Rezept: Vegi Freitag Gebackene Tortilla-Chips mit Pico de Gallo

«Fusion Food» kann manchmal ein bisschen ein Schimpfwort sein... Steht so ungefähr für: kleine Portionen zu grossen Preisen und statt «experimentell» und «anders» schmeckt es dann oft einfach nur... nicht so gut. Und for the record: ich rede hier nicht von eingebürgerten, fast schon standardmässigen Kombinationen wie Salted Caramel Ice Cream.
fork and flower X Si Style Rezept: Tortilla-Chips mit Pico de Gallo
© fork and flower / www.forkandflower.com

Frisch gebackene Tortilla-Chips reich mit bunter Gemüse-Salsa belegt.

Das Prinzip jedoch von Fusion Food – das gekonnte Aufeinandertreffen von Zutaten unterschiedlicher Herkunft – das kann grundsätzlich was Wunderbares sein. Man nehme z.B. die Thai-Küche, mit ihren Curries, Ingwer, Limetten, Zitronengras, Chilis und Avocados; passt alles herrlich zu den Aromen Mexikos. Also, warum sollten diese zwei Küchen nicht fusionieren?

Das Stichwort liegt hier vermutlich im kleinen Wörtchen «gekonnt». Es sollte ein Könner ans Werk, wenn es um die Verschmelzung von fremden Ingredienzen zu einem neuen, überraschenden und unerwarteten Guten geht. Sonst kann das schnell mal in die Hosen gehen. Naja, ich gehöre nicht zu den Kennern der Fusions-Küche, und für pures Herumprobieren habe ich schlicht zu viel Respekt vor dem Handwerk und denen, die es im Gegensatz zu mir wirklich können. Das glaube ich zumindest (und hinterfrage gerade meine «Hacks» der letzten Woche – z.B. meine Eclaires als Kuchen – sind die gar auch eine Art Regelbruch?).

Kurz habe ich denn auch bei diesen mexikanischen Tortilla Chips mit Thailands Zitronengras und Kefir Limes geliebäugelt und wollte die fast in den Mix werfen – habe die Idee dann aber wieder verworfen. Für heute bleiben wir klassisch in Mexiko und brechen keine Regeln. Für das nächste Mal – wer weiss? Ich kann nur garantieren, dass ich nichts garantieren kann. Und Regeln sind vermutlich eben doch da, um gebrochen zu werden.

Dieses rustikale, einfache und freundliche Gericht eignet sich hervorragend als Snack zwischendurch, als Apero (zu Margaritas, Baby!) oder gleich als Dinner für zwei.

fork and flower X Si Style Rezept: Tortilla-Chips mit Pico de Gallo
© fork and flower / www.forkandflower.com

Chips for the win!

fork and flower X Si Style Rezept: Tortilla-Chips mit Pico de Gallo
© fork and flower / www.forkandflower.com

Die weichen Tortilla-Fladen mit Öl bestreichen und im Ofen knusprig zu Chips backen.

fork and flower X Si Style Rezept: Tortilla-Chips mit Pico de Gallo
© fork and flower / www.forkandflower.com

Pico de Gallo: fröhlich-bunte Salsa mit Tomaten und Chili.

fork and flower X Si Style Rezept: Tortilla-Chips mit Pico de Gallo
© fork and flower / www.forkandflower.com

Chips, Olé!

Gebackene Tortilla-Chips mit Pico de Gallo

Zutaten:
1 Packung weiche Tortilla (aus Mais oder Weizen), in Achteln
1 Avocado, fein gewürfelt
2 Tomaten, fein gewürfelt
½ gelbe Peperoni, fein gewürfelt
½ Bund Koriander, fein gehackt
1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln, halbiert und samt Grünzeug in feine Scheiben geschnitten
1 mittelscharfe Chili oder 1 grosse Peperoncino, in Ringe geschnitten
1 Limette, Saft
1 EL Cumin, gemahlen
1 EL Sumac
Etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer, Harissa

Zubereitung:
Die weichen Tortilla Wraps achteln. Jedes Stück gut mit Öl bepinseln, von vorne und hinten, dann mit etwas Salz, dem Cumin und dem Sumac bestreuen. Bei 200 Grad rund 4-5 Minuten knusprig backen (allenfalls in der Hälfte umdrehen). Die restlichen Zutaten wie angegeben vorbereiten und alles zu einer Art Salsa - genau gesagt Pico de Gallo - mischen: Tomaten, Avocado, Peperoni, rote Zwiebel, Frühlingszwiebel, Koriander und Chili, dann mit Limettensaft, etwas Olivenöl und Salz und Pfeffer würzen. Allenfalls braucht es noch ein wenig Harissa, für den extra Kick. Die noch warmen Chips auf einen Teller stapeln, mit der Salsa garnieren und sofort geniessen. 

Rezept: Scarlett Gaus von forkandflower.com

Im Dossier: Alle Rezepte von Fork & Flower für SI Style.

Auch interessant