Rezept: Dessert Dienstag Weltklasse Brownies

Wenn man als langjähriger, engagierter Foodie irgendwo «best ever», «ultimative» oder «legendäre» XYZ (z.B. Cookies, ähem, wie letzte Woche) liest, dann denkt man sich insgeheim: «Jaaaa... klar.... gähn». So ging es mir mit diesem Rezept hier für unspektakuläre Brownies, die als «simply perfect» beschrieben waren. Pfff, habe ich gedacht.
fork and flower X Si Style Rezept: Weltklasse Brownies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Weltklasse Brownies: feucht, luftig, schokoladig, himmlisch

Doch dann war ich irgendiwe ausgeschossen mit neuen Dessert Rezepten (ha, Ironie, bei dem Fundus an Koch- und Backbüchern... Aber irgendiwe fehlt immer noch eins...). Und da ich gerade von dem online Hofladen Farmy zwei Dutzend schöne Eier zu Hause hatte, habe ich sie dann doch probiert (eine Frau kann eben nur so viele Rühreier zum Frühstück essen). Und ich war so begeistert, Leute! Eigentlich war ich nicht mehr so begeistert von Brownies, seit ich in der 4. Klasse zum ersten Mal ganz alleine gebacken habe. Und zwar die Brownies mit der Migros Fertigmischung (sind wir ehrlich; die sind ziemlich gut!). Aber diese hier, diese Brownies, die sind wirklich und unübertrieben «next level». Super schokoladig aber gleichzeitig so luftig, super saftig-feucht und «gummig» (in meinen Augen ist das das beste Kompliment für fast jede Sorte Guetzli - ausser vielleicht Chräbeli und Willisauerringli), tiefschwarz, intensiv, überraschend. Nicht zu süss und nicht zu schwer. Klingt unmöglich? Hmm. Ja, äh, nein! Ich schwöre, das sind die BESTEN BROWNIES (und ich schwöre sonst wirklich NIE). Jedenfalls... was hängen bleiben sollte: so was Gutes hast du ziemlich sicher noch nie gegessen! Und: sofort ran an die Spachtel und eine Portion zusammenrühren! Heute noch, meine ich. Chop, chop! 

Wenn du jetzt bei Farmy bestellst erhältst du exklusiv mit dem Code APFELBAUM15 sofort 20 CHF Ermässigung auf deinen ersten Einkauf!

Und als kleiner Spoiler (weil ihr jetzt sicher schon ganz neugierig das Rezept studiert): es ist eigentlich gar nicht schwierig zu machen. Aber ein bisschen Geduld braucht es dann doch, mit der guten Bain Marie.

fork and flower X Si Style Rezept: Weltklasse Brownies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Keine geheimen Zutaten - aber insgesamt einfach aussergewöhnlich

fork and flower X Si Style Rezept: Weltklasse Brownies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Die Eier habe ich über den online Hofladen www.farmy.ch bezogen

fork and flower X Si Style Rezept: Weltklasse Brownies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Ultimativ! Legendär! Genial! Best ever! ...diese Brownies haben diese Prädikate allesamt verdient. Und die Fortsetzung der «Best of» Serie hier würdig angetreten.

fork and flower X Si Style Rezept: Weltklasse Brownies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Tiefschwarzschokoladiggut

fork and flower X Si Style Rezept: Weltklasse Brownies
© fork and flower / www.forkandflower.com

Begeisterungsstürme garantiert

Weltklasse Brownies
Rezept angepasst von hier

Für eine rechteckige Form à ca. 30 x 20cm

Zutaten:
370 g (1 1/4 Tassen) Butter
2 1/2 Tassen Zucker
1 3/4 Tassen ungesüsstes Schokopulver*
1/2 TL Salz
1 Vanillebohne, ausgekratzt
4 Eier (kalt)
1 Tasse Mehl

* Das Schoggipulver soll wirklich unbedingt ungesüsst sein. Und möglichst schokoladig! Das heisst: die meisten Kakaopulver fallen schon mal weg. Wenn ihr irgendwie könnt, besorgt euch echtes, dunkles Schokoladenpulver. Meines war von Felchlin. Es macht die Brownies so schokoladig ohne sie schwer zu machen und wunderschön dunkel. Felchlin ist meines Wissens für Privatpersonen schwer erhältlich - aber im Fabrikladen sollte man es besorgen können! Ansonsten würde ich es bei Sprüngli, Schober oder einer Confiserie meines Vertrauens (hihi) probieren.

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen und eine rechteckige Form mit Backtrennpapier auslegen (vorher etwas bebuttern, dann hält das Papier besser und verrutscht nicht beim Einfüllen). Einen Topf mit Wasser erhitzen, dann eine Schüssel als «Bain Marie» oben drauf sezten. Butter, Zucker, Schokoladenpulver und Salz in die Schüssel geben und über dem Wasserbad unter rühren langsam zum Schmelzen bringen. Meine Erfahrung war, dass das ganz schön lange gedauert hat, bis die Butter und alles geschmolzen waren und eine Masse ergaben. Daher: Gedul, das wird schon! Die Masse soll schön flüssig (wie nass aussehend) sein und heiss. Schüssel vom Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen. Vanille einarbeiten und dann nacheinander die (kalten) Eier unterheben und gut rühren. Die Masse sollte homogen sein und glänzen. Das Mehl einarbeiten und die Masse in die vorbereitete Form füllen. Während ca. 45 Minuten backen (Stäbchentest: es sollten nur mehr feuchte Krümel am Stäbchen kleben bleiben). In der Form auf einem Gitter komplett auskühlen lassen, allenfalls vor dem Schneiden sogar noch in den Kühlschrank geben. In Quadrate schneiden und geniessen. Tipp: mit einer Kugel Vanilleglacé sicher auch himmlisch!

Rezept: Scarlett Gaus von forkandflower.com

Im Dossier: Alle Rezepte von Fork & Flower für SI Style.

Auch interessant