Rezept: Dessert Dienstag Macaron Brot mit Himbeeren und Basilikum

Macarons... Ich liebe sie heiss (besonders die mit Vanille). Aber ich scheue vor der eigenen Produktion. Viel zu einschüchternd sind die Prozesse. D.h. das überlasse ich den Profis (und kaufe bei Ladurée dann meinen Fix). Makronen neu erfinden? Das geht hingegen, da wage ich mich heran. 
fork and flower X SI Style Rezept: Macaron Brot
© fork and flower / www.forkandflower.com

Dieser brotartige Makronen-Kuchen ist nämlich vom Aroma her sehr nahe an einem Macaron: nussig-mandelig, feucht-klebrig und mit einer raffinierten Fruchtnote (von den Himbeeren). Der Basilikum verleiht einen Hauch von Exotik. Ingesamt ist es die perfekte Ausrede für Dessert zum Frühstück. Und alle, denen die Macaron-Produktion ungeheuer erscheint, können sich mit diesem Experiment hier vertrösten.

Kleiner Exkurs zur Namensgebung: die Amis lieben ja das Thema Kuchen-Schrägstrich-Brot. Sie nennen ein Gebäck, das bei uns noch lange als «Cake» durch gehen würde, schnell mal ein «Bread». So z.B. beim Klassiker, dem «Banana Bread». In Tat und Wahrheit ist es vielleicht ein Zwitter; ein bisschen Kuchen und ein bisschen Dessert - und genau deswegen so vielseitig und attraktiv.

Macaron Brot mit Himbeeren und Basilikum
Rezept angepasst von Cook Republic

Zutaten:
2 Tassen Kokosflocken
1 Tasse Mandelmehl
1 Tasse Vollkorn Mehl oder Dinkelweissmehl
1/2 Tasse braunen Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
3/4 Tasse Kokosmilch
4 Eier, verquirlt
1 Vanilleschote, Samen ausgekratzt
1 Tasse gefrorene Himbeeren
1 Bund Basilikum, sehr fein gehackt (ich habe mehr verwendet als das Original-Rezept)
Extra braunen Zucker für das Topping

Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Cake Form buttern und mit Mehl bestäuben. Kokosnussflocken, Mandelmehl, Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in eine grosse Schüssel geben. Vermengen. Kokosmilch, Eier und Vanille dazu geben. Mit einem Holzlöffel vermischen. Gefrorene Himbeeren und Basilikum unter rühren. Die Mischung in die Form füllen. Mit etwas extra braunem Zucker bestreuen. Ab in den Ofen damit und für gut 50-55 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen und aus der Form nehmen.

Note: Der Kuchen ist wirklich eher ein «Brot» wie ein klassischer Kuchen. Eignet sich daher auch hervorragend als Frühstück. Sneh von Cook Republic empfiehlt, ein Stück zu toasten und mit Butter und Honig zu geniessen. Das haben wir genau so gemacht, und dann schmeckte das Makronen-Brot wirklich himmlisch.

Rezept: Scarlett Gaus von forkandflower.com

Im Dossier: Alle Rezepte von Fork & Flower für SI Style.

Auch interessant