Unsere Favoriten Die schönsten Bikinis und Badehosen

Am Wochenende steigen die Temperaturen und mancherorts eröffnen bereits die ersten Badis. Und? Ist der Lieblings-Bikini der Saison schon gefunden? Wir vom Style verraten hier unsere go-to-Labels. 
Araks
© Araks

Schlichte Schnitte mit dem gewissen Etwas gibt es beim New Yorker Label Araks.

Alix NYC
Die junge, amerikanische Brand spezialisierte sich bisher auf Bodysuits, also diese hautengen Dinger, die seit den Kardashian-Jenners zurück auf unserem Moderadar sind und zu einer gut geschnittenen Levi's-Hose gar nicht mal so uncool aussehen. Neu im Repertoire gibts nun Bademode, mit der perfekten Mischung aus basic und raffiniert. Mein Favorit: Der Badeanzug Shelborne, der sich wunderschön um den Oberkörper wickelt. Am besten für die warmen Stunden nach Sonnenuntergang geeignet, um merkwürdige Tanlines zu vermeiden.
alixnyc.com
Charlotte Fischli, Moderedaktorin

Paula Beachwear
Die Badeanzüge und Bikinis des schwedischen Labels Paula Beachwear sind schlicht geschnitten, alles sitzt so wie es sitzen soll. Das Modell Albatross hat es mir angetan – der ist doch ein wenig raffinierter als der klassische kleine Schwarze. Wer zweifelt, ob ausgerechnet die Schweden Badebekleidung entwerfen können: Meine Badeferien an der schwedischen Südwesteküste standen solchen im Mittelmeer um fast nichts nach. Maximal um einige Grad Wassertemperatur …
Priska Hofmann, Managing Editor & Head of Digital

Casa Del Costume la Conchiglia, Senigallia
Ich liebe diese Italienischen Geschäfte an der Adria mit ihren riesengrossen Schachteln voller Bikinis in allen möglichen Grössen, Farben und Mustern. Die netten Damen, die voller Geduld immer wieder neue Schnittte und Modelle hervorzaubern und das mühselige Anprobieren plötzlich zu einem italienischen Kinofilm wird.
casadelcostume.com
Susanne Märki, Bildredaktion

Araks
Die Swimwear des New Yorker Labels Araks ist schlicht im Design, aber nie langweilig. Cut-outs, asymmetrische Schnitte oder auffällige Prints bringen Abwechslung. Mein Liebling: Der Badeanzug Jireh in simplem Schwarz.
araks.com
Laura Catrina, Fashion Editor

Vilebrequin
Die französische Marke bietet neben Daddy-Son Badehosen neu ein paar lange an, die auch stadttauglich und aus Badehosenmaterial sind. Perfekt für einen Afterwork Schwumm im See ohne sich umzuziehen!
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Asthesis, Stans
Für Wäsche, Dessous und Bademode gibts für mich nur eine Adresse: das Asthesis in Stans. Die famose Auswahl, die Irène Sigrist für ihre Kundinnen zusammenstellt, reicht weit über den gängigen A-Cup hinaus und bietet einiges mehr als die brav-biederen Badkleidli, die C-Cup-Trägerinnen sonstwo finden. Letzten Sommer habe ich bei Asthesis einen Bikini mit Matrosenstreifen gefunden, dem ich nicht widerstehen konnte – obwohl ich mich altershalber schon lange von Bikinis verabschiedet hatte …
Anita Lehmeier, Leitung Text/Magazin

Ripa & Ripa bei On y vas
Wo ich für mich ein schlichtes Badkleid finde, wüsste ich eben auch gern – und lasse mich natürlich von den Tipps meiner Kolleginnen inspirieren. Dafür habe ich für meinen Mann eine neue Badehose gefunden: die italienische Marke Ripa & Ripa bietet gute Schnitte (nicht zu lang), schöne Farben (und Muster, wer will) und das zu fairen Preisen (knapp hundert Franken). So bekommt mein Mann püntklich zur Eröffnung der Badisaison ein Geschenk von mir. Gefunden habe ich das Label übrigens im Zürcher Laden On y vas – danke vielmal für den Tipp, liebe Nina Rinderknecht!
Nina Huber, Redaktorin

Notlösung
Ich habe mir das so vorgestellt. Ich google mir schnell meinen “Bikini Sommer 2016” zusammen und kann es gleichzeitig hier als Tipp angeben. Ein Wort zu meiner Figur: XL mit üppig Busen und wohlgenährtem Bauch, dazu Schultern, die sogar Jungs neidisch machen. Ich stellte mir ein sportliches Top in Kombination mit einer Highwaist-Pantie vor. Vielleicht mit Streifen, eventuell sogar mit Blumen, oder uni. Im Netz habe ich vieles gefunden, was für meinen Geschmack zu lieblich, rüschig, cut-outig, freizügig war. Aber vor allem waren die grossen Grössen bereits ausverkauft. Und darum werde ich es machen wie letztes Jahr. Schwarzes Bikini-Pantie, schwarzer Sport-BH und drüber ein luftiges, poppiges Sport-Shirt im Tanktop-Schnitt.
Barbara Pastore, Freelance AD

Mikoh
Das Rezept des amerikanischen Labels ist eine perfekte Mischung aus Einzigartigkeit und Tragbarkeit. Die Designs sind schlicht, aber immer mit speziellen Details bei den Schnitten. Der Badeanzug Antigua in Schwarz steht schon auf meiner Wunschliste …
Rahel Zingg, Redaktionsassistentin

Eres
Zugegeben, die Preise des französischen Luxuslabels Eres lassen einen geradezu vor Schock erblassen (und das ist ja nicht gerade, was man im Sommer möchte!!!). Aber nach vielen Fehlkäufen und leidvollem Gehänge an Bauch und Allerwertesten, komme ich alle paar Jahre auf diese französische Liebe zurück. Für reifere Ladies ist Eres eine smarte Investition: Die elastischen Swimsuits in allen Farben und Façons und für wirklich jede Form von Dekolleté  straffen den Körper so, als ob man eine Dekade weniger mit sich herumschleppen würde. Und genau das wollen wir ja im Sommer, n’est-ce-pas?
Daniela Fabian, Redaktorin

Auch interessant