Nie mehr Käsefüsse Mit diesen Tipps gehören stinkende Sneaker der Vergangenheit an

Im Sommer haben offene Schuhe Hochsaison. Komplett auf Sneaker verzichten wollen die meisten (wir inklusive) trotzdem nicht. Wie Turnschuhe und Füsse auch bei hohen Temperaturen frisch bleiben?
Street Style aus Kopenhagen mit Sneakers
© Getty Images

Im Sommer auf Sneakers verzichten? Undenkbar!

Der Schuh

Ihr schämt euch für eure Käsefüsse? Nicht zu schnell urteilen, oftmals ist nämlich der Schuh der eigentliche Stinker! Deshalb schon beim Sneaker-Kauf auf die Materialien achten. Finger weg von zu dick gepolsterten Schuhen aus synthetischen Materialien. Lieber Modelle mit atmungsaktiven Eigenschaften und – im besten Fall – einer herausnehmbaren, waschbaren Sohle ganz oben auf die Wunschliste setzen. 

Sneaker
© Giphy

Der Fuss

Wer viel läuft oder rennt, der schwitzt, auch am Fuss. Sind Bakterien im Spiel, kommt es dann schnell zur berüchtigten Käse-Fahne. Also: Füsse regelmässig gründlich mit (antibakterieller) Seife waschen und jeden Tag frische Socken anziehen, gegebenenfalls sogar mehrfach täglich wechseln (und auch hier auf’s Material achten. Baumwollsöckchen miefen weniger schnell als synthetische). Wer Auswahl hat, der wechselt ausserdem häufiger zwischen verschiedenen Sneakers, damit die anderen in der Zwischenzeit lüften und trocknen können – vorzugsweise auf dem Balkon oder Fensterbrett, sprich an der frischen Luft. Einlegesohle im Schuh? Auch die lieber einmal zu oft, als zu wenig wechseln.

Arielle Fuss
© Giphy

Die Hausmittel

Wir erwähnten es ja schon, der nassgeschwitzte Schuh möchte regelmässig, am besten täglich, ausdünsten und trocknen. Dabei hilft Frischluft, aber auch diverse clevere Hausmittelchen. Trocknertücher zum Beispiel. Die sind zwar eigentlich dafür gedacht, die Wäsche im Tumbler mit einem guten Duft zu versorgen, erledigen den gleichen Job aber auch im Inneren eines Sneakers. Ausserdem kann man sich beim Büsi bedienen, vielmehr an ihrem Katzenstreu: In einen dünnen Strumpf füllen, zuknoten und über Nacht in den Schuh legen. Das Streu entzieht Feuchtigkeit und üble Gerüche. Ähnliche Wunder vollbringen Back- und Kaffeepulver: In den Turnschuh streuen, über Nacht in einem geschlossenen Karton wirken lassen und am nächsten Morgen Pulver und Mief einfach gründlich absaugen.

Katze spielt mit dem Staubsauger
© Giphy

Der Endgegner

Weder Luft, noch Katzenstreu oder Kaffeepulver konnten gegen den fiesen Muff anstinken? Dann hilft nur noch eins: das Gefrierfach. Die Problemsneaker in eine Plastiktüte stecken und mindestens 24 Stunden einfrieren. Der Frost killt die Bakterien und damit auch die Käsenote. Beim «Auftauen» am besten Zeitungs- oder Küchenpapier in die Turnschuhe stopfen, das die Feuchtigkeit aufsaugt.

Jon Snow
© Giphy
Auch interessant