Unsere Favoriten Die 10 besten Ausflugstipps im März

Der März ist so ein Zwischenmonat, nicht mehr richtig Winter, noch nicht ganz Frühling. Nichtsdestotrotz möchten wir diesen Monat nicht missen. Denn es gibt Tolles zu erleben! Was wir von der SI-Style-Redaktion jetzt am liebsten unternehmen, verraten wir hier.
Blumen für die Kunst Aargauer Kunsthaus
© Aargauer Kunsthaus, Foto: David Aebi, Burgdorf

Blütenlandschaft, Florale Interpretation von Heidi Huber, Frauenfeld, zum Werk von Cuno Amiet, Winterlandschaft, 1907.

 

Blumen im Museum
So richtig in Frühlingsstimmung komme ich im Aargauer Kunsthaus bei der Ausstellung «Blumen für die Kunst». Dabei interpretieren Floristinnen und Floristen ausgewählte Werke aus der Sammlung mit Blumenarrangements. Und da diese schönen Arbeiten leider schnell verblühen, dauert die Ausstellung nur eine knappe Woche, vom 17. bis 22. März.
aargauerkunsthaus.ch
Nina Huber, Kulturredaktorin

Auktionen
Schuler Auktionen (14. bis 20. März Besichtigung) und Koller Auktionen (18. bis 22. März) sind immer einen Besuch Wert – vor allem beim matschigen Märzwetter. Wann kann man schon sonst von so nahe Gemälde und Möbel in Millionenbeträgen bewundern?
Richard Widmer, Fashion Director

Gärtnerei Rutishauser Fällanden
Im März überkommt mich eine Blumen/Pflanzlust, und ich fahre in diesem Monat jeweils in die Gärtnerei Rutishauser nach Fällanden. Nach einer guten Stunde ist der Kofferraum rappelvoll, trotz meiner Vorsätze, endlich in mehrjährige Stauden zu investieren.
Susanne Märki, Bildredaktorin

Gauguin-Ausstellung, Basel
Ich war diese Woche in der Gauguin-Ausstellung in der Fondation Beyeler in Basel. Ich wusste ja schon vorher, dass mich Grossartiges erwartet, aber in der Realität sind die Bilder noch viel schöner. Die sanften und doch intensiven Farben (das ist kein Widerspruch, Gauguin kann das tatsächlich) fangen das Licht so fantastisch ein – als wäre man selber am schönsten Ort der Erde. Zum Frühlingsbeginn ist das genau das Richtige. Man bekommt Lust auf Sommer und Wärme und vieles mehr…
fondationbeyeler.ch
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Fahrradtour
Im März ist Frühlingsbeginn. Das bedeutet mildes Wetter und das Wiedererwachen der hiesigen Vegetation. Ein guter Grund, das Fahrrad aus dem Keller zu holen und raus ins Blaue zu fahren. Entweder unsere alpinen Pässe rauf und runter oder ganz entspannt um ein Seebecken rundherum. Egal wofür man sich entscheidet, es macht unglaublich glücklich und lässt die vergangenen grauen Wintertage schnell vergessen. Der perfekt dazu passende Tag wäre der 20. März, dann ist nämlich der internationale Tag des Glücks. 
veloland.ch
Andy Läber, Grafiker

Giessbachfälle Brienz
Mit einem Besuch der Giessbachfälle in Brienz und des Sherlock-Holmes-Museum in Meiringen tröste ich mich über das Ende der dritten Staffel von Sherlock Holmes hinweg. Die knappe Stunde steiler Zick-Zack-Fussmarsch den imposanten Giessbach-Wasserfall entlang schaffen auch ungeübte Wanderer. Und am 3. April eröffnet das wunderbare Hotel Giessbach seine neue Saison. Mit einem opulenten Coupe und einem Glas Champagner auf der Terrasse mit dem unvergleichlichen Postkarten-Blick auf See und Berge belohne ich mich anschliessend für den Marsch rauf und runter.
giessbach.ch 
Anita Lehmeier, Leitung Text/Kultur

Wochenende in Kopenhagen
Zu unseren Geburtstagen letzten Herbst waren mein Freund und ich besonders einfallsreich: wir schenkten uns gegenseitig ein Wochenende in der dänischen Hauptstadt! Das muss wahre Liebe sein... Er konnte seine Reise zum Glück umbuchen, sodass wir anstatt zwei mal im September jetzt Ende März noch mal hinfliegen. Und weil wir die Stadt bereits kennen, geht es am Sonntag raus nach Humlebæk ins Louisiana Museum. Es ist das wohl bedeutendste Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Dänemark und liegt nördlich von Kopenhagen direkt am Ufer des Öresund.
louisiana.dk
-Raphaela Haenggi, Digital Director

Grafik15, Zürich
Vom 13. bis 15. März findet in der Maag Halle Zürich nun zum vierten Mal die Werkschau Grafik15 statt. Von Illustrationen, Graffiti, Typografie bis hin zu 3D gibt es für fast jeden Geschmack etwas zu sehen. Wem es zu schade ist den Tag drinnen zu verbringen, der sollte am besten am Morgen hingehen (Öffnungszeiten 11.00 bis 20.00 Uhr) und dann den Nachmittag wohlverdient an der Sonne geniessen. 
grafik-schweiz.ch
- Nina Rinderknecht, Modeassistentin

Der Berg ruft
Früh aufstehen, kurzärmlig den Berg hoch, auf dem Gipfel Sonne tanken und mit dem Stirnband und leichter Skijacke den pulvrigen Nordhang hinunter. Das ist mein Programm an frühlingshaften Tagen im März. 
Coralie Wipf, Grafikerin

Enea Baummuseum, Rapperswil-Jona
Seit seiner Eröffnung vor fünf Jahren will ich dahin, an einem der nächsten Samstage mache ich mein Vorhaben wahr. Ich gehe flanieren und träumen ins Baummuseum des Gartenarchitekten Enzo Enea. Es zieht sich über eine 75'000 Quadratmeter grosse Parkanlage und muss atemberaubend sein. Denn der Italiener ist eine Art Baumflüsterer und hat in den letzten 20 Jahren mehr als 2000 Bäume verpflanzt bzw. gerettet, alle haben es in Schönheit überlebt. 
enea.ch
- Monica Congiu, Beauty-Redaktorin

Auch interessant