute, alte Kürbissuppe. Oder im Ofen gebackener Kürbis, lauwarm, interessant gewürzt - wie in dieser Version hier, zum Beispiel. Zubereitet mit einer Walnuss-Granatapfel-Salsa, die nussig-herb und gleichzeitig fruchtig ist, überrascht sie auch eingefleischte Kürbisliebhaber. Auf die bestmögliche Art, natürlich.

Ach so, und auf den Tischen habe ich übrigens auch Kürbisse. Und zwar blaue. Blaue Kürbisse! Sind das nicht zwei Prachtskerle? Ich bin total verliebt. Gar nicht einfach zu finden hierzulande. Naja, für Normalos zumindest. Für Leute wie mich (insert: «crazy Foodies mit glücklichem Händchen für alles Essbare», ähem) ist es ganz leicht. Und zwar bin ich an einem Sonntag Morgen aufgewacht und habe zu mir gesagt: «So, jetzt ist Schluss. Jetzt will ich auch so einen grau-blauen Kürbis wie ihn alle auf Pinterest haben, schmoll». Gesagt, gesucht. Also haben wir unser Glück auf einem nahegelegenen Kürbisbauernhof versucht und - voilà! - haben wir unseren «Grey Star Kürbis» gefunden. Forever in love.

Zutaten:
1 Muskat-Kürbis oder Butternut-Kürbis
2 EL Olivenöl
1 TL Fleur de Sel 

Zutaten für die Salsa:
200 g Walnüsse, grob gehackt
1 Granatapfel, Kerne
Saft 1 Bio-Orange
2 EL Zeste einer Bio-Orange
3 EL Olivenöl
1 EL Sojasauce
1 TL Ahornsirup
1/2 TL Harissa
1 Knoblauchzehe, fein gehackt (für faule Momente habe ich immer auch Knoblauchpaste im Kühlschrank, hehehe)
1 TL Fleur de Sel
1 Handvoll Peterli, fein gehackt
Etwas Kürbisöl

Zubereitung: 
 

Ein kleiner Tipp zum Anfang: Ich lasse beim Kürbis die Haut eigentlich immer dran... erstens ist es wahnsinnig mühsam, die zu entfernen (besonders bei kurvigen oder knorrigen Kerlen) und zweitens wird die im Ofen genauso zart wie der Rest. Man kann sich die Mühe also wirklich getrost sparen. Schmeckt sogar eher nussig-gut mit Haut und gibt dem Kürbis Charakter!

Den Kürbis längs halbieren, und dann in Scheiben schneiden. Die Kürbisspalten mit Olivenöl massieren (kleiner Scherz, bepinseln reicht, hihi), salzen und bei 200°C ca. 30 Minuten im Ofen rösten. Die Scheiben dürfen schon ein bisschen angebräunt sein, dann schmecken sie erst richtig gut. Rausnehmen und auskühlen lassen (kann man auch warm essen, aber Raumtemperatur ist es am aromatischsten).Und ein Tipp zum Auslegen auf dem Blech: Wenn man das Gemüse knusprig will, sollte es nicht zu dicht aufeinander liegen. Sonst entsteht nämlich Dampf und der macht das Gemüse matschig. 

Für die Salsa den Granatapfel «ausnehmen», also halbieren und in einer Schüssel Wasser die Kerne auslösen. Unter Wasser gibt es nämlich sicher keine pinkfarbenen Flecken auf dem weissen T-Shirt... Die Walnüsse grob hacken und für einige Minuten unter schütteln in der Pfanne trocken rösten (also ohne Öl). Auskühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten ein Dressing mischen: Orangensaft, Schale, Olivenöl, Sojasauce, Knoblauch, Harissa, Ahornsirup - und mit Salz abschmecken. Die Walnuss- und Granatapfelkerne sowie den fein gehackten Peterli dazu geben. Die Salsa kann ruhig auch schon vorab vorbereitet werden; sie wird dann noch intensiver im Geschmack. 

Den lau- oder zimmerwarmen Kürbis auf einer Platte anrichten und die Salsa darauf verteilen. Für eine interessantere Farbe sowie den extra Kürbis-Kick das Ganze noch mit etwas extra Kürbiskernöl beträufeln. 

PS: Wenn ich gross bin, will ich eine Kürbisfarm. A girl can dream.

fork and flower X SI Style - Rezept: Kürbis mit Walnuss Granatapfel Salsa
© fork and flower / www.forkandflower.com

Walnüsse

fork and flower X SI Style - Rezept: Kürbis mit Walnuss Granatapfel Salsa
© fork and flower / www.forkandflower.com

Diverse Kürbisse: Grey Star, Spaghetti Squash, Patissons in hell und dunkel, Italienischer Muskat

fork and flower X SI Style - Rezept: Kürbis mit Walnuss Granatapfel Salsa
© fork and flower / www.forkandflower.com

Kürbis-Saison

fork and flower X SI Style - Rezept: Kürbis mit Walnuss Granatapfel Salsa
© fork and flower / www.forkandflower.com

Herbst auf einem Teller: Kürbis, Walnüsse, Granatäpfel

fork and flower X SI Style - Rezept: Kürbis mit Walnuss Granatapfel Salsa
© fork and flower / www.forkandflower.com

Kürbis auf dem Teller und als Tischdeko

Rezept: Scarlett Gaus von www.forkandflower.com

Auch interessant