Unsere Favoriten Die zehn besten Festtagsdrinks

Über die Festtage gibt es zahlreiche Gelegenheiten zum Anstossen. Womit wir vom Style-Team unsere Gläser am liebsten füllen, verraten wir hier.
Irish Coffee
© Nina Huber

Kaffee mit Schuss, eine köstliche Kombination an kalten Wintertagen.

Prosecco mit Himbeeren
Alle, die mich kennen, wissen, dass Prosecco pur eigentlich mein Lieblingsgetränk schlechtin ist. Weil es schön aussieht, gefallen mir an festlichen Anlässen aber auch unkomplizierte Bowlen: tiefgefrorene Himbeeren in Weisswein einlegen, ein paar Pfefferminzeblätter dazu und an der Kälte ziehen lassen, bis die Himbeeren aufgetaut sind. Kurz vor dem Servieren Prosecco dazugiessen.
Nina Huber, Kulturredaktorin

Pornstar Martini
Eigentlich trinke ich nicht. Wenn, dann nur Champagner oder Wodka. Aber, meine Mitbewohnerin / Freundin hat mir von einem Hammer-Drink vorgeschwärmt, den sie kürzlich in Milano genoss: Pornstar Martini. Der wird in zwei Gläsern serviert und basiert (ja!) auf Wodka + Champagner. Ich glaub, den probier ich.
Sherin Hafner, Gesamtleitung Text Style & Bolero

Amaretto Sour
Nach den tausend zuckersüssen Guetzli der letzten Tage ist irgendwann genug. Da muss zum Ausgleich etwas Saures her. Um den Gaumen nicht zu sehr zu erschrecken, bleiben wir mit dem feinen Geschmack von Mandeln im Amaretto dem Weihnachtsthema nahe. Der wird aber ausbalanciert mit dem perfekten Grad an Säure – erreicht man mit einem Gutsch Bourbon (Whisky), der im klassischen Rezept nicht enthalten ist. 4cl Amaretto, 2 cl Whisky, 2 cl frischer Zitronensaft, 1 cl Orangensaft, 1,5 cl Zuckersirup mischen, auf Eis giessen. An das optimale Süsse-Säure-Verhältnis muss man sich selber herantasten und Sirup- / Zitronensaft-Menge dementsprechend variieren.
Priska Hofmann, Managing Editor & Head of Digital

Grog
Der Grog ist einfach herzustellen: Rum im Glas mit heissem Wasser aufgiessen, Zucker nach Belieben. Wer es aufwendiger mag, kann mit Zitronen-/Orangenzesten oder -saft verfeinern.
Richard Widmer, Fashion & Style Director

Heisser Sirup Plus
Komme ich von der bitteren Kälte hinein in die warme Stube, gibts für mich einen heissen Sirup mit Schuss. Mein liebster ist Quittensirup mit Cointreau. Superfruchtig, süss und wärmend!
Mara Mürset, Art Director

Ohni Negroni ...
... geht's auch im Winter nicht! Der eigentliche Sommer-Cocktail ist mein all time favorite, weshalb er auch in kalten Zeiten aufgetischt wird. Wer nicht weiss, wie's geht: Ein Stück Organgenschale schälen, den Glasrand damit einreiben. Campari, Martini und Gin im Verhältnis 1:1:1 mischen, Eis dazugeben und die gedrehte Orangenschale obendrauf legen. Yum!
Charlotte Fischli, Moderedaktorin

Feuerzangenbowle
Wer den Film «Die Feuerzangenbowle» jemals gesehen hat, der weiss, dass man sich schon während der Zubereitung dieses Getränks – und noch besser nach dessen Genuss – die schönsten Geschichten erzählen kann. Das passt doch wunderbar in die Festtage. Ausserdem ist der über dem Rotwein brennende Zuckerhut unglaublich dekorativ (was mir natürlich sehr gefällt), und die Flamme fesselt alle Blicke. Hier kann man sehen, was es braucht und wie es geht: ndr.de
Viel Spass!!
Christine Halter-Oppelt, Design Editor

Champagner
Ich halte es wie Coco Chanel, die einst sagte: «I only drink champagne on two occasions. When I am in love, and when I am not.» Das gilt natürlich auch an Festtagen. Cheers!
Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

Sauternes
An Weihnachten kredenzen wir schon ganz gerne mal ein bisschen flüssiges Gold, dazu gibt es herrlichen Stilton, Roquefort und Bleu d’Auvergne. Es muss übrigens kein teurer Château d’Yquem sein, ein Château Filhot schmeckt genauso gut.
Susanne Märki, Bildredatkion

Irish Coffee … und einen Röteli fürs Mami
Traditionen werden im Hause Müller gross geschrieben. Obs einem nun schmeckt oder nicht: Während den Weihnachtsferien serviert der Herr Papa täglich Irish Coffee (sehr wichtig: Die Betonung mit einem lächerlich übertriebenen scharfen F…). Und während Vater und Kinderlein sich den zu Gemüte führen, greift das liebe Mami zur Röteli-Flasche. Wieso? Keine Ahnung! Passt einfach.
Kristin Müller, Moderedaktorin

Auch interessant