Bereit für den Laubspaziergang? Mit diesen 5 Tipps werden unsere Schuhe herbstfest

Sturm, Regen, überall Laub – Sneaker, Loafer und Stiefel haben es im Herbst nicht immer leicht. Mit den richtigen Tipps überstehen sie aber auch den schlimmsten Schauer. Wir verraten wie’s geht. 
Schuhe an der Milano Fashion Week
© Getty Images

Hach, ein Paar neue Stiefeletten versüssen uns selbst den grauesten Herbsttag – zumindest bis wir mit ihnen das erste Mal raus an die «frische Luft» gehen. Denn leider hat Herbstwetter mehr Facetten als goldene Blätter und spätsommerlichen Sonnenschein. Wer trotz Schauern und Stürmen lange Freude am Schuhwerk haben möchte, ist mit unseren Tipps gut beraten.

Vorbereitung ist alles

«Vor dem ersten Tragen unbedingt imprägnieren!» – zugegeben, wir gehören auch zu den Schwindlern, die beim Schuhkauf hoch und heilig versprechen, unsere neuen Treter zu imprägnieren, bevor wir sie das erste Mal ausführen. Leider ist der Leitsatz aller Schuhverkäufer aber mehr als nur ein nerviger Trick, um uns noch ein paar Franken mehr für Pflegeprodukte abzuschwatzen. Einmal imprägniert bleibt der Schuh länger sauber, hält Feuchtigkeit stand und lässt sich leichter reinigen. Einzige Ausnahme: Lacklederschuhe. Die Lösungsmittel im Spray greifen die Oberfläche zu sehr an.

Aufpoliert ist doppelt gut

Die Lieblingsstiefeletten sind aus Glattleder? Dann ist Schuhwachs die Alternative zum Imprägnierspray. Dazu mit einer Bürste oder einem Baumwolltuch das Mittel in den Schuh einarbeiten (Nähte nicht vergessen) und 30 Minuten trocknen lassen. Für den letzten Schliff werden die Schuhe im Anschluss poliert – schon sind sie nicht nur wetterfest, sondern auch optisch wie neu.

Nasses Leder? Das hilft!

Leder und Feuchtigkeit sind nicht gerade beste Freunde. Daher gilt: Sind unsere Stiefel einmal nass, muss schnell Hilfe her. Heizung und Haartrockner sind allerdings tabu, denn sie machen das feine Material spröde. Stattdessen kommen alte Zeitungen zum Einsatz, die die Feuchtigkeit aus den Schuhen ziehen (dabei immer etwas Platz lassen – andernfalls können sich die Schuhe verformen). Vorzeige-Pfleger investieren ausserdem in Schuhspanner, die der Schuhform nach dem Trocknen den letzten Schliff geben.

Vorausgeplant ist halb gewonnen

Noch ist es nicht soweit, wir verraten aber trotzdem schon mal: Streusalz und Schneeflecken sollte man im besten Fall gar nicht erst trocknen lassen, sondern gleich mit einem feuchten Reinigungstuch entfernen. Passiert das Malheur doch einmal, hilft eine Zitronenhälfte oder eine aufgeschnittene Kartoffel bei hartnäckigen Flecken.

Shoppen? Aber ja!

Die beste Nachricht zum Schluss: Unsere Schuhe müssen im Winter gut und gerne mal ein Schnapsglas voll Wasser aufnehnen. Das will wieder aus dem Schuh raus und zum Trocknen braucht es Zeit. Folglich brauchen wir mehr, als nur das eine Paar Winterstiefel, um durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Ähm … wir sind dann mal shoppen.

Auch interessant