Neu eröffnet: «Zum guten Heinrich» in Zürich und Bern Köstliches aus krummen Rüebli

Perfektion langweilt. Das dachten sich auch vier junge ETH-Studenten und beschlossen im Rahmen eines Start-Up-Seminars, aus optisch missratenem Gemüse leckere Mittags-Menüs zu zaubern. 
Zum guten Heinrich Food
© ZUM GUTEN HEINRICH

Beispiele der leckeren Mittags-Menüs von Zum guten Heinrich.

Man nehme zwei Klimawissenschaftler, einen Ökonomen und einen Psychologen, gebe ihnen krumme Gurken, übergrosse Kartoffeln und anderes unschönes Gemüse und lasse sie mal werkeln. Was dabei herauskommt: «Zum Guten Heinrich», ein Gastronomie Start-Up für nachhaltige Mittagsmenüs.

Nahrungsmittel, die in ihrer Erscheinung von der Norm abweichen, werden normalerweise nicht im Detailhandel verkauft, sondern entsorgt  in der Schweiz jährlich eine Menge von sage und schreibe 299'000 Tonnen! Das Team hinter «Zum guten Heinrich» erwirbt die optisch nonkonformen Lebensmittel direkt bei lokalen Bauern und verarbeitet sie zu feinen Zmittag-Kreationen weiter, die dann einmal wöchentlich  klimaschonend aus dem Food-Bike  in wiederverwendbaren Weck-Gläsern an umweltbewusste Kunden und andere Feinschmecker (wie eine gewisse, wahrlich sehr begeisterte SI-Style-Testesserin) verkauft werden.

Zum guten Heinrich Food
© ZUM GUTEN HEINRICH

Das stolze Team hinter «Zum guten Heinrich» - komplett mit Food-Bike.

Das Food-Bike von «Zum guten Heinrich» steht werktags jeden Mittag vor dem BachserMärt an der Kalkbreite in Zürich und jeden Mittwoch Mittag vor dem Apfelgold in Bern. Und falls jemand gar nicht mehr genug bekommen kann, bieten die Jungs übrigens auch einen Catering-Service an. 

Mit Gutem Gutes tun? Wir sind Fan! 

Zum guten Heinrich
+41 (0)76 406 70 23
zumgutenheinrich.ch

ZÜRICH
BachserMärt Kalkbreite, Badenerstrasse 171, Zürich
Mo - Fr: 11:30 – 13:30

BERN
Apfelgold, Bonstettenstrasse 2, Bern
Mi: 11:30 – 13:30

Auch interessant