Schnell und easy kochen Mit diesem einfachen Menü beeindruckt ihr eure Freunde

Zum Weihnachtsessen nach Hause eingeladen und jetzt Panik? Kein Problem. Wir haben die perfekte Vorspeise, einen Hauptgang, der ganz schnell geht und ein Dessert, das für Staunen sorgt. Es kann also nichts mehr schiefgehen.
Pavlova Dessert
© Getty Images

Sieht super aus und ist ganz einfach: Pavlova.

Die Weihnachtszeit ist auch dafür da, mit Freunden einen Abend zusammenzusitzen und gemeinsam ein leckeres Znacht zu geniessen. Für den Gastgeber muss das nicht zwingend Stress bedeuten! Wir haben ein 3-Gänge-Menü zusammengestellt, das easy zu machen ist, aber garantiert beeindruckt. 

Zum Knabbern: Zupfbrot

Zupfbrot
© Getty Images

Einfach und schnell vorzubereiten: das Zupfbrot. Je nach Lust und Laune kann es mit Käse, Kräutern und mehr gefüllt werden.

Zutaten:

  • Knusper-Brot
  • Frühlingszwiebeln
  • Knoblauch
  • geschmolzene Butter
  • Käse, Mozzarella, Schinken, was einem halt schmeckt
  • Salz und Pfeffer

So geht's:
Das Brot horizontal und vertikal, wie viele kleine Hashtags, anschneiden (nicht durchschneiden, sonst fällt alles auseinander!) und die entstandenen Brotspalten mit Käse, Mozzarella, Schinken etc. befüllen. In die geschmolzene Butter Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Salz und Pfeffer geben und gut verrühren. Das Brot auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen, mit der Marinade bestreichen und bei 180 Grad für 10 bis 15 Minuten im Ofen backen. Zum Zupfen auf den Tisch stellen.

Vorspeise: Kürbissuppe

Kürbissuppe
© Getty Images

Ein Winterklassiker: die Kürbissuppe. 

Zutaten:

  • Kürbis
  • Halbrahm
  • Cayennepfeffer und Salz

So geht's:
Den Kürbis halbieren und mit dem Rücken nach oben im Ofen bei 200 Grad für 20 bis 30 Minuten weich werden lassen. Anschliessend das Kürbisfleisch mit einem Löffel von der Haut trennen, in eine Schüssel geben und pürieren. Das Püree in eine Pfanne geben und aufkochen. Je nach Konsistenz kann die Suppe mit etwas Halbrahm verdünnt werden. Mit Cayennepfeffer und Salz nach Gusto würzen.

Hauptgang: Zoodles

Zoodles Zucchini Nudeln
© Getty Images

Vegi und glutenfrei: die Zoodles. Die Zucchini-Nudeln sind eine perfekte Alternative zu Spaghetti.

Zutaten:

  • Zucchini
  • Cherrytomaten
  • Mozzarella
  • Frühlingszwiebeln
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Basilikum 

So geht's:
Die Zucchini mit einem Gemüsespitzer in lange, dünne, Spaghetti-Streifen schneiden. Die geschnittenen Frühlingszwiebeln und den gepressten Knoblauch in einer grossen Bratpfanne anschwitzen, die Zucchini-Spaghetti hinzufügen und warten, bis das Wasser aus der Gemüsepasta anfängt zu verdampfen. Zum Schluss die halbierten Cherrytomaten und die Mozzarella beifügen, mit Salz, Pfeffer und Chili (für die, die es ein wenig scharf mögen) würzen. Für’s Auge und den Geschmack ein paar Basilikumblätter über die gesunde Pasta streuen.

Dessert: Pavlova

Pavlova Dessert
© Getty Images

Was Süsses zum Schluss. Mit einer Pavlova kann man wohl nie falsch liegen.

Zutaten:

  • 5 Eiweisse
  • 1 Prise Salz
  • 200g Zucker
  • 1 TL Weissweinessig
  • 150g gefrorene oder frische Beeren
  • 2 dl Vollrahm

So geht's:
Die Eiweisse mit Salz aufschlagen. Die Hälfte des Zuckers beigeben und weiterschlagen, bis der Eischnee glänzt. Den Rest des Zuckers und den Weissweinessig beifügen und immer noch weiterschlagen, bis der Eisschnee steif ist. Den Schnee so grosszügig auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen, das er der gewünschten Grösser der ferigen Pavlova entspricht. Ca. 20 Minuten in der unteren Hälfte des auf 150 Grad vorgeheizten Ofens backen, die Hitze auf 120 Grad reduzieren und die Pavlova ca. 1 Std. 40 Min. trocknen lassen. Anschliessend im ausgeschalteten, geöffneten Ofen auskühlen lassen. Den enstandenen Meringue-Boden auf eine Kuchenplatte platzieren. Den Rahm steifschlagen und auf dem Boden verteilen. Mit aufgetauten oder frischen Früchten garnieren.
(Abgeändertes Betty-Bossi-Rezept)

Extra: Trockeneis

Kleiner Geheimtipp für den ultimativen Präsentationsknüller: Wer bei Sprüngli einen grossen Glacebecher kauft, bekommt zur Weg-Kühlung Trockeneis mit. Ist das Glace zu Hause im Gefreischrank verstaut, kann das Trockeneis (mit Handschuhen, denn Trockeneis kann zu Verbrennungen führen!) Stück für Stück in warmes Wasser legen und mit dem Dessert servieren – und ordentlich bestaunen lassen.

Dessert mit Trockeneis
© Getty Images

Etwas Trockeneis auf dem Tisch sorgt sofort für grosses Staunen. Versprochen!

Auch interessant