Mini-News am Morgen So sieht Emily Blunt als Mary Poppins aus (+ Aladdin-News)

«Alice im Wunderland», «Maleficent», «Cinderella», «Das Dschungelbuch», … Die Disney-Verfilmungen nehmen kein Ende. Uns freuts! Besonders in Momenten wie diesem, wenn wir das erste Mal Emily Blunt in der Rolle der Mary Poppins zu sehen bekommen.

Mary Poppins

Vom Löffelchen voll Zucker bis zum superkalifragilistischexpialigetischen Zungenbrecher, die Songs des überirdischen Kindermädchens sitzen bei uns mindestens so gut wie die von Justin Bieber – dabei liegt die Erstausstrahlung des Disney-Klassikers schon mehr als ein halbes Jahrhundert zurück. 53 Jahre, um genau zu sein. Allerhöchste Zeit also, dass die Super-Nanny mal wieder für Ordnung sorgt. Das übernimmt nun Emily Blunt (34), die in die Fussstapfen von Schauspiellegende Julie Andrews (81) tritt und im Dezember 2018 mit «Mary Poppins Returns» in die Kinos kommt. 
Jap, das ist noch ein bisschen hin … Gerade servierte uns Disney aber einen kleinen Appetizer, um die Wartezeit zu erleichtern. Dürfen wir vorstellen: Mary Poppins 2.0:

 

Emily Blunt is Mary Poppins in the upcoming sequel, #MaryPoppinsReturns. The brand new film opens in theatres December 2018. #D23Expo

A post shared by Walt Disney Studios (@disneystudios) on

Aladdin

Apropos Disney-Verfilmungen: Jetzt, da Mrs. Poppins abgedreht ist, steht schon das nächste Projekt in den Startlöchern. Aladdin, das Märchen aus 1001 Nacht um den arabischen Jungen mit der Wunderlampe, hat gerade seine zwei Hauptdarsteller gefunden. 
Mena Massoud, ein kanadischer Schauspieler mit ägyptischen Wurzeln, schlüpft in die Rolle von Aladdin himself. Seine Angebetete, Prinzessin Jasmin, wird von Naomi Scott verkörpert, die zuletzt in «Power Rangers» zu sehen war. Mit Comic-Verfilmungen kennt sie sich als schon mal aus!

Disney Aladdin
© Disney, Instagram /menamassey

Hat die Rolle: Mena Massoud wird Aladdin.

Disney Aladdin Yasmin
© Disney, Instagram /naomigscott

Naomi Scott aka Prinzessin Jasmin.

Auch interessant